Wer auch unterwegs nicht auf den Fernseher verzichten möchte, der greift neben dem passenden TV-Gerät in der Regel zu einer nicht gerade günstigen Sat-Anlage. Ein Kabelanschluss würde auch wenig Sinn ergeben und DVB-T hat sich nicht wirklich durchsetzen können, was auch mit dem fehlenden Empfang im Ausland zu tun hat. Jetzt wollen aber auch viele Camper unterwegs nicht auf den Internetzugriff verzichten und da stellt sich natürlich die Frage, kann man das nicht einfach miteinander kombinieren und über mobiles Internet TV schauen? Dazu benötigt man für den immer beliebter werdenden Zugriff auf Netflix, Amazon Prime Video, YouTube usw. doch sowieso einen Internetzugriff. Spoiler: Ja es geht und wir haben das jetzt einige Monate ausprobiert und sind mehr als zufrieden.

Weiterlesen

Wir haben im aktuellen Camper die Trenntoilette Trelino L von MeineTrenntoilette verbaut und möchten diese nicht mehr missen. Sie gehört ganz oben auf unsere „immer wieder Liste“. Einen passenden Erfahrungsbericht könnt Ihr hier im Blog natürlich nachlesen. Das Wechseln von einer bereits verbauten Kassetten-Toilette auf eine Trenntoilette ist auch kein Hexenwerk und es gibt u.a. bei YouTube diverse Schritt-für-Schritt Anleitungen.

Wer mit dem Einbau einer Trenntoilette liebäugelt, dem lege ich das aktuelle Gewinnspiel ans Herz. Hier könnt ihr eine von 3 Trelino L Trenntoiletten aus Kunststoff in anthrazit im Wert von jeweils 649,00 € gewinnen. Geht dazu einfach auf die passende Gewinnspielseite und meldet euch bis spätestens bis um 20.12.2021 an.

  1. Gewinnspielseite aufrufen
  2. Name und E-Mail angeben
  3. E-Mail per Link bestätigen (wichtig)
  4. Daumen drücken

Genügend Licht kann in vielen Situationen so extrem hilfreich sein und damit man die Hände frei hat, bietet sich eine Stirnlampe* perfekt an. Die meisten Modelle haben nur eine einzelne Lampe, welche auf einen zentralen Punkt strahlt und sich über einen teilweise nicht so leicht erreichbaren Schalter steuern lassen. Es gibt aber auch Modelle, wo LEDs zusätzlich in Teile des Stirnbands eingearbeitet sein und somit einen Radius von bis zu 230° abdecken. Hinzu kommt noch ein sehr praktischer Bewegungssensor an der Seite.

Die Leuchtkraft von 600 Lumen ist extrem hell und der eingebaute 1200 mAh Akku ermöglicht bis zu 8 Stunden Laufzeit. Die Helligkeit lässt sich über eine Taste in zwei Stufen steuern. 400 Lumen oder die volle Leuchtkraft mit 600 Lumen stehen einem zur Verfügung. Zusätzlich befindet sich an der Seite auch eine einzelne Lampe mit einem Sichtbereich von 60° und man kann zwischen den beiden Lampen hin- und herschalten. Eine zweite Taste aktiviert Sensorfunktion der Stirnlampe und damit schaltet man mit einer Handbewegung einfach die Beleuchtung ein und aus.

Weiterlesen

Ein kleines Lagerfeuer im Urlaub finde ich immer eine schöne Sache und es entspannt mich total, einfach nur da zustehen und in die Flammen zu schauen. Es braucht nur einen geeigneten Platz und selbst dort, wo offenes Feuer erlaubt ist, findet aber nicht immer eine passende Feuerstelle vor. Einen großen sperrigen Feuerkorb im Camper zu transportieren, ist aus verschiedenen Gründen sicher auch nicht die beste Idee. Vom deutschen Hersteller FENNEK gibt es hierfür eine praktische Lösung, in Form eines faltbaren Feuernetzes*.

Weiterlesen

GPS-Tracker eignen sich hervorragend, um Objekte zu lokalisieren und dies kann natürlich auch ein gestohlenes Wohnmobil sein. Von der eigentlichen Hardware her sind die kleinen Helferlein sicherlich keine Raketentechnik mehr und es geht hierbei eher um das sogenannte Backend. Also wie gut und vor allem zuverlässig funktioniert der Online-Service oder die passende App und wird der Service auch in Zukunft weiterentwickelt. Daher würde ich persönlich von den günstigen Angeboten unbekannter Hersteller eher abraten, aber selbst großer Provider glänzen nicht gerade mit ihren Eigenprodukten.

Von Fressnapf, dem größten europäischen Händler für Heimtierbedarf, gibt es jetzt einen eigenen GPS-Tracker für nur 39,99 inkl. SIM-Karte mit EU Roaming und das ohne weitere laufende Kosten. Der eigentliche mit 1,6 x 3 x 7 cm (HxBxL) winzige und mit 31 Gramm wiederum sehr leichte Tracker, ist natürlich für Hunde, Katzen, Esel, Schweine, Alpakas oder was man sich sonst so als Haustier halten möchte, gedacht. Der bei dem geringen Gewicht winzige Akku hält bei einer permanenten Nutzung ca. einen Tag. Das ist aber vollkommen egal, denn der GPS-Tracker kann per USB-Kabel dauerhaft mit Strom versorgt und somit dauerhaft betrieben werden. Was spricht also gegen die Nutzung in einem Wohnmobil oder Wohnwagen? NICHTS!

Weiterlesen

Strom kann man im Camper eigentlich nicht genug haben und neben den bekannten Aufbaubatterien und Wechselrichtern für den Festeinbau, gibt es auch tragbare Powerstations. Die haben mit einer handelsüblichen Powerbank für die Hosentasche natürlich nichts mehr gemein. Ein Exemplar dieser Gattung ist die EcoFlow River, welche bis zu 9 Geräte gleichzeitig mit Strom versorgen kann und in den letzten Wochen einem intensiven Test unterzogen wurde.

Die EcoFlow River vereint Aufbaubatterie, Ladegerät, Batteriemanagement (BMS) und Sinus-Wechselrichter (sorgt für 230V) in einem und wiegt dabei nur 5-7 Kilogramm je nach Ausstattung. Die Kapazität des Akkus beträgt 288 Wh und diese lässt sich praktischerweise mit einem Zusatzakku auf 576 Wh verdoppeln, wodurch die EcoFlow River, dann zur EcoFlow River MAX wird. Eine solche Powerstation ist nicht nur für Besitzer von Vans interessant, welche im Alltag diese als „normales“ Fahrzeug nutzen wollen, sondern auch für Menschen, die noch andere Outdoor Aktivitäten als Hobby haben und wo man auf Strom nicht verzichten möchte. Hier denke ich etwa an Angler, welche abseits der Infrastruktur unter anderem eine Kühlbox betreiben möchten.

Weiterlesen

SOG bringt Ende des Jahres mit SOG®TT, eine Entlüftung mit Aktivkohlefilter für Trockentrenntoiletten auf den Markt. SOG®TT zeichnet sich laut Hersteller durch eine speziell optimierte Filtereinheit mit integriertem Lüfter aus. Der Lüfter kann, durch seine optimale Konstruktion, wahlweise mit einem Schalter an der Fahrzeuginnenwand separat geschaltet werden, oder dank seines geringen Stromverbrauchs von nur 1,2 Watt auch durchgehend laufen. So absorbiert er konstant permanent alle unliebsamen Gerüche, die durch Kondensatbildung entstehen und fördert diese nahezu geräuschlos nach draußen. Die Konstruktion der SOG®TT bietet zwei Möglichkeiten nach außen zu entlüften. Über die Serviceklappe (in vier Farben erhältlich) und über einen Bodenauslass, was mein Favorit wäre.

Die Lebensdauer des wechselbaren Filters wird wie bei allen anderen Modellen von SOG mit einem Jahr angegeben. Mit dem Entlüftungssystem SOG haben wir damals mit unserer Kassetten-Toilette sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Toilette konnten wir dadurch ohne jegliche Zusätze nutzen. Das Montage-Kit der SOG®TT wird mit sämtlichen zur Nachrüstung benötigten Anschlüssen geliefert und kostet 199,00 Euro. Wer ein feines Näschen hat und unangenehme Gerüche bei seiner Trockentrenntoilette eliminieren möchte, dem sei die SOG®TT empfohlen.

Die Firma Lilie ist nicht nur bekannt für ihre Druckwasserpumpen, sondern auch für ein einfaches Wassertuning mit den Certec Produkten, welche u.a. die Schleimbildung (Biofilm) im Frischwassertank verhindern. Neu hinzugekommen ist nun der Certec-Kompakt-Turbo-Filter und das System ist recht schnell und einfach im Camper verbaut. Die Aktivkohle-Kartusche aus Bio-Kokus, mit einem Rückhaltewert von 0,3 µm, filtert und entkeimt das Wasser und schütz somit vor Bakterien, Viren, Pilzen, Chlor, Pestiziden, Schmutz und vielen weiteren Stoffen.

Weiterlesen

Sicherheit im Camper ist ein großes Thema und es gibt hierbei einiges zu beachten und es ist eigentlich immer ein Zusammenspiel mehrerer Maßnahmen. Steht man etwa auf einem gut besuchten Stell oder Campingplatz, ist ein Einbruch ins Fahrzeug deutlich unwahrscheinlicher, als auf einem abgelegenen Parkplatz im Industriegebiet, an der Autobahn oder im Wald.

Einbrecher mögen es nicht gestört zu werden und vermeiden daher jegliche Aufmerksamkeit und der eigentliche Einbruch dauert in der Regel auch nicht länger als 3 Minuten. Neben der Prävention, etwa in Form des geeigneten Abstellplatzes, ist auch die zusätzliche Absicherung des Fahrzeugs mit einer passenden Alarmanlage sehr zu empfehlen. Wir stehen recht häufig alleine, oder lassen unseren Camper tagsüber an einem unbewachten Platz stehen, um etwa Wandern zu gehen und finden eine solche Anlage daher für recht sinnvoll.

Erregt der eigentliche Einbruch zu große Aufmerksamkeit, wird er nicht selten frühzeitig abgebrochen und es bleibt bei einem Sachschaden am Fahrzeug, was natürlich schon schlimm genug ist, aber ein Diebstahl von denen sich im Fahrzeug befindenden Sachen, ist es ja noch schlimmer. Daher haben wir unseren Camper mit einer passenden Alarmanlage von AMG-Sicherheitstechnik ausgestattet, welche ich Euch genauer vorstellen möchte.

Weiterlesen

Wer seinen Wassertank im Camper pflegt und bei der Befüllung ein paar einfache Dinge beachtet, der wird lange Freude an seinem Fahrzeug haben. Man muss auch nicht erst in abgelegene Länder fahren, um sich Gedanken über die Wasserqualität zu machen, denn selbst in Deutschland sind nicht alle Wasserstellen in einem hygienisch einwandfreien Zustand. Das gemeine daran ist, dass man es der Wasserquelle in den meisten Fällen leider nicht ansehen kann. Daher empfiehlt es sich beim Auffüllen des Frischwassertanks, neben dem eigenen Trinkwasserschlauch immer einen sogenannten Befüllfilter zu verwenden, welcher vollständig ohne Chemie oder sonstige Zusätze, sondern durch eine rein physikalische Filtration auskommt.

Weiterlesen

Wege nach Rom gibt es ja bekanntlich viele und es ebenfalls viele verschiedene Wege einen Kaffee oder Espresso zuzubereiten. Das fängt bereits bei der Auswahl der eigentlichen Kaffeebohnen an und die Zubereitung wird teilweise nahezu zelebriert. Ob nun Filterkaffee, Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato, Flat White, oder was auch immer, alle Kaffeearten lassen sich auch unterwegs im Camper zubereiten. Wir haben bereits die verschiedensten Gerätschaften für die Zubereitung auf Reisen getestet. Von der klassischen Espressokanne, über den Percolator, bis zur kleinen 12V Kaffeemaschine für Pads und Pulverkaffee.

Im neuen Wohnmobil haben wir einen Sinus-Wechselrichter (Inverter) mit 1700 Watt bzw. kurzfristig 3000 Watt Ausgangsleistung verbaut, sodass unterwegs auch eine Kaffeemaschine fernab vom Landstrom betrieben werden kann. Wir haben uns für eine Nespresso Essenza Mini* entschieden, welche natürlich auch mit kompostierbare Kaffeekapseln* ohne Aluminium betrieben werden kann, weil etwas anderes käme für uns nicht infrage.

Weiterlesen

Kaum ein Thema wird unter Camper so oft (wenn auch teilweise hinter vorgehaltener Hand) diskutiert wie das Thema Klo. Wir nutzen sehr gerne einfache Plätze für die Übernachtung, oder stehen, wenn es erlaubt ist, am liebsten frei. Eigentlich benötigen wir auch keine Infrastruktur auf dem Platz, denn im Camper haben wir ja alles dabei und neben genügend Strom auch eine Dusche und natürlich ein eigenes Klo. Dieses wird Umgangssprachlich auch gerne als Chemieklo bezeichnet, auch wenn das bei uns zu Anfang so nur ein paar Wochen zugetroffen hat und wird bereits vor Jahren auf biologisch abbaubare Zusätze gewechselt sind.

Ein eigenes Klo dabeizuhaben ist uns schon recht wichtig und ich bezeichne uns daher mal liebevoll als Heimscheisser. Leider bedeutete das, was wir mit der eigenen Kassettentoilette als Komfort bezeichnen, in den letzten Jahren eine Menge Aufwand und auch Einschränkungen. Zusätze hin oder her, alles, was die mitfahrenden Personen ausscheiden, landet in der Kassettentoilette und dazu kommt Toilettenpapier und (man glaub es kaum) eine große Menge an Spülwasser. Genau diese Mischung sorgt für einen teilweise bestialischen Gestank, dem man auch mit der Chemiekeule kaum entgegenwirken kann. Hinzukommt dann auch noch das „Problem“, dass eine solche Kassette, trotz ihrer knapp 20 Liter Fassungsvermögen schneller voll ist, als es einem lieb ist.

Mit vier Personen kamen wir mit einer Kassette etwa 1 Tag aus und haben daher in letzten Jahren, bereits zwei zusätzliche Kassetten mit uns herumgeschleppt. Jedoch spätestens, wenn die 3 Kassette zum Einsatz kam, mussten wir uns nach einer Entsorgungsmöglichkeit umsehen, oder eine bei der Weiterfahrt zwingend mit einplanen, was teilweise Umwege und somit kostbare Urlaubszeit bedeutet hat. Damit sollte im neuen Camper Schluss sein und wir haben uns direkt eine Trenntoilette (Trelino L) einbauen lassen.

Weiterlesen