Beiträge

Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten

Wir sind mit einer Dieselheizung unterwegs und benötigten Gas lediglich noch zum Kochen bzw. Grillen. Daher ist unser Gasfach auch deutlich kleiner und nur für 2,8 kg Gasflaschen geeignet, welche auch im VW California, Ford Nugget und ähnlichen Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Hier wird dann in der Regel eine völlig überteuerte Campingaz Gas-Flasche R 907* verwendet, welche auch nur eine Butan-Propan-Mischung und nicht reines Propan enthält. Butan ist vom Brennwert etwas schlechter als Propan, aber vor allem der Siedepunkt von -1° kann zum Problem werden, wenn man beim Herbst- und Wintercamping auch gerne draußen grillen möchte.

Man soll also bei Campingaz für eine schlechte Butan-Propan-Mischung über 30,00 EUR pro Kilo Gas bezahlen? Es muss es doch eine Alternative zur Campingaz Gas-Flasche R 907 geben und ja die gibt es vom Hersteller GARDINGER in Form von selbst befüllbaren 2,5 kg Propangasflaschen*.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 2 Minuten

Auf der Rückfahrt aus Winterberg habe ich in Cloppenburg bei Hoyer Gas und Diesel getankt. Hier stehen beiden Säulen praktischerweise direkt nebeneinander und Hoyer liefert das ganze Jahr LPG mit einem Propananteil von 95 %.

Wie sonst auch immer drehte ich die Flaschen vor der Betankung zu und habe den Tankvorgang gestartet. Nach der Abfahrt bekam ich von meiner Truma iNet jedoch folgende SMS.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. < 1 Minute

In der Rubrik Einsteiger Tipps ist eine neue Seite verfügbar und dies behandelt das Thema Gas. Ohne Gas geht im Camper nicht wirklich viel. Für Kochen, Waschen, Duschen und für das Heizen wird in fast allen Fällen Gas genötigt. An der eigentlichen Gasanlage im Camper darf man selber keinerlei Veränderungen vornehmen. Dieses muss immer durch eine dafür autorisierte Fachperson erfolgen.

Was ist denn jetzt der Unterschied zwischen Butan, Propan und was ist LPG? Auf dieser Seite stelle ich kurz die Unterschiede der verschiedenen Gassorten und sinnvolles Zubehör rund um das Thema Gas vor.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten

In unserem neuen LMC haben wir uns natürlich auch wieder Alugas Tankflaschen einbauen lassen. Wer die einmal hat, will die nicht mehr missen. Um den aktuellen Gasfüllstand auch im Fahrzeug ablesen zu können, hatte ich mir Ultraschallsensoren mit Bluetooth besorgt. Die Teile funktionieren an normalen Tauschflaschen aus Stahl oder Alu wirklich perfekt, nur an Tankflaschen kommt es leider immer wieder zu Problemen bei der Anzeige. Das liegt an dem in den Tankflaschen verbauten Schwimmer. Dieser sorgt dafür, dass die auf den Flaschen sitzende Tankanzeige funktioniert und gleichzeitig ist der Schwimmer für den automatischen Füllstop erforderlich. Die Ultraschallsensoren werden an der Mitte vom Flaschenboden angebracht werden und messen von dort aus den Inhalt des flüssigen Gasinhalt in der Flasche. Genau hier kommen sich Sensor und Schwimmer in die Quere.

Somit habe ich erneut eine Livello Tankflaschen Fernanzeige nachgerüstet und mir hierfür einen kleinen Kasten gebaut, welcher an der Wand montiert wurde und dezent hinter der Gardine verschwindet. Das bringt deutlich mehr Flexibilität beim Einbau, weil der Umschalter für die Flaschen inkl. der Stecker 5-6 cm tief ist. Für das Gehäuse habe ich einen handelsüblichen Abzweigkasten aus dem Baumarkt genommen und in der Breite an den verfügbaren Platz neben dem Fensterrahmen angepasst. Als Nächstes den Schalter und die Anzeige in den Deckel eingelassen und die Anzeigen auf den Tankflaschen gegen die Fernanzeigen ausgetauscht.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 5 Minuten

Zuhause (in den festen 4 Wänden) da es mit der Energieversorgung eigentlich ganz einfach. Solange die Rechnungen bezahlt werden, kommt der Strom aus der Steckdose und das Gas für die Heizung aus der Leitung. Im Camper sieht die Sache aber schon wieder ganz anders aus. Dort gewinnt der Begriff „endliche Ressourcen“ erst richtig an Bedeutung.

Strom kommt aus der Aufbaubatterie und die Gasversorgung wird in über 90% der Fahrzeuge, über 11kg Gasflaschen sichergestellt. Ein Großteil aus Stahl und manche wenige aus Alu. Beide haben aber eine gemeinsam, nämlich sie sind irgendwann leer und laut Murphys Gesetz natürlich immer dann, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann. Somit möchte man als Camper aus verschiedensten Gründen, doch am liebsten immer vorher und ohne großen Aufwand wissen, wie es um den Füllstand der Gasflaschen steht.

Ausbauen und wiegen (Gewicht minus Tara) ist hierbei definitiv die unkomfortabelste Art. Mit kleinen Helferlein, wie dem Truma Levelcheck*, geht das schon recht zuverlässig, aber man muss sich immer noch proaktiv darum kümmern und die Messung manuell an der Flasche durchführen. Deutlich komfortabler sind hier passende Messgeräte, die an der Flasche befestigt werden.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten

Wir haben in unserem LMC Breezer einen Dometic RM 8555 Absorber Kühlschrank verbaut. Da es sich damals um ein beim Händler direkt verfügbares Fahrzeug gehandelt hat, stand die Wahl des Kühlschranks nicht wirklich nicht zur Diskussion.

Wir hatten in unserem vorherigen Fahrzeug, dem Weinsberg CaraBus auch einen Absorber Kühlschrank verbaut und damit keine Probleme. Jetzt muss man fairerweise aber auch erwähnen, dass wir zum einen eh lieber in Gegenden Urlaub machen, wo es unter 30° Grad ist und wir unabhängig vom Kühlschrank gerne mit dem Camper waagerecht stehen. Also die Nachteile eines Absorber Kühlschranks in den meisten Fällen bei uns eh nicht wirklich zum Tragen kommen.

Jetzt war es diesen Sommer aber in Skandinavien ungewöhnlich warm und unser Absorber Kühlschrank kam in Schweden an seine Grenzen und hat die letzten Tage seinen Dienst quasi verweigert.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten

Beitrag von Christian Dengler: Seit diesem Jahr haben wir ein Funk Thermometer* im Kühlschrank hängen, welches uns immer über die aktuelle Temperatur informiert. So ist uns während der ersten Elternzeitreise auf Sizilien aufgefallen, dass der Absorber Kühlschrank tagsüber viel zu warm war. In der Spitze hatten wir bei 35°C Außentemperatur immerhin 16°C im Kühlschrank.

Das Bier schmeckt trotzdem erfrischend, aber um den Fisch und das Fleisch haben wir uns echte Gedanken gemacht. Ich weiß nicht, ob das in den letzten Jahren auch schon so war und uns nur nicht aufgefallen ist. Vielleicht ist die Kühlleistung aber auch wirklich schlechter geworden, im Zeitablauf. Ich kann mich an keine flüssige Butter auf Sardinien in den letzten Jahren erinnern.

Nach dem ersten Urlaub habe ich dann mal einen Titan TTC-SC09TZ(A) Kühlschranklüfter*eingebaut. Nach einigen Recherchen im Netz habe ich mich dazu entschlossen, ihn oben links direkt bei den Lamellen des Wärmetauschers zu montieren. Die warme Luft wird so abgesaugt und rausgeblasen.

Weiterlesen