Beiträge

Liebe Camper, mir ist es persönlich wirklich vollkommen egal mit welchem Gefährt ihr Urlaub macht und für jeden ist bei dem großen Angebot ja auch etwas dabei. PKW, Bulli, Kastenwagen, Wohnmobil, Liner und was es sonst noch so alles um dem Markt gibt. Sucht euch was aus und habt eine unbeschreiblich schöne Zeit.

Tut mir aber bitte einen großen Gefallen und nehmt bitte euren Scheiss wieder mit und das ist in diesem Fall sogar wörtlich gemeint. Heute wollten wir auf einem kleinen Parkplatz unterhalb des offiziellen Platzes vom Kjeragbolten in Norwegen übernachten (auf dem offiziellen ist das leider verboten) und sind nach 10 Minuten wütend und traurig wieder weitergefahren.

Weiterlesen

Kaum ein Thema wird unter Camper so oft (wenn auch teilweise hinter vorgehaltener Hand) diskutiert wie das Thema Klo. Wir nutzen sehr gerne einfache Plätze für die Übernachtung, oder stehen, wenn es erlaubt ist, am liebsten frei. Eigentlich benötigen wir auch keine Infrastruktur auf dem Platz, denn im Camper haben wir ja alles dabei und neben genügend Strom auch eine Dusche und natürlich ein eigenes Klo. Dieses wird Umgangssprachlich auch gerne als Chemieklo bezeichnet, auch wenn das bei uns zu Anfang so nur ein paar Wochen zugetroffen hat und wird bereits vor Jahren auf biologisch abbaubare Zusätze gewechselt sind.

Ein eigenes Klo dabeizuhaben ist uns schon recht wichtig und ich bezeichne uns daher mal liebevoll als Heimscheisser. Leider bedeutete das, was wir mit der eigenen Kassettentoilette als Komfort bezeichnen, in den letzten Jahren eine Menge Aufwand und auch Einschränkungen. Zusätze hin oder her, alles, was die mitfahrenden Personen ausscheiden, landet in der Kassettentoilette und dazu kommt Toilettenpapier und (man glaub es kaum) eine große Menge an Spülwasser. Genau diese Mischung sorgt für einen teilweise bestialischen Gestank, dem man auch mit der Chemiekeule kaum entgegenwirken kann. Hinzukommt dann auch noch das „Problem“, dass eine solche Kassette, trotz ihrer knapp 20 Liter Fassungsvermögen schneller voll ist, als es einem lieb ist.

Mit vier Personen kamen wir mit einer Kassette etwa 1 Tag aus und haben daher in letzten Jahren, bereits zwei zusätzliche Kassetten mit uns herumgeschleppt. Jedoch spätestens, wenn die 3 Kassette zum Einsatz kam, mussten wir uns nach einer Entsorgungsmöglichkeit umsehen, oder eine bei der Weiterfahrt zwingend mit einplanen, was teilweise Umwege und somit kostbare Urlaubszeit bedeutet hat. Damit sollte im neuen Camper Schluss sein und wir haben uns direkt eine Trenntoilette (Trelino L) einbauen lassen.

Weiterlesen

Strom kann man im Reisemobil eigentlich nie genug haben. Wer sich meistens auf Stell- und Campingplätzen aufhält und dort am Ladekabel hängt, für den mag das folgende Thema nicht so interessant sein. Wer aber gerne freisteht und das halt auch im Herbst und Winter, wo über die Solaranlage teilweise zu wenig Energie reinkommt, der sollte […]

Die Ver- und Entsorgung ist im Wohnmobil beim Thema Autarkie bzw. Freistehen der größte Showstopper. Hierbei ist es gar nicht mal so sehr das Frischwasser, sondern eher das Grauwasser und vor allem die Toilette, die einem zum frühzeitigen Weiterziehen drängen. Größere Fäkalientanks mit Zerhackertoiletten findet man in der Regel nur in sehr großen Fahrzeugen vor. […]

Was die Kühlung von Lebensmitteln und Getränken im Camper angeht, so setzen wir auf einen Absorberkühlschrank und zusätzlich für noch mehr Platz etwa für Getränke, haben wir noch eine elektronische Kühlbox im Einsatz. Ein Absorber ist für uns gegenüber einem Kompressor besser geeignet, weil wir ihn auch mit Gas betreiben können und uns dieser somit […]

Für uns macht ein Absorberkühlschrank gegenüber einem Kompressor mehr Sinn, weil wir ihn auch mit Gas betreiben können und uns dieses somit mehr Unabhängigkeit verschafft. Über die genauen Unterschiede dieser beiden Technologien habe ich ja bereits ausführlich berichtet. Ein Nachteil der Absorber ist deren Kühlleistung bei sehr hohen Außentemperaturen, auch wenn die Leistung bei neuen […]

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und so schwören viele Camper auf Stellplatz- und Reiseführer in Papierform. Die mit Sicherheit bekannteste Reihe ist die WOMO-REIHE*. Mit dem Wohnmobil nach…. Die Reiseführer sind Länderspezifisch und enthalten unterschiedlichste Routen, welche auf Wohnmobile abgestimmt sind. Tausende von Kilometer mit vielen Sehenswürdigkeiten und „genauen“ Informationen inkl. Stell- und Campingplätze. Einen solchen Reiseführer […]

Das in Skandinavien ungeschriebene Jedermannsrecht („allemannsretten“) ist ein traditionelles Recht aus uralten Zeiten und wird von vielen Campern leider immer wieder missverstanden. Es sorgt dafür, dass jeder die Natur erleben und genießen kann und man mit oder ohne Zelt, maximal 2 Nächte an demselben Ort in der Natur verbringen kann. Dies gilt auch für größere Ländereien […]

Wir sind glückliche Besitzer eines Wohnmobils und es ist eine wirklich tolle Art Urlaub zu machen und besonders für Familien sehr zu empfehlen. Klar es ist mit etwas Arbeit verbunden, denn es ist es ja nicht wie in einem klassischen Hotel. Ob man in einem selbst ausgebauten Kastenwagen, oder in einem Luxuswohnmobil unterwegs ist, spielt eigentlich keine Rolle. Am Ende […]