Heute sei euch die sehr gut gemachte Reportage „Mit dem Wohnmobil im Winter zum Nordkap und zurück“ auf YouTube vom Musiker und Filmemacher Sascha Ohde empfohlen. Er hat sich Anfang März 2018 mit einem „normalen“ Wohnmobil auf den Weg zum Nordkap gemacht. In dem knapp etwas über einer Stunde langen Roadmovie, zeigt Sascha beeindruckende Landschaftsaufnahmen des winterlichen Norwegens und nimmt einen auf seine sehr sympathische Art, mit auf eine spannende Reise in den hohen Norden Europas. Auch wir planen dieses Jahr eine Reise nach Norwegen im Winter, wenn auch nicht bis hoch zum Nordkap.

Weiterlesen

Wenn man eine passende App fürs Wandern, Bergsteigen, Radfahren und weitere Outdoor-Aktivitäten sucht, wird man schnell auf Outdooractive stoßen. Basis der App ist eine sehr detaillierte Karte, die dank moderner Vektortechnologie eine schnelle und responsive Bedienung auf allen Geräten ermöglicht und mit kurzen Ladezeiten überzeugt. Es stehen einem über 1 Mio. Touren mit detaillierter Beschreibung etwa zum Nachwandern oder Inspirieren lassen zur Verfügung.

Wir nutzen Outdooractive in der Pro-Version bereits seit einigen Jahren für unsere Wanderungen. In der Pro-Version ist unter anderem die Offline-Speicherung von Karten und Touren möglich, was auf Wanderungen von großem Vorteil sein kann, weil die Mobilfunkversorgung nicht überall gegeben ist. Zudem ist die App und Webseite dann auch frei von jeglicher Werbung. Das Jahresabo kostet normalerweise 29,99 €, aber nächste Woche am Black Friday startet das Outdooractive Cyber Weekend! Von Freitag, 26.11. bis Montag, 29.11 gibt es einen exklusiven Deal: 15 € Rabatt auf das Pro und Pro+ Abonnement im 1. Jahr. Das macht bei der Pro-Version einen Rabatt von 50 %.

Weiterlesen

Nehmen wir mal an, ihr habt euch ein nigelnagelneues Wohnmobil bestellt und fiebert über Monate dem Tag der Abholung entgegen. Verständlich, denn Vorfreude ist ja bekanntlich auch die schönste Freude und wer will nicht so schnell wie möglich sein neues Schmuckstück in Empfang nehmen. Nur sollte man bei einer Abholung zum Jahresende, die Jahreszahl bei einer Erstzulassung nicht ganz außer Acht lassen. Diese kann nämlich für einen Wiederverkauf von entscheidender Bedeutung sein.

Weiterlesen

Bereits 2018 machte die Firma HJS aus Menden mit einem nachrüstbaren SCR (Selective-Catalytic-Reduction) System für Fiat Ducato (Euro 5) auf sich aufmerksam. Damit lassen sich Werte der Abgasstufe Euro 6 erreichen und drohende Fahrverbote vermeiden. Die Hardware-Nachrüstung für Fiat Ducato ist ab sofort für die Motoren Multijet 130 (96 kW, 2,3 Liter) und Multijet 150 (109 kW, 2,3 Liter) lieferbar. Gegen Ende 2021 wird die SCR Nachrüstung auch für den Ducato mit dem 3 Liter Motor verfügbar sein. Die Kosten für die Nachrüstung inkl. Einbau belaufen sich auf circa 7.500 €.

Weiterlesen

Für uns ist der Harnstoff-Zusatz AdBlue noch etwas Neuland, weil erst unser aktueller Camper auf Mercedes Sprinter benötigt dieses blaue Zeugs. Somit habe ich mir im Juli ganz entspannt 2 x 10 Liter für 18,95 bei Amazon bestellt. Ein Kanister ist nun bereits im damals vollgefüllten 19l AdBlue-Bauch des Sprinters verschwunden und die Tankanzeige steht aktuell bei etwa 50 %. Es wäre also langsam mal wieder an der Zeit etwas nach zufüttern, weil ohne AdBlue verweigert der Sprinter seinen Dienst wie ein trotziges Kind.

Im nahegelegenen Raiffeisenmarkt war das Regal leer und wann Nachschub käme, konnte man mir leider nicht sagen. Dann bestelle ich halt wieder online, aber was zum Teufel. 10 Liter sollen jetzt 32,99 € kosten? Das wäre ja eine Erhöhung um 248 %. Also fuhr ich beim Obi vorbei, aber auch dort die Regale leer. Die Mitarbeiterin schaute im System nach, aber auch in den Filialen im Umland ist kein AdBlue mehr verfügbar. Wann Nachschub eintreffen würde, konnte das System uns auch nicht verraten. So etwas hätte Sie auch noch nicht erlebt. Ich hatte dann aber noch Glück und konnte zwei 10l Kanister zu je 9,99 € (alter Preis) ergattern, welche von einer Reservierung nicht abgeholt wurden.

Weiterlesen

Reisemobile und Wohnwagen bestehen aus sehr vielen unterschiedlichen Komponenten. Baustoffe verschiedenster Art und auch sehr viele elektronische Komponenten werden darin verbaut. Von den eigentlichen Fahrzeugchassis bei den Reisemobilen mal ganz abgesehen, ist ein Freizeitfahrzeug schon sehr komplex aufgebaut. Es sind ja am Ende eigentlich kleine rollende Häuser und somit ist auch die Caravaningindustrie stark von den stockenden Lieferketten betroffen.

Trotz einer weiterhin sehr hohen Nachfrage sind die Zulassungszahlen auch in diesem Monat rückläufig. Daher kommen wir zum Beispiel bei den Reisemobilen auf ein Minus von 10,1 % im Gegensatz zum September des vergangenen Jahres. Für manch einen ist das sicherlich jammern auf hohem Niveau, weil es sich hierbei immer noch um das zweitbeste Ergebnis für den Monat September in der Geschichte und um fast doppelt so viele Einheiten wie im September 2019 handelt. Dennoch aus Sicht der Hersteller und Händler ein nicht zufriedenstellendes Ergebnis, weil die Nachfrage am Ende einfach höher als das aktuell verfügbare Angebot ist.

Insgesamt wurden bis zum 1. Oktober dieses Jahres 90.245 Freizeitfahrzeuge neu zugelassen. Die 100.000 sollte also noch 2021 zu knacken sein, auch wenn es insgesamt danach ausschaut, als wenn 2020 das Rekordjahr der Campingbranche bleiben könnte.

Weiterlesen

Schilder mit Camping Regeln gibt es natürlich bereits fertig zu kaufen, hier wird man etwa bei Amazon fündig. Diese haben mir persönlich aber nicht wirklich zugesagt. Zum einen wird hier oftmals Blech als Material verwendet und durch die Wölbung auf der Rückseite und die bereits vorhandenen Löcher, eigenen diese sich nicht so gut für meinen gewünschten Befestigungsweg per doppelseitigem Klebeband in unserer Aufbautür. Zusätzlich wollte ich auch bei den Sprüchen und am Design die ein oder andere Veränderung bzw. Personalisierung vornehmen.

Daher habe ich mich dazu entscheiden, ein solches Schild auf Hartschaum selber anzufertigen, bzw. meine im Vorfeld entworfene Grafik auf Hartschaum bei cewe drucken zu lassen. Es müssen natürlich keine Campingregeln wie in unserem Beispiel sein, denn hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Hartschaum finde ich hierfür ein sehr gutes Material, denn es ist leicht, dank UV-Direktdruck für den Innen und Außenbereich geeignet, langlebig und insgesamt auch noch günstig.

Weiterlesen

Die Zulassungszahlen von Wohnmobilen und Wohnwagen jagen von einem Rekord zum nächsten und selbst für schon in die Jahre gekommene Camper werden teilweise horrende Summen verlangt. Wer sich einen gebrauchten Camper zulegen möchte, aber Zustand und Qualität evtl. nicht richtig einzuschätzen vermag, der kann sich künftig einen Gelben Engel als Unterstützung zur Seite nehmen. Dieses ist vor allem bei Käufen von privat zu empfehlen, wenn man unschöne Überraschungen vermeiden möchte.

Weiterlesen

Auch wenn im August 2021 „nur“ 8.482 Freizeitfahrzeuge (Wohnmobil & Wohnwagen) neu zugelassen wurden und es bei den Reisemobilen sogar zu einem Minus von 18,2 % (im Juli waren es sogar -20,8 %) gekommen ist, erzielte die Campingbranche dennoch das zweitbeste Augustergebnis der Geschichte. Wer glaubt die Nachfrage hätte jetzt nachgelassen, der könnte sich aber irren.

Der Rückgang erklärt sich vor allem durch massive Lieferengpässe von dringend benötigten Bauteilen und Rohstoffen. Das wiederum führt dazu, dass Fahrzeuge nicht an die Händler oder den Kunden ausgeliefert werden können, obwohl sie teilweise eigentlich nahezu fertig sind. Es ist also noch nicht wirklich von einem Rückgang zu sprechen, denn was die Händler nicht haben, das können sie auch nicht verkaufen. Gleichzeitig schrecken aber auch die sehr langen Lieferzeiten und natürlich die etwas angezogenen Preise Neukunden etwas ab. Es bleibt also weiterhin spannend, wie sie das Jahr für die Campingbranche entwickelt.

Weiterlesen

Die Internetplattform TRAVELIKI wurde vor eineinhalb Jahren von Yvonne Hartmann und Guido Straumann gegründet. Auf TRAVELIKI kann man bereits über 2600 deutschsprachige Reiseblogs und deren Blogposts mit über 300 Themenfiltern und Volltextsuche durchsuchen. Jetzt ist das gleichnamige Reiseblogger-Magazin erschienen, welches zum kostenlosen Download bereitsteht.

Jede Ausgabe ist einem Reisethema gewidmet, um dieses von vielen verschiedenen Seiten betrachten zu können. In dieser geht es um Reisefotografie, mit 10 guten Tipps für Anfänger und denkt daran, egal mit welcher Kamera, jedes Foto ist besser als kein Foto! Zusätzlich findet man im Magazin noch weitere spannenden, interessante und aktuelle Artikel über Länder, Reisearten und sonstige Reisethemen. Schaut doch einfach mal rein.

Weiterlesen

Nicht jeder kann, oder will sich ein fertiges Wohnmobil kaufen, von der aktuell geringen Verfügbarkeit und den gestiegenen Preisen mal ganz abgesehen. Auch der teilweise recht aufwendige und auch kostspielige Selbstausbau eines „Vans“ ist nicht immer jedermanns Sache. Wer ein „normales“ Auto, als nennen wir es mal Minicamper nutzen und die Möbel nicht selber herstellen möchte, der kann auch auf bereits fertige Module zurückgreifen, welche am Ende wie ein Baukastensystem funktionieren.

Genau hier kommt Moses Kramer mit seinem Start-up Carcamper ins Spiel und bietet zum Start eine Lösung für eine bequeme Schlafmöglichkeit in Form eines Bettmoduls an. Bei dem Bettmodul handelt es sich um ein zerlegbares Bettgestell, bestehend aus einem leichten Aluminiumrahmen und einem flexiblen Lattenrost, der auf den Rahmen aufgelegt und fixiert wird. Die Länge und die Höhe des Rahmens sind schnell verstellbar, so lässt er sich problemlos über die umgeklappte Rücksitzbank installieren.

Weiterlesen

Gemeinsam ist man stark und das trifft auch viele Hersteller bzw. Marken von Reisemobilen und Caravans zu. Die Marken treten in der Regel eigenständig auf und man weiß oftmals als Kunde nicht, zu welcher Gruppe die einzelne Marke gehört. Durch diese Gruppen haben die einzelnen Marken wiederum natürlich deutlich bessere Konditionen beim Einkauf, etwa von Basisfahrzeugen wie dem Fiat Ducato und bei allen im Aufbau verwendeten Zubehörteilen.

Aber nicht nur beim Einkauf, sondern auch bei der eigentlichen Fertigung werden somit Synergien genutzt und das spart am Ende eine Menge Geld. Hier mal als Beispiel anhand der Marke LMC. Wohnmobile von LMC wurden auch mal nicht am Stammsitz von LMC in Sassenberg gebaut, sondern bei Bürstner in Kehl. Dafür wurden in Sassenberg aber Wohnwagen der Marken Eriba, Dethleffs, Bürstner und LMC gefertigt. Alle diese Marken gehören wiederum zur Erwin-Hymer-Gruppe. Solche Maßnahmen nennt man auch Plattform-Strategie, was aus kaufmännischer Sicht sehr viele Vorteile bringt. Der Nachteil ist jedoch für den Kunden die evtl. verloren gehende Individualität der einzelnen Marken. So sehen sich Wohnmobile von Bürstner und LMC schon bei Interior sehr ähnlich. Ich habe mal versucht die einzelnen in Deutschland bekannten Marken ihren Gruppen zuzuordnen und evtl. hilft es ja dem einen von euch bei der Kaufentscheidung.

Weiterlesen