Wie kam es zu diesem Blog?

Jeder fängt mal mit klein an und da hilft es doch, wenn man auf das Wissen anderer zurückgreifen kann. Dieser Blog richtet sich aber nicht nur an Camping-Anfänger, welche wir auch mal gewesen sind, sondern natürlich auch an „alte Hasen“ weil man im Leben ja bekanntlich immer noch etwas dazulernen kann.

Als wir 2015 mit dem Camping begannen und keinerlei Erfahrung vorweisen konnten, ergaben sich natürlich sehr viele Fragen. Welches Fahrzeug passt zu uns?“Was benötigt man alles an Zubehör?“ „Wie geht das mit dem Wasser, Strom und dem Klo?“und so weiter und sofort. Umso mehr ich mich informierte, je mehr Fragen taten sich eigentlich auf und die wollten alle beantwortet werden. Auf Camping Family möchte ich dir unsere über Jahre gesammelten Erfahrungen weitergeben. Du findest hier nicht nur praktische Tipps, oder Produkttests und ausführliche Reiseberichte, sondern auch vieles weitere aus der großen weiten Campingwelt.


Wer steckt hinter der Camping Family?

Auch wenn wir meistens in voller Besatzung, also als vierköpfige Familie unterwegs sind, so wird man auf den Fotos in der Regel keinen von uns so richtig erkennen können. Ich (Marc) stehe oftmals hinter der Kamera und die Privatsphäre der anderen Familienmitgliedern und besonders von den Kids, versuche ich bestmöglich zu respektieren. Daher bleiben die meisten Bilder, auf denen wir zu sehen sind, dem privaten Familienalbum vorbehalten. Meine Leidenschaft zum Schreiben ist bis jetzt noch nicht auf ein anderes Familienmitglieder übergesprungen und somit entsprangen die veröffentlichten Artikel alle aus meiner Feder.


Ist der Blog unabhängig?

Ja! Wir sind im Jahr tausende Kilometer mit dem eigenen Wohnmobil unterwegs und wir nutzen die von uns empfohlenen Produkte tatsächlich selbst. Dabei lernen wir natürlich deren Vorteile und auch Nachteile optimal kennen. Einen Großteil der Produkte haben wir selbst bezahlt und sollte uns ein Produkt kostenlos zur Verfügung gestellt worden sein, so ist dieses passend gekennzeichnet. Unsere persönliche Meinung wird hierdurch aber keineswegs beeinflusst. Wenn Produkte von uns als gut befunden werden, dann empfehlen wir diese auch gerne weiter. Wenn sie jedoch nicht gut sind, dann werden wir diese auch nicht empfehlen und dabei ist es vollkommen egal, ob wir sie kostenlos erhalten haben, oder uns eine andere Vergütung angeboten wurde. Wir sind nicht käuflich!

Regelmäßig erreichen uns Anfragen von Herstellern oder Werbeagenturen, ob wir nicht einen passenden Artikel veröffentlichen könnte. Einen Großteil der Anfrage lehnen wir bereits im Vorfeld ab, weil die Produkte oder Dienstleistungen aus unserer Sicht für dich keinen Mehrwert bieten. Es kommt auch immer wieder vor, dass wir Produkte testen, es jedoch nie zu einer Artikelveröffentlichung kommt, weil etwa ein Produkt uns nicht überzeugen konnte, oder gar fehlerhaft gewesen ist. Dabei pflegen wir natürlich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Herstellern und nennen denen selbstverständlich unsere Gründe, damit die Produkte für dich verbessert werden können.


Keine Werbebanner

Von Luft und Liebe allein kann man leider nicht leben und auch dauerhaft keinen Blog betreiben. Aufdringliche Werbebanner oder ähnliches Blinki-Blinki-Zeugs wirst du hier im Blog auch in der Zukunft nicht finden. So verlockend diese Art der Einnahme für Webseitenbetreiber auch seien mag, ich finde das selbst beim Surfen im Netz störend und werden es dir somit auch nicht zumuten. Wie du uns ganz einfach unterstützen kannst, das erfährst du hier.

Bei Links zu einem Onlineshop handelt es sich oftmals um sogenannte „Affiliate-Links“ und wir bekommen dann im Fall des Kaufes vom Händler eine kleine Provision. Dir als Käufer entsteht dadurch keinerlei Nachteil, der Preis bleibt selbstverständlich unverändert und du unterstützt somit ganz bequem die Camping Family, damit wir auch weiterhin kostenlose Inhalte für dich produzieren können.


Jetzt wünschen wir dir viel Spaß beim Lesen und sollte mal etwas unklar sein, hinterlasse einen Kommentar im passenden Artikel, oder nutze das Kontaktformular und wir werden sicher auch auf deine Fragen eine Antwort finden.

21 Kommentare
  1. Markus Ortner
    Markus Ortner sagte:

    Hey Marc,
    das ins ja wirklich viele nützliche Tipps dabei… hoffentlich mal bis bald…

  2. Sven
    Sven sagte:

    Hallo Marc! Finds toll endlich eine Seite gefunden zu haben, die sich mit dem Breezer (kommt in 3 Wochen) direkt und indirekt beschäftigt. Hier gibt’s viele nützliche Tipps die uns als Beginner schon sehr viel geholfen haben! Weiter so!

  3. Marc
    Marc sagte:

    Hallo Sven, das freut mich zu hören. Welches Model habr ihr denn bestellt? A694 Baujahr 2017 mit iNet? Wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß. Ist ein tolles Fahrzeug

  4. Sven
    Sven sagte:

    Hallo Marc, haben ein 2017er A694G mit Inet als Ausstellungsstück finden können. Es war allerdings eher Zufall das wir beim LMC gelandet sind – favorisiert war zu dem Zeitpunkt noch ein Sunlight A70. Der LMC hat für den „geringem Mehrpreis als Aussteller“ gegenüber dem Sunlight doch in vielen Punkten ein deutlichen Mehrwert zu bieten. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auch schon ihn endlich in 2,5 Wochen in Empfang nehmen zu dürfen.
    Wie schon geschrieben: Du hast hier einen super Blog den wir mit Spannung verfolgen

  5. Marc
    Marc sagte:

    Hallo Sven, das klingt doch super und danke für die netten Worte! Sunlight und Carado haben wir uns u.a. auch angeschaut, aber LMC ist nicht nur leichter, sondern auch an vielen Stellen merklich besser verarbeitet. Ja etwas teurer, aber das Geld wert wie ich finde. Bin gespannt was du von iNet zu berichten hast. unser 2016er Model hat das ja nicht und fürs nachrüsten (was ja geht, weil ist ja von Truma) ist es mir dann doch zu teuer. Euch Allseits eine gute Fahrt.

  6. Susi
    Susi sagte:

    Lieber Sven, ich bin durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen und war von Anfang an begeistert! Wir sind Camper-Frischlinge und warten seit November sehnsüchtig auf unseren Sunlight A70, der ähnlich ist wie Eurer. Deine Tipps sind echt wertvoll und ich danke Dir von Herzen dafür! Nun bin ich aber auch ein Mensch der offenen Worte und habe möchte Dir das gerne mitteilen! Bei allen Deinen Blog-Einträgen hatte ich immer das Gefühl, dass Du ein leidenschaftlicher Camper und ein Umweltfreund bist, aber bei der Empfehlung für Dalmayr Capsa hat es mir echt fast die Sprache verschlagen!! Ich bin ebenfalls absoluter Kaffeeliebhaber, aber dieses diese Kapseln sind nicht nur im Verhältnis zu einem wirklich gutem Pfund Kaffee SAU teuer, sondern auch noch eine Umweltsünde schlecht hin!!! Mich beschleicht dann doch der Gedanke der „Schleichwerbung“ (was Dein gutes Recht ist – jeder muss von irgendwas leben).
    Wenn Du jedoch wirklich glaubhaft von A bis Z sein willst, dann schau genauer hin, was Du empfiehlst!
    Nicht sauer sein, nur ein wirklich gut gemeinter Rat!
    Herzliche Grüße aus Leipzig
    Susanne Goepel

  7. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Hallo Susi, ich denke Du meinst mich (Marc) und nicht den Sven einen Leser des Blogs. Aber egal klar bin ich ein leidenschaftlicher Camper und auch sehr sehr großer Freund unser Umwelt und nicht umsonst, habe ich auch den Artikel für passende Mittel für einen umweltfreundlichen Urlaub geschrieben. Da ich weder eine Kapselmaschine besitze, noch diese Kapseln gutheißen kann, war ich erst etwas verdutz. Dann viel mir aber ein, dass Christian, der auch ab und zu hier im Blog Artikel veröffentlicht, mal von seiner Kapselmaschine in einem Artikel über Lithium Batterien berichtet hat.

    Somit wasche ich mich in reinem Wasser oder wie auch immer man das nennt, wenn man mit gutem Gewissen auf andere (in dem Fall Christian) zeigen kann. Ich habe wie gesagt keine Kapselmaschine und kann sie aus ökologischen Gründen auch keinem empfehlen. In diesem Sinne viele Grüße aus Oldenburg. Marc

  8. Dieter
    Dieter sagte:

    Ich bekomme am Freitag mein neues (3) wohnmobil ein Alaska Te
    Und deine Anleitung zum Regal bau ist einfach klasse.

  9. Ulrich Birkel
    Ulrich Birkel sagte:

    Hi ich den Blog über Regale in der Heckgarage gelesen und will bei mir auch so eins , auf mein Mobil angepasst bauen. Wollte diesen Beitrag mit Materialliste drucken leider nicht möglich. Könntest du mir diesen irgendwie zukommen lassen.
    Vielen Dank uli

  10. Karin G.
    Karin G. sagte:

    Hallo Marc,

    über Ammovit bin ich heute zu CampingFamily gekommen und habe auch gleich den Newsletter abonniert.
    Kompliment, so viel informatives habe ich selten wo so gebündelt gelesen und ich habe vor lauter Camper-Infos schon fast viereckige Augen :-)
    Herzlichen Dank.

  11. Ralf Schmidtchen
    Ralf Schmidtchen sagte:

    Hallo Marc,

    vielen Dank für deine Seite! Diese ist sehr schön gestaltet und beinhaltet informative Beiträge.
    Wir haben uns letztes Jahr nach mehreren Anmietungen nun ein eigenes WoMo den Berti zugelegt und
    sind sehr glücklich über unsere Entscheidung.

    Die Sicherung von Berti beschäftigt uns und auch hier ist deine Seite gut aufgestellt.
    Ein Mix aus mechanischen und elektronischen Sicherungsmaßnahmen schwebt uns vor.

    Die CarPro-Tec finde ich sehr interessant und dein Einbau liegt nun schon ein paar Tage zurück.
    Seid Ihr mit der Variante immer noch zu frieden?
    Gibt es Punkte die euch stören?

    Viele Grüße
    Ralf

  12. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Hallo Ralf, das System funktioniert einwandfrei. Die Tracking24 App bekommt wie im Test beschrieben keinen Schönheitspreis, aber sie ortet und meldet zuverlässig und das ist ja das wichtige. Die Fenster Tür Sensoren funktionieren ebenso wie die Fernbedienung. Kann ich also für Eure Berti auf jeden Fall empfehlen. Viele Grüße Marc

  13. Torsten | upandaway.de
    Torsten | upandaway.de sagte:

    Hey Marc, ich kann deinen Worten nur zustimmen. Erfahrung macht klug und weshalb sollte man nicht vom Wissen der „alten Hasen“ profitieren. Und wie du selbst schreibst, selbst die lernen nie aus.

    Als letztes skandinavische Land das ich noch nicht bereist habe, werde ich dieses Jahr den Sommer in Schweden verbringen. Aktuell bin ich auf der Suche nach Tipps und Inspirationen – die ich hier ganz sicher finden werde!

    Gibt es für euch in Schweden ein paar Orte, die man unbedingt gesehen und erlebt haben muss? Wo ihr immer wieder hinfahren würdet?

    Grüße, Torsten …

  14. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Hallo Torsten, auch wir haben noch lange nicht alles in Schweden gesehen, was man so sehen „sollte“. Daher zähle ich nur mal ein von den Stationen auf, die wir bereits bereist haben und jedem empfehlen können.

    Stockholm und die Schärenlandschaft, einer der ca. 30 tausend Seen wie etwa den Bolmen, den Wasserfall Njupeskär, zum Wandern die Naturreservate wie Vålådalens oder Högbergsfältet. Ost und Westküste zum verweilen an Nord oder Ostsee. Auch Göteborg ist eine sehr schöne Stadt und natürlich die Regionen Smaland und der hohe Norden wie etwa Norrbottens Län. Ach es gibt so viele schöne Stellen, das schafft man in einem Urlaub ja eh kaum. Viele Grüße Marc

  15. Torsten | upandaway.de
    Torsten | upandaway.de sagte:

    Moin Marc!

    Ich kann absolut nachvollziehen, was du meinst. In der Kürze eines Urlaubs bleiben viele Highlights einfach unentdeckt. In einem riesigen Land wie Schweden lässt sich das auch absolut nicht vermeiden.

    Glücklicherweise kann ich mich treiben lassen. Mitte/Ende Mai werde ich mit meinem Camper nach Schweden übersetzten und dort zwei oder vielleicht sogar drei Monate bleiben. Mal schauen wie das Wetter ist und ob mir Schweden genauso gut gefällt, wie Norwegen.

    Mit deinen Empfehlungen werde ich mich gleich mal genauer auseinandersetzen. Eventuell ist da ja auch was für mich dabei.

    Ich danke dir vielmals!

    Grüße, Torsten …

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert