Beiträge

Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 7 Minuten

Wenn wir mit unserem Wohnmobil unterwegs sind, möchten wir auf einen Internetzugang nicht verzichten und uns im besten Fall auch keine Gedanken über das zur Verfügung stehende Datenvolumen machen. In Deutschland ist das Dank entsprechendem Tarif bei der Telekom auch alles kein Problem. Sobald wir aber ins Ausland fahren und hier reicht schon irgendein Land innerhalb der EU, greift auch beim großen MagentaMobil XL die sogenannte Fair Use Policy und das verfügbare Datenvolumen ist begrenzt.

Abhilfe schafft im besten Falle eine lokale Prepaid SIM-Karte, welche wir dann in unseren mobilen Router stecken und alles unsere Geräte können dann darauf zugreifen. Die Preise sind aber je nach Land nicht nur sehr unterschiedlich, sondern auch die Beschaffung einer solchen Karte ist nicht immer so einfach, wie es im Baltikum (Erfahrungsbericht) der Fall ist. In Lettland bekommt man die Karte in nahezu jedem Supermarkt und bezahlt für unbegrenztes Datenvolumen pro Woche nur lächerliche 2,99 EUR. In anderen Ländern ist eine Prepaidkarte oftmals deutlich teurer und Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen gibt es dort kaum. Preise von weit über einem Euro pro Gigabyte sind eher Standard als eine Seltenheit. Abhilfe für den weltweiten Anbieter und Tarifdschungel, schafft der Anbieter Yesim aus der Schweiz.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 7 Minuten

Wir schauen im Wohnmobil nicht so viel Fernsehen, aber ganz darauf verzichten wollen wir auch nicht. Camping findet nun mal nicht immer bei bestem Sonnenschein und ausschließlich draußen statt, sondern man hat auch mal Schietwetter und auch nicht immer Lust auf ein Buch, oder Gesellschaftsspiele. Einen „festen“ Fernseher im Wohnmobil wollen wir aber auch nicht haben und so flog der vorhandene TV inkl. SAT-Anlage direkt aus bzw. vom Camper, als wir uns bei GNS Grimma das Autarkpaket haben einbauen lassen. Im Kastenwagen ist der „richtige“ Ort für die feste Montage des Fernsehers ohnehin eine kleine Herausforderung. Entweder im Bett, oder in der Sitzgruppe, einen wirklich guten Montageort in der Mitte findet man eigentlich nie und das sieht in vielen anderen Wohnmobilen ähnlich aus.

Sicherlich hängt die Größe eines Fernsehers im Wohnmobil, sofern man überhaupt einen haben möchte, auch von der eigentlichen Größe bzw. dem Platzangebot im Inneren ab. Wer mit einem großen Liner unterwegs ist und der gewünschte Montageort vom Fernseher ist mehrere Meter von der Sitzpostion entfernt, der wird mit einem kleinen Bildschirm sicherlich nicht so glücklich werden. Wenn es der Platz hergibt, könnte man selbst im Alkoven einen 4k Beamer nutzen, auch wenn das etwas übertrieben ist, wie ich selbst feststellen musste.

Fernsehen bzw. Inhalte aus den Mediatheken und Streamingportalen „nur“ auf einem Tablet, oder Laptop zu konsumieren, ist grundsätzlich natürlich möglich, richtig geil ist das aber irgendwie nicht. Ein größerer Bildschirm hat hier schon so seine Vorteile, aber möglichst flexibel und auch anderweitig nutzbar sollte er sein und genau hier kommen portable Displays mit USB-C-Anschluss zum Einsatz. Nach ein paar Monaten mit einem solchen Set-up, wollte ich euch von meinen Erfahrungen berichten.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten

In den drei Ländern des Baltikums, Estland, Lettland und Litauen, hatten wir auf unserer Tour bis auf ganze wenige Ausnahmen immer einen ausgezeichneten 4G/5G Empfang. Wer auf seiner Reise mehr mobiles Datenvolumen benötigt, als der heimische Vertrag per EU-Roaming hergibt, kann sich vor Ort ganz bequem eine entsprechende Prepaidkarte mit unbegrenztem Datenvolumen besorgen. Die SIM-Karte steckt man dann einfach in einen mobilen Router* und schon sind alle anderen Geräte im Camper ebenfalls online. Man ist dadurch auch weiterhin unter seiner Rufnummer per Anruf und über die Messanger wie WhatsApp usw. erreichbar.

Hürden wie den § 172 Absatz 2 Satz 3 des deutschen Telekommunikationsgesetz, also einem Identifikationsverfahren auch für Prepaid-Mobilfunkdienste gibt es im Baltikum nicht. Man bekommt die eigentliche SIM-Karte u.a. an der Kasse im Supermarkt, oder an der Tankstelle. Auf einem Einkaufszettel im Baltikum könnte daher auch neben Aufschnitt, Brot und Milch, Paket unlimitiertes Datenvolumen für 2,99 € stehen.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 2 Minuten

Aktuell bekommt man das Kombipaket mit dem Live-TV-Streaming Anbieter waipu.tv und dem Streaming Anbieter Netflix wieder zu 50% rabattiert. Beide Dienste nutzen wir Zuhause und auf unseren Reisen mit dem Wohnmobil. Anstatt einer Satellitenschüssel schauen wir grundsätzlich Fernsehen, Filme und Serien in HD über das Internet. Das klappt seit Jahren hervorragend und einen grundsätzlichen Erfahrungsbericht, kannst du hier nachlesen.

Anstatt waipu.tv und Netflix einzeln zu buchen kann man sie im sogenannten Kombipaket beziehen, was dann gegenüber der Einzelpreise günstiger ist. In bestimmten Zeiträumen werden diese Pakete nochmals stark rabattiert. So gibt es aktuell die Pakete von waipu.tv und auch die inkl. Netflix, für 12 Monate um 50 % rabattiert. Gegenüber einem Einzelkauf lassen sich auf die 12 Monate bis zu 176 Euro sparen. Das Ganze ist monatlich kündbar.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 2 Minuten

Ich bin ein großer Freund davon, Produkte oder Dienste, welche wir bereits gerne und intensiv nutzen, über Aktionen oder Kombipakete rabattiert zu erhalten. So ist es etwa mit dem Live-TV-Streaming Anbieter waipu.tv und dem Streaming Anbieter Netflix. Beide Dienste nutzen wir in der Familie sehr gerne und auch auf unseren Reisen mit dem Wohnmobil. Anstatt einer Satellitenschüssel schauen wir TV, Filme und Serien über mobiles Internet bzw. über WLAN. Das klappt super und einen grundsätzlichen Erfahrungsbericht, kannst du hier nachlesen.

Jetzt kann man natürlich ein passendes Paket von waipu.tv und eines von Netflix einzeln buchen, oder als sogenannte Kombipakete, was dann gegenüber der Einzelpreise günstiger ist. In bestimmten Zeiträumen, wie etwa zu Ostern oder in der Woche vor dem Black Friday, der sogenannten Cyberweek, werden diese Pakete nochmals stark rabattiert. So gibt es aktuell die Pakete von waipu.tv und auch die inkl. Netflix, für 12 Monate um 50 % rabattiert. Gegenüber einem Einzelkauf lassen sich auf die 12 Monate bis zu 194 Euro sparen. Das Ganze ist dabei trotzdem monatlich kündbar.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten

Dank EU-Roaming könnt ihr einen Teil (je nach Tarif) eures Datenvolumens auch ohne Mehrkosten im europäischen Ausland nutzen. Während man Zuhause auf WLAN und einen dahinterliegenden DSL-Anschluss zurückgreifen kann, ist man im Ausland in der Regel auf sein mobiles Datenvolumen angewiesen.

Hier kann es sich dann schon lohnen, einen lokalen Prepaid-Tarif zu nutzen, um ausreichend Datenvolumen zur Verfügung zu haben. Die physikalische SIM-Karte bekommt man etwa in Frankreich (Bericht) sogar bequem an einem Automaten. Es geht aber noch einfacher, wie mit dem Anbieter Holafly und einer eSIM inkl. unbegrenztem Datenvolumen. Die Laufzeit ist etwa beim Europapaket flexibel zwischen 5, 10, 15, 20, 30, 60 oder 90 Tagen wählbar.

Weiterlesen
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten

Wer in Frankreich auch mobil im Netz surfen möchte, der kann natürlich auch das Datenvolumen seines deutschen Anbieters verwenden. EU-Roaming sei Dank. Wem das aber von der Menge her nicht reicht, dem hilft ein Prepaid Angebot vom Anbieter free.fr weiter. Neben dem ganzen für uns nicht nötigen Telefonie und SMS Gedöns, beinhaltet die Karte für 19,99 € ganze 210 Gigabyte mobiles Datenvolumen und das auch im 5G Netz. Die Beschaffung der SIM-Karte ist einfacher als gedacht, denn es gibt sie ganz bequem über einen Automaten.

Weiterlesen