Camping Family
Artikel aus der Kategorie Allgemein
Beitrag lesen

Stellplätze von promobil in Google Maps anzeigen

Wer spontan einen Stellplatz sucht, wird hierfür sicherlich in den meisten Fällen zum Smartphone oder Tablet greifen. Eine sehr bekannte App ist Stellplatz Radar von der Zeitschrift promobil. Die GPS Koordinaten vom Platz, kann man dann bequem in sein Navi eingeben bzw. übertragen.

Wer aber am Rechner etwa im Vorfeld nach Stellplätzen suchen möchte, dem sei wiederum die passende Google Maps Seite empfohlen. Hier gibt es zwar keine Filter für etwa Strom, Wasser, Entsorgung usw. wie auf der Webseite der promobil, aber dafür ist die Kartenansicht perfekt. Nach Orten oder Postleitzahlen kann man natürlich suchen und so die Anzahl der Plätze eingrenzen. Wer also nicht auf die Filter angewiesen ist, dem sei diese Seite empfohlen.

Beitrag lesen

Sich ein Wohnmobil oder Wohnwagen zulegen

Noch ist es etwas ungemütlich draußen und wie auch bei Motorrädern und Cabrios, ist die Nachfrage bei gutem Wetter am höchsten. Das treibt die Preise ganz schön in die Höhe. Also wer sich ein neues Reisegefährt zulegen möchte, sollte am besten schnell handeln.

Die Anschaffung eines Wohnmobils, oder Wahnwagen kostet in der Regel eine ganze Stange Geld. Auch bei gebrauchten Modellen kann ihr schnell ein stolzes Sümmchen anfallen und das hat nicht jeder „mal eben“ voll im Zugriff.  Weiterlesen

Beitrag lesen

Mit der TT-Line wieder nach Südschweden

Im letzten Sommer waren wir das erste Mal in Skandinavien, genauer in Südschweden (Reisebericht) und es hat uns dort sehr gut gefallen. So gut, dass wir auch dieses Jahr wieder in den Sommerferien mit dem Wohnmobil nach Schweden fahren wollen. Hier gibt es noch so viel zu sehen und es ist dort unheimlich entspannend. Auch dieses mal haben wir uns für die Fähre, also hin mit der Nils Holgersson und zurück mit der Peter Pan entschieden.

Bei der Fahrt von Travemünde nach Trelleborg (09:30 -> 18:30) haben wir uns diesmal für das buchen einer Außenkabine entschieden. Aktuell sind noch genügend Kontingente frei und das sogenannte Rückfahr Knaller Angebot, zahlt man aktuell für 2 Erwachsene, 2 Kinder, 1 Hund inkl. 8 Meter langem Fahrzeug und pro Überfahrt je eine 4 Bett Außenkabine, gerade einmal 270,00€ und das finde ich recht fair. Weiterlesen

Beitrag lesen

Klappern im Alkoven vom LMC Breezer beseitigen

Der Möbelaufbau im LMC Breezer A 694G ist nahezu perfekt. Hier gibt es wirklich nichts zu beanstanden, aber im Alkoven klapperte bzw. vibrierte es während der Fahrt halt schon ganz ordentlich. Ob das jetzt von dem ganzen Kram der Kinder, oder vom klappbaren Bett im Alkoven kam, ließ sich nicht so gut lokalisieren. Ich bin bei so etwas sehr empfindlich und nicht alle stört ein kappen und knarzen im Aufbau, aber mich schon und dagegen wollte ich etwas unternehmen.

Also einmal alles an Zeugs aus dem Alkoven raus und das klappern ist noch da. Nun dann werde ich der Sache mal widmen und entdecke, dass die Lattenroste mir nur 14 Schrauben befestigt sind und daher viel zu viel Spiel haben. Zusätzlich sind die Scharniere des Bettes nicht geschützt und das habe ich jetzt mal nachgeholt.

Da ich mir im Vorfeld bereits eine große Mengen an Filzgleiter beschafft habe, konnten die jetzt zum Einsatz kommen. Zusätzlich habe ich den Lattenrost mal mit mehr Schrauben versehen. Somit ist jetzt jeder Übergang zum nächsten Holzbrett mit einer Schraube befestigt und so komme ich auf 40 Schrauben anstatt der 14 pro Lattenrost und jedes Brett ist zusätzlich mit einem Filzgleiter gegen Vibrationen von oben und unten geschützt. Weiterlesen

Beitrag lesen

Eigene Befestigungspunkte in der Heckgarage

Es gibt für die Heckgarage wirklich tolle Regalsysteme zu kaufen, welche mir persönlich aber zu überdimensioniert sind. Eigengewicht und Preis, passen hier für mich einfach nicht. Ich möchte lediglich ein paar Campingmöbel, schnell und sicher in der Heckgarage befestigen und nicht den ganzen Hausrat mitnehmen.

Mir liegt ja kein exakter Bauplan des Fahrzeugs vor und einfach mal an den Wänden passende Hacken für Gepäckspanner usw. anbringen, ist daher mit einem gewissen Risiko verbunden. Immerhin verlaufen ja recht viele Leitungen im ganzen Reisemobil und die will man ungern durchbohren. Daher habe ich Dachlatten als Basis verwendet und mich für deren Befestigung, an den vorhandenen Bohrungen vom Möbelaufbau bedient.
Weiterlesen

Beitrag lesen

Für solches Feedback blogge ich

Zeit und vor allem Freizeit ist ein sehr kostbares Gut und ich investiere davon relativ viel in meine beiden Blogs camping.family und technikkram.net. Daher freue ich mich über jedes Feedback von euch. Ich bin selber natürlich viel im Netz unterwegs und auch ich hinterlasse selbst viel zu wenig Kommentare in Blogs, oder schreibe dem Autor mal eine nette E-Mail, weil sein Tip ein Problem bei mir behoben hat. Daher weiß ich ganz gut, wie kostbar Kommentare und E-Mails zu Artikeln sind. Dazu gehören natürlich nicht nur positiven, sondern auch die Kritischen und sogar die negativen Kommentare.

Bei meinem noch recht jungen Projekt Camping Family, ist das alles für mich auch sehr spannend, weil hier bewege ich mich auf einem für mich noch recht frischen Terrain. Ich habe ja bereits beschreiben, wie wir zum Camping kamen und das ist ja noch nicht einmal ein Jahr her. Daher kann ich mich nicht wie etwa im Technikumfeld als gut informiert und erst recht nicht als „Experte“ bezeichnen. Denn hier ist auch für mich ganz, ganz, ganz vieles einfach absolutes Neuland. Somit muss ich hier erstmal selber viel recherchieren und natürlich vieles ausprobieren. Das fertige und hoffentlich interessante Ergebnis, landet erst dann hier im Blog und wird für euch sichtbar.

Ich werde auch nicht von Weinsberg oder sonstigen Herstellern aus der Reisebranche für meine „Arbeit“ bezahlt. Ich freue mich einfach, wenn mein geschriebenes jemandem etwas hilft, oder Anreize gibt etwas zu probieren. Gestern habe ich eine sehr nette E-Mail vom Leser Frank bekommen und auf dieser Basis wollte ich auch an Euch einfach mal Danke sagen.  Weiterlesen

Beitrag lesen

Den Kleiderschrank sinnvoll umrüsten bzw. erweitern

Im CaraBus gibt es über dem Kühlschrank einen sogenannten Kleiderschrank mit einer kleinen Stange. Dieser ist aber in meinen Augen als ein solcher nicht zu gebrauchten, weil er erstens viel zu weit oben ist und keiner der Mitreisenden, ohne einen Hocker an die Stange kommt und er ist nicht hoch genug, um dort sinnvoll Kleidung aufhängen zu können. Er wird daher als Lagerraum etwa für den Vorzeltteppich oder die Vorderwand für die Fiamma Markise verwendet. Aber auch Rücksäcke, kleine Taschen usw. finden dort einen Platz.

Beim öffnen der Tür viel mir aber immer alles irgendwie entgegen und somit musste hier eine Verbesserung her. Ich habe mir daher einen Zwischenboden eingebaut und hierzu ein einfaches noch im Schuppen rumliegendes weißes 28cm tiefes Regalbrett verwendet.
Weiterlesen

Beitrag lesen

Schmutzfangteppich im Wohnraum

Im Fahrerhaus haben wir einen Fahrerhausteppich liegen und darüber habe ich auch schon berichtet. Im Wohnraum hatten wir verschiedene Schmutzfangmatten liegen und die günstigste hat sich über die Zeit als die beste herausgestellt. Diese kommt von Ikea und hört auf den Namen Lynäs und es lässt sich zum einen sehr angenehm darauf laufen und man kann die Matte sehr einfach auch mit einem Besen reinigen.

Im Einstiegsbereich der Schiebetür hatten wir eine klassische Schmutzfangmatte liegen, welche sich aber nur mit einem Staubsauger gründlich reinigen lässt und somit wurde jetzt komplett Lynäs verlegt. Der Teppich lässt sich wirklich super gut mit einem Cuttermesser zurechtschneiden und er verfügt über eine Rutschfeste Latexrückseite. Um den ganzen Boden auszulegen, benötigt man zwei Teppiche und ist mit unter 20,00€ sehr günstig dabei.

  • 1
  • 2