Beiträge

Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. < 1 Minute

Wir verkaufen unser TOP gepflegtes Vollintegriertes Reisemobil von LMC. Es handelt sich um den LMC Explorer Comfort i 675 G (Modeljahr 2019). Als Basisfahrzeug dient der bewährte Fiat Ducato 35 2,3 ltr. Multijet, mit einem Gesamtgewicht von 3.500 kg mit 110 KW bzw. 150 PS und einem 5. Gurt-gesicherten Sitzplatz. Eine Auflastung des Fahrzeugs auf 3,85 Tonnen ist jederzeit ohne Umbau möglich

Neben der bereits sehr umfangreichen Serienausstattung vom Explorer Comfort, haben wir noch weitere Pakete und zusätzliche Sonderausstattung wie etwa eine 330 WP Solaranlage, zwei 11 Kilo LPG Tankflaschen, größere Batterien und vieles mehr verbauen lassen. Eine Verkabelung für eine SAT-Anlage ist ebenfalls bereits vorhanden und eine Markise kann wenn gewünscht auch problemlos nachgerüstet werden.

Das Reisemobil ist insgesamt darauf ausgelegt, dass man etwa in Skandinavien oder in Spanien frei stehen kann. In dem gesamten Nutzungszeitraum haben wir nie das Stromkabel anschließen müssen. Dank der 44 Liter LPG Tankflaschen (Europaweit verfügbar) hatten wir niemals Probleme mit leeren Gasflaschen und mussten auch nicht einen Baumarkt zum Tauschen aufsuchen. LGP wird wie bei PKW einfach und jederzeit an der Tankstelle getankt, was nicht nur günstiger, sondern vor allem deutlich komfortabler ist. Die Tanks für Frisch und Abwasser sind isoliert und beheizt und der Doppelboden verfügt über eine Fußbodenerwärmung. Somit ist das Reisemobil voll Wintertauglich, was wir auch schon testen konnten.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 2 Minuten

Wer hätte vor einigen Jahren mal gedacht, dass ein LMC mal im Bürstner-Werk in Kehl vom Band laufen würde und wer hätte gedacht, dass wir uns mal einen Vollintegrierten zulegen. Wir eigentlich nicht, also zumindest nicht bis zu unserer diesjährigen Reise zum Nordkap und dem darauffolgenden Besuch vom Caravan Salon in Düsseldorf.

Letzten Freitag war es dann so weit und wir haben unseren LMC Explorer Comfort I 675 G bei Soma Caravaning in Bremen abgeholt. Danach war erst mal einladen angesagt und am Samstagabend, ging es dann auf einen kleinen Abstecher nach Horumersiel. Man will ja schließlich testen, wie es sich so fährt und wohnt im neuen Gefährt. Das Fazit nach dem kleinen Ausflug ist auf jeden Fall schon mal sehr positiv, aber dazu später mehr.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten

Es gibt ja Situationen, wo man nur den Kopf schütteln kann und die folgende ist genau so eine. Wir haben uns auf dem diesjährigen Caravan Salon ein neues Reisemobil von LMC zugelegt. Letzte Woche rief mich mein Händler an und teile mir mit, dass ich diesen Freitag den neuen abholen kann. Also noch „mal eben“ die letzten Sachen aus unserem aktuellen Breezer ausbauen, damit dieser dann am Tag der Übergabe beim Händler verbleiben kann, weil er dort in Zahlung genommen wird. Soweit also alles in Butter, wenn da nicht das Thema Lithium Batterien wäre.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 10 Minuten

Grundsätzlich sind wir mit unserem LMC Breezer A 694 G recht zufrieden, jedoch gibt es ein paar Kleinigkeiten, die uns an ihm stören und so spielten wir mit dem Gedanken, einen Fahrzeugwechsel vorzunehmen. Es war hauptsächlich das recht hohe Querbett, was immer mehr Unmut erzeugte und der Alkoven, welcher uns bei den Tunnelfahrten in Norwegen viele Nerven gekostet hat. Der Rest ist jammern auf ganze hohem Niveau und nicht weiter erwähnenswert.

Wir dachten also über einen neuen Grundriss nach und es sollten Einzelbetten sein, welche man ja ganz bequem zu einem großen Bett verbinden kann, aber der Einstieg ist um einiges leichter, als bei einem Querbett. Wenn wir auf einen Alkoven verzichten wollen, dann bleibt nur ein Hubbett, weil die Sitzgruppe jedes Mal umbauen und auf sie dann verzichten, wollen wir nicht.

Ein Teilintegrierter fällt hier auch schon raus, weil dort ein Hubbett aufgrund des zu schmalen Fiat Ducato Aufbaus, die Sitzgruppe verdeckt und in den meisten Fällen auch noch gleich die Aufbautür versperrt. Es bleibt also nur der Vollintegrierte mit Einzelbetten und Hubbett als der passende Grundriss übrig. Er soll dabei nicht viel länger sein als unsere jetziger, also knapp unter 7 Metern und er soll mit all dem Zeugs nicht schwerer als 3,5 Tonnen sein.

Weiterlesen