Beiträge

Hier ist der dritte und letzte Teil über unsere Sommerferien 2021 in Norwegen und Schweden. Den ersten Teil findet Ihr hier und der zweite ist auch nur einen Klick entfernt. Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland sind wirklich wunderschöne Länder und die Bewohner sind super freundlich und nach eigenen Angaben auch wirklich sehr entspannt. Dies alles überträgt sich auch immer irgendwie auf uns, was einer der vielen Gründe ist, warum wir diese Länder so sehr lieben gelernt haben. In den letzten Jahren haben wir unser Reiseverhalten immer etwas weiter an unsere Bedürfnisse angepasst bzw. perfektioniert, auch wenn hier immer noch etwas Luft nach oben ist.

Nicht immer weiter und von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit hetzen, sondern mehr innehalten und immer öfter mal „länger“ an einem Platz verweilen. Daher kam u.a. auch der Wunsch nach einem neuen Fahrzeug, was uns mehr Kapazitäten bietet und es uns somit ermöglicht, länger autark an einem Platz zu bleiben. Mit unserem Dopfer 422 A Family auf Mercedes Sprinter (V6 Motor, 190 PS, zuschaltbarer Allradantrieb, Getriebeuntersetzung usw.) mit 5,5 Tonnen Gesamtgewicht, sind wir bis jetzt sehr zufrieden. Der Aufbau ist von der Aufteilung und von der gesamten Verarbeitung her perfekt. Die vom Fahrerhaus abtrennbare Kabine ist super isoliert, was wir bei den niedrigen Temperaturen am Kjeragbolten bereits positiv bemerken konnten.

Weiterlesen

Hier lest Ihr den zweiten Teil über unsere Sommerferien 2021 in Norwegen und Schweden und zum ersten Teil gehts hier entlang. Bis jetzt haben wir insgesamt recht wenige Camper aus Deutschland angetroffen und das war auf der Hinreise auch auf den größeren Straßen in Schweden der Fall. Die Sommerferien beginnen in Niedersachsen aber auch recht spät und wir fahren davon in der Regel die letzten drei Wochen. Zwar verpasse ich dann immer wieder den Caravan Salon, aber man kann ja nicht alles haben. Unsere Freunde Dagmar und Markus berichteten von recht vielen anderen Wohnmobilen, während ihrer Zeit (3 Wochen zuvor) in Schweden und leider auch von immer mehr Verbotsschildern, was bei dem rücksichtslosen Verhalten einiger weniger (hoffe ich zumindest) leider kaum zu vermeiden ist.

Wir halten nur dort, wo es nicht verboten ist und wo wir auch Mensch und Tier nicht stören. Müll hinterlassen wir keinen und an einem Platz auch mal liegengebliebene Dinge einzusammeln, ist für uns selbstverständlich. Gerne zahlen wir auch für einen Platz, nur „volle“ Campingplätze sind nicht so unser Ding. Ver- und Entsorgung benötigen wir am Platz ja auch nicht. Dank den jeweils 300 Liter großen Tanks für Frisch- und Abwasser, sowie 440WP Solar und 200Ah Lithium, sind wir sehr autark unterwegs. Die Trenntoilette war im neuen Camper übrigens einer der besten Entscheidungen der letzten Jahre, aber darauf gehe ich später noch etwas genauer ein.

Weiterlesen

Diese Sommerferien waren für uns natürlich alleine schon wegen des neuen Campers eine Premiere. Über einige Monate hatten wir kein Wohnmobil zur Verfügung, mit dem wir überhaupt hätten verreisen können und von den ganzen Einschränkungen durch Corona mal abgesehen. Wir wussten aber auch noch nicht genau, ob unser Camper rechtzeitig zum Urlaub fertig seien würde. Mitte Juli konnte ich den neuen Dopfer aber in Neuburg an der Kammel abholen und zwei kleine Testfahrten übers Wochenende waren somit auch noch machbar. Die ein oder andere Personalisierung wollte natürlich auch noch umgesetzt werden.

Unser Favorit vom Reiseland war Norwegen, die Norweger hatten bis vor Kurzem ihre Grenzen noch vollständig geschlossen und diese dann erst „nur“ für vollständig geimpfte Personen geöffnet. Unsere Kids hätten aber bis kurz vor Reiseantritt in Norwegen noch für 14 Tage in Quarantäne gemusst, weswegen wir uns dann erst für eine Reise nach Schweden und eine Anreise über die Öresundbrücke entschieden haben. Etwa eine Woche vor Abfahrt, änderten sich aber die Einreisebestimmungen und auch Kinder von vollständig geimpften Personen durften ohne Quarantäne einreisen, somit sollte es für uns durch Schweden nach Norwegen gehen, weil so leer wird man Norwegen sicherlich nicht mehr so schnell vorfinden.

Weiterlesen

Ich bin ein Freund der elektronischen Tanzmusik und gleichzeitig ein Freund des wunderschönen Norwegens. Wie schön, wenn sich beides miteinander vereinigen lässt und im Netz habe ein DJ Set von Einmusik b2b Jonas Saalbach entdeckt. Dieses wurde auf dem Preikestolen aufgenommen, welchen wir dieses Jahr erst in unserem Urlaub bestiegen haben. Eine Weltklasse Location haben […]

Als wir letztes Jahr die große Reise mit dem Wohnmobil zum Nordkap angetreten sind, haben wir die meiste der Zeit der insgesamt sechs Wochen in Norwegen verbracht. Es war unser erster Aufenthalt in diesem faszinierenden Land und hat uns sehr begeistert, und zwar so sehr, dass wir dieses Jahr wieder Wochen Norwegen bereist haben. Aufgrund […]

Unser Urlaub neigt sich so langsam dem Ende und bei unserer Fahrt durch das schöne Setesdal, machten wir halt bei TrollAktiv nahe der kleinen Stadt Evje. Hier werden eine Vielzahl von Outdoor-Aktivitäten wie Rafting, SUP (Stand Up Paddling), Klettern, Riverboard, Kajak- und Kanufahren usw. angeboten. Für das Rafting muss man jedoch mindestens 140cm groß sein […]

Nach der Wanderung über den Bergrücken Besseggen gönnten wir uns eine Pause und blieben 2 Nächte am See Soneren. Von dort aus fuhren wir zum 1883 Meter hohen Gaustatoppen. In Stavsfro auf 1170 Metern stellten wir den Camper ab und machten uns auf den Weg. Der Gaustatoppen wird von vielen als der schönste Berg Norwegens […]

Um 05:00 klingelte unser Wecker und wir fuhren vom herrlichen Platz in Beitostølen, zum Fähranleger am See Gjende. Heute stand die Wanderung über den 1700 Meter hohen Gebirgsrücken Besseggen an. Nach ca. 20 Minuten Fahrt waren wir am großen Parkplatz angekommen, auf welchem das übernachten, leider verboten ist und das trotz stolzen 250 NOK Parkgebühr. […]

Vom Gletscher Buarbreen ging unsere Reise weiter zum 182 Metern hohen Wasserfall Vøringsfossen. Als Erstes aber mal runter ins Kleine und wirklich schöne Örtchen Odda und dort einmal am Hafen ablassen und auftanken. Jetzt kann die Reise weitergehen und auf dem Weg tanken wir auch eine unserer LPG Tankflaschen auf. Der Vøringsfossen ist wirklich sehr […]

Nach unserem Ausflug zum Himakånå Felsen und einer ruhigen Nacht am See, ging es ans Meer. Leider fanden wir hier keinen geeigneten (freien) Parkplatz, von wo aus wir hätten an den Strand gegen können. Wir fuhren also immer weiter in den Norden und wurden dann aber doch noch fündig und hier konnte man sogar übernachten. […]

Die Wanderung zum Preikestolen war schon ein sehr tolles Erlebnis, auch wenn nicht ganz so beeindruckend wie letztes Jahr die Wanderung zur Trolltunga. Dafür hat uns damals die Erfahrung von einer Übernachtung mit dem Zelt in der freien Natur gefehlt, was uns insgesamt schon beeindruckt hat und sicherlich nicht die letzte war. Wir sind dann vom […]

Wir haben zwei Nächte gegenüber des Preikestolen verbracht und waren dort ein wenig Wandern. Von dort aus sind wir dann zum Preikestolen aufgebrochen, um die dortige Besteigung mit Übernachtung zu beginnen. Am Einstiegspunkt gibt es einen Parkplatz für 200 NOK, aber leider darf man auf diesem nicht zwischen 24:00 und 06:00 Parken. Bringt uns also […]