Beiträge

Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 2 Minuten

In meinem letzten Artikel habe ich noch über Fakten und Erfahrungen von Wohnmobilen mit über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht berichtet. Eine Hürde zum Fahren eines solchen Wohnmobils ist die passende Fahrerlaubnis, weil die aktuelle Klasse B nur ein Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen erlaubt. Für schwerere Wohnmobile (3,5 bis 7,5t) musste man bis jetzt den Führerschein der Klasse C1 machen.

Das Europäische Parlament hat heute (28.02.2024) in seiner ersten Lesung zur Reform der 4. Führerscheinrichtlinie einer Erweiterung des B-Führerscheins auf 4,25 Tonnen auch für Reisemobile zugestimmt. Damit hat nach dem Rat auch die zweite EU-Institution grünes Licht für die geforderte Führerscheinanpassung gegeben. Die Anhebung des zulässigen Gesamtgewichts auf 4,25 Tonnen für den B-Führerschein soll neben Fahrzeugen mit alternativen Antrieben, auch für Reisemobile und Krankenwagen gelten, und dies unabhängig von der Art des Antriebs. Die Regelungen für alle Autofahrerinnen und Autofahrer, welche die Klasse B bereits seit 2 Jahren besitzen.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 21 Minuten

Kennst du das aktuelle Gewicht deines Wohnmobils und bewegt es sich im Rahmen der gesetzlich zulässigen Gesamtmasse? Natürlich inklusive dir selbst und allem, was du mitnehmen möchtest. Wenn du diese Frage (oder Teile davon) mit einem Nein beantworten musst, dann solltest du diesen Artikel unbedingt lesen, so unschön das Thema auch sein mag. Ebenso, wenn du dir zum ersten Mal ein Wohnmobil zulegen möchtest und aktuell noch unsicher bist, ob du überhaupt mit einem Fahrzeug von unter 3,5 Tonnen am Ende realistisch hinkommen wirst.

Über das Thema Überladung des Wohnmobils und den Folgen, spricht (nachvollziehbarerweise) keiner so wirklich gerne. Weder die Hersteller noch die Händler und auch nicht die Camper, welche sich den Traum vom Reisen mit dem Wohnmobil von „ein paar Kilo zu viel“ auf der Wage am Ende nicht verderben lassen wollen. Sich aber grundsätzlich keine Gedanken über das Gewicht zu machen, ist definitiv der falsche Weg und evtl. muss man sich ehrlich eingestehen, dass es mit einem < 3,5 t Fahrzeug einfach nicht funktioniert. Hier bliebe einem dann nur die Möglichkeit ein Fahrzeug oder dessen Auflastung auf über 3,5 Tonnen zu wählen, wenn man weiterhin den Traum vom unbeschwerten Reisen mit dem Wohnmobil verwirklichen möchte.

Im Internet kursieren teilweise die wildesten Gerüchte und Vorurteile zu Wohnmobilen, welche ein zulässiges Gesamtgewicht (zGG) von über 3,5 Tonnen haben. TÜV, Steuer, Maut, Fähren, bis zu Fahrverbote, um nur einige davon zu nennen. Wir sind seit fast 3 Jahren mit Fahrzeugen oberhalb der 3,5 Tonnen Marke in Europa unterwegs und ich möchte an dieser Stelle neben den Fakten, auch von unseren persönlichen Erfahrungen berichten.

Weiterlesen