Beiträge

Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. < 1 Minute

Im Oktober letzten Jahres habe ich über die Wintertauglichkeit von unserem damaligen Weinsberg CaraBus berichtet. Dieser Artikel wurde jetzt auf dem offiziellen Blog vom Hersteller Weinsberg veröffentlicht.

Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten

Die richtige Überschrift für diesen Artikel zu finden, ist mir gar nicht so leicht gefallen. Denn sie könnte auch „Der Wechsel vom Kastenwagen zum Wohnmobil“ lauten, aber für mich war und ist, der Weinsberg CaraBus 601 MQH ein Wohnmobil und nicht „nur“ ein Kastenwagen. Wir haben mit ihm in einem Jahr, bereits drei wunderschöne Urlaube erlebt. Angefangen mit unserer ersten Tour über Garmisch und Sölden zum Gardasee, über die 3 entspannten Wochen in Südschweden, bis hin zu der schönen Woche auf Rømø. In der Zeit haben wir in dem Bus gewohnt und wir waren mit ihm immer sehr mobil und somit passt Wohnmobil.

Jeder muss sein richtiges Fahrzeug finden und ob das nun 12 Meter lang und teurer als ein Einfamilienhaus ist, oder ob man zu fünft mit aufwendigen Umbauaktionen in einem Bulli nächtigt, dass muss und soll doch jeder für sich entscheiden. Die Vielzahl an Herstellern und Modellen ist doch fantastisch, denn so dürfte für jeden etwas dabei sein. Heute vor genau 337 Tagen, haben wir den Kaufvertrag für den CaraBus 601 MQH unterschrieben und damals war es für uns das richtige Fahrzeug. Aber die Lebenssituationen ändern sich nun und weil ich in der letzten Zeit viele Nachrichten von etwas verunsicherten Lesern bekommen habe, die noch auf ihren CaraBus warten (Lieferzeit über 12 Monate), wollte ich hiermit einmal kurz Entwarnung geben.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 4 Minuten

Grundsätzlich ist ein Kastenwagen auch gut für den Winter geeignet, denn die meisten Reisemobilhersteller sorgen für eine gute Dämmung. Die Winterfestigkeit setzt aber auch voraus, dass die gesamte Wasser Ver- und Entsorgung frostsicher untergebracht ist und es gibt ein paar einfache Dinge, die einem das Wintercamping noch angenehmer machen.

Unser CaraBus 601 MQH hat eine Kältebrücken freie Seitenwand und Deckenisolierung in PE-Schaum und eine Bodenplattenisolierung in Styrodur mit PVC-Belag. Die Fußbodenstärke beträgt 22 mm und die Wasserleitungen sind im isolierten Bereich verlegt. Sie einzige Schwachstelle im Winter ist dann nur noch der Abwassertank, was aber kein Problem ist, sofern man sich im Vorfeld für das passende Paket (Artikelnummer 451644) für 309,00€ entschieden hat. Damit ist der Abwassertank inkl. dem Auslaufrohr beheizt und dem Wintercamping steht nichts mehr im Wege.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 5 Minuten

Seit Anfang des Jahres sind wir glückliche Besitzer eines Reisemobils vom Typ Kastenwagen. Es handelt sich hierbei um einen Weinsberg CaraBus 601 MQH, mit dem wir in diesem Jahr bereits drei mal in Urlaub und auf mehreren Kurztrips gewesen sind.  Nach ein paar kleinen Wochenendausflügen zum warm werden, ging es für zwei Wochen im März über Garmisch und Sölden zum Gardasee (Reisebericht) und wir haben die Zeit sehr genossen und sie hat direkt Lust auf mehr gemacht. Es war nicht nur unser erster Urlaub mit dem CaraBus, sondern auch unser erster Urlaub mit einem Reisemobil.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. < 1 Minute

Ich verstehe die Hersteller von Reisemobilen wirklich nicht. Sie schaffen es nicht, auf ihren Internetseiten Detailinformationen zu ihren Fahrzeugen veröffentlichen. Ein einfaches 360° Foto, ist dort leider schon recht selten und leider bereits das höchste der Gefühle. Dabei wäre es doch wirklich ein leichtes, ein paar professionelle Videos zu den verschiedenen Modellen und den Ausstattungsvarianten zu erstellen. Aber nein Pustekuchen, man muss sich halt zum Händler begeben, aber er genau das gewünschte Modell und dann noch genau in der gewünschten Ausstattung vorrätig hat, ist doch eher sehr zweifelhaft.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten

Im Weinsberg CaraBus gibt es eine Schublade im Küchenblock, welche für das Besteck und die sonstigen Küchenhelfer gedacht ist. In der Realität ist diese aber so nicht zu gebrauchen, weil man das Besteck und die vielen kleinen Küchenhelfer ja nicht alle einfach zusammen werfen kann. Also ja kann man, ist dann aber totales Chaos mit Geklapper ohne Ende.

Bis dato habe ich mir mit einem Besteckkasteneinsatz von IKEA beholfen, welchen man nur ein wenig zurechtschneiden musste. Dann lag dieser aber direkt auf den ganzen Küchenhelfern und wenn hier nicht alles genau an seinem Platz lag, dann verhakte sich der Einsatz gerne mal mit der Pushlock-Halterung im Küchenblock, was sehr nervig und auf Dauer kein tragbarer Zustand war. Somit habe ich mir einen Besteckkasten mit einem Zwischenboden, welcher mit Magneten festgehalten wird, selbst gebaut.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 2 Minuten

Im CaraBus gibt es über dem Kühlschrank einen sogenannten Kleiderschrank mit einer kleinen Stange. Dieser ist aber in meinen Augen als ein solcher nicht zu gebrauchten, weil er erstens viel zu weit oben ist und keiner der Mitreisenden, ohne einen Hocker an die Stange kommt und er ist nicht hoch genug, um dort sinnvoll Kleidung aufhängen zu können. Er wird daher als Lagerraum etwa für den Vorzeltteppich oder die Vorderwand* für die Fiamma Markise verwendet. Aber auch Rücksäcke, kleine Taschen usw. finden dort einen Platz.

Beim Öffnen der Tür fiel mir aber immer alles etwas entgegen und somit musste hier eine Verbesserung her. Ich habe mir daher einen Zwischenboden eingebaut und hierzu ein einfaches noch im Schuppen rumliegendes weißes 28cm tiefes Regalbrett verwendet.

Das Brett habe ich auf eine Breite von 48,2 cm geschnitten und an beiden Seiten Filtzgleiter* angebracht, damit es hier nicht zu unangenehmen Geräuschen kommen kann. Im vorderen, seitlichen Bereich liegt das Brett für die Stabilität jeweils auf einem kleinen Holzkeil. Dieser hat eine Höhe von 21,3 cm und ist an der Wand dann mit Acrylic Plus, einem doppelseitigen Klebeband von 3M Scotch* befestigt. Von Brett aus kommt noch eine Schraube in den Keil und am hinteren Ende ziehen 3 Schrauben das Brett fest. Jetzt kann man im oberen Bereich bequem Vorzeltteppich, Vorderwand und Rucksack unterbringen und im unteren Bereich ist Platz für Beutel und anderes Zeugs.

Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. < 1 Minute

Im Fahrerhaus haben wir einen Fahrerhausteppichliegen und darüber habe ich auch schon berichtet. Im Wohnraum hatten wir verschiedene Schmutzfangmatten liegen und die günstigste hat sich über die Zeit als die beste herausgestellt. Diese kommt von Ikea und hört auf den Namen Lynäs und es lässt sich zum einen sehr angenehm darauf laufen und man kann die Matte sehr einfach auch mit einem Besen reinigen.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. < 1 Minute

Unser Weinsberg CaraBus ist mit einer Sitzbank ausgestattet und hier nimmt man auf einem dicken und bequemen Sitzpolster platz. Das Polster lässt sich auch entfernen und man kommt durch Öffnen einer Klappe, von oben an den Stauraum unter der Bank. Im Prinzip eine nette Idee, auch wenn ich diesen Weg nie nutzte. Was aber wirklich nervt, ist das langsame und zuverlässige nach vorne rutschen des Sitzpolsters. Hier musste Abhilfe geschaffen werden und ich habe hierzu an der Klappe eine Antirutschmatte* befestigt.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten

Ich habe jetzt schon mehrere Anfragen bekommen, wie gut denn das Badezimmer vom CaraBus 601 MQH zu nutzen und vor alle darin zu duschen ist. Also von einem Badezimmer würde ich jetzt auch nicht unbedingt sprechen wollen und so einigen wir uns mal auf Bad. Nun als ich bei der ersten Besichtigung vom CaraBus in das Bad gegangen bin und hinter mir die Tür geschlossen haben, da dachte ich auch nur „wie soll das denn gehen“ auf oder in einem so kleinen Raum duschen. Aber ich kann sagen, ja es klappt und das sogar sehr gut.

Wir sind jetzt auch bereits im zweiten Urlaub mit dem CaraBus unterwegs und im Urlaub am und um den Gardasee, haben wir ausschließlich das eigene Bad benutzt. Die Toilette benutzen, Waschen und auch duschen ist in dem kleinen Raum kein Problem. 

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 2 Minuten

Vom ersten Tag an habe ich mit dem Auffüllen des Wassertanks vom CaraBus so meine Problemchen. Es gibt ja leider keine wirkliche Möglichkeit den „genauen“ Wasser-Füllstand von außen zu erkennen und man soll ja (so auch die Aussage meines Händlers) den Tank einfach zu 100% bzw. so lange füllen, bis Wasser über das Überlaufventil ausläuft. Wenn der Wagen aber etwas schief steht (etwa in unserer Auffahrt) oder wir mit dem vollen Tank losfahren, tritt etwas (aber genügend) Wasser aus. Dieses läuft an beliebiger Stelle vom Wassertank am Boden in den Wohnraum und am ehesten merkt man dieses im unteren Schrank und davor im Bereich der Ecke zum Wasserkasten. Ich habe mal Kastenwagenforum gefragt und wie immer super Tipps bekommen. Vielen Dank an Axel, Mike, Dirk und Bowen für die einzelnen Tipps, die hoffentlich zusammen das Problem endgültig lösen.

Also die beiden Reinigungsdeckel sind fest angezogen und waren in der Vergangenheit auch immer trocken, wenn Wasser ausgetreten ist. Die Schläuche sind mit Schellen befestigt und diese sind auch fest angezogen. Ein Leck an den Seiten und am Boden ist auf jeden Fall auszuschließen, weil es ja „nur“ bei der 100 % und mehr Betankung passiert. Es wurden jetzt folgende Modifikationen vorgenommen, um den Wassertank bzw. die Verschlüsse abzudichten.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. < 1 Minute

Im Weinsberg CaraBus 601 MQH gibt es unter der Sitzbank ein praktisches und recht großes Fach, welches ich als Lagerraum für alles Mögliche verwende. Neben einer 50 Meter Kabeltrommel* und den notwendigen CEE Anschluss-Adaptern*, ist dort auch Werkzeug, Reparaturband*, Feuerlöschspray*, Markisen-Sicherungen* und vieles mehr verstaut. Wegen der Verstrebungen der darüberliegenden Sitzbank, konnte ich hier leider keine ausziehbare Schublade oder Ähnliches nachrüsten und muss so immer in dem Fach herumkramen.

Dieses geschieht wegen fehlender Beleuchtung ungünstigerweise immer im Dunkeln und es ist dort sogar recht düster, wenn draußen die Sonne scheint. Hier habe ich zwei Lampen mit jeweils 10 LEDs und Bewegungsmelder befestigt. Die schalten sich jetzt automatisch ein, wenn ich die Klappe zu dem Fach öffne.

Weiterlesen