Aluminium Schubladensystem mit Schwerlastauszug selbst bauen

,
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 11 Minuten

Bereits 2019 habe ich mir ein Aluminiumregal für die Heckgarage günstig selbst hergestellt. Den passenden Beitrag inkl. Bestellliste und Montageanleitung findest du hier im Blog. Zwei Jahre später habe ich dann (fürs aktuelle Fahrzeug) erneut ein Regalsystem gebaut und den passenden Beitrag kannst du natürlich ebenfalls nachlesen.

Die jetzige Hackgarage ist jedoch um einiges schmäler und ich komme nicht so gut an die Kisten heran, wie ich es vorerst dachte und somit musste eine andere Lösung her. Die erste Option wäre ein kleiner Umbau des vorhandenen Regals gewesen um die einzelnen Fächer mit vielen kurzen Schwerlastauszügen auszustatten. Eine weitere Option wäre ein größerer Umbau, bei denen dann nahezu das ganze Regal auf einem Schwerlastauszug herausgezogen werden kann.

Beides gefiel mir jedoch nicht und somit habe ich mich für ein neues Schubladensystem aus Aluminiumprofilen mit passenden Schwerlastauszügen für den Zwischenboden entschieden. Auch hier zeige ich dir wieder, was ich alles an Material verwendet habe und wie du ein solches System nach deinen Wünschen anpassen und günstig selbst herstellen kannst. Natürlich kannst du ein solches Auszugssystem auch in die Heckgarage, anstatt in den Zwischenboden einbauen.

Preise, Platz und Gewicht

Du kannst dir ein solches Schubladensystem mit Schwerlastauszug auch von einem Fachbetrieb anfertigen lassen. Die unterschiedlichen Anbieter bewegen sich alle in derselben Preisklasse und für mein Schubladensystem hätte ich fertig montiert 1400,00 € bezahlen müssen. Das unten im Detail aufgelistete Material hat mich am Ende 540,00 € gekostet und ich habe somit fast zwei Drittel des Preises gespart. Der Zeitaufwand war auch überschaubar und ich habe dabei auch noch sehr viele Fotos und Notizen der einzelnen Schritte für diesen Bericht erstellt.

Der durch das verbaute Material entstandene Platzverlust hält sich sehr in Grenzen und der Komfort ist absolut überzeugend. Die fertigen Elemente des Schubladensystems habe ich alle vor dem Einbau gewogen und komme insgesamt auf lediglich auf 27,7 Kilogramm. Den größten Anteil haben dabei natürlich die beiden Schwerlastauszüge mit knapp 12 Kilogramm. Die Version des Auszugs mit Verriegelung sorgt auch dafür, dass sich die Schublade nicht verselbstständigt, wenn man mit dem Fahrzeug schief sehen sollte. Daher würde ich den kleinen Aufpreis gegenüber einer Variante ohne integrierte Verriegelung auf jeden Fall vorziehen.

Vorbereitungen und Aufbau des Systems

Unser Zwischenboden ist nicht durchgehend gleich breit, weswegen ich zwei vom Maß her unterschiedliche Auszüge herstellen musste. Wenn bei dir die Abstände identisch sind, brauchst du den Auszug lediglich zweimal mit identischen Maßen zu bauen. Da du es jedoch ganz nach deinen persönlichen Wünschen anpassen kannst, hast du hier grundsätzlich die freie Gestaltungswahl, was die Maße des gesamten Schubladensystems angeht.

Mein Ziel war es, so viele Euroboxen wie möglich unterbringen zu können und bei deren Größe flexibel zu bleiben. Aufgrund des Ausschnitts der Klappen bin ich zwar in der Höhe auf das Maß, mit maximal 22 cm beschränkt, bei Breite und Tiefe, kann ich aber wählen. So passen anstatt einer 60 x 40 cm (42 Liter) Box an die gleiche Stelle auch zwei Boxen mit 40 x 30 cm (20 Liter). Ich kann am Ende insgesamt 6 Euroboxen mit 60 x 40 (42 Liter), oder 12 Euroboxen mit 40 x 30 cm (20 Liter) und natürlich auch einen Mix aus groß und klein unterbringen.

Als Erstes musst du deinen Zwischenboden und die Ausschnitten der Klappen genau ausmessen. Anhand dieser Maße ergeben sich wiederum die maximal möglichen Kistengrößen. Was den Aufbau angeht, so setzt sich das System wie folgt zusammen. Auf jeder Seite wird ein Träger in einer Art U-Form benötigt, welcher durch Gelenkstellfüße vom Boden an die Decke gedrückt wird.

Das bewegt sich am Ende keinen Millimeter und lässt sich auch ohne Rückstände demontieren. An diesen Trägern wird dann wiederum der Schwerlastauszug befestigt. Zwischen diesen Auszug kommt dann der Rahmen, auf bzw. in welchem am Ende die eigentlichen Euroboxen sitzen.

Was die Abstände von der Kistenwand zur Seitenwand des Zwischenbodens angeht, so hängt das u.a. vom gewählten Material ab. Ich habe mich zum Beispiel für ein Aluprofil 30 x 30 und einen Schwerlastauszug (bis 130 kg) mit Verriegelung entschieden. So komme ich etwa auf einen Abstand von 8,5 cm bis zum Auszug und 11 cm bis zur eigentlichen Wand der Eurobox.

Zwischen dem Boden und dem Rahmen ist natürlich ein Hohlraum, weil man ja über die Kante der Klappe kommen muss. Bei mir sind es ca. 8 cm und diesen Platz kann man natürlich auch wunderbar als Stauraum nutzen. So finden hier etwa die beiden Traktionsmatten, die Solartasche von Jackery und noch einiges mehr einen Platz.

Bestellung des Materials

Nachdem du die gewünschte Größe ausgemessen hast, geht an die Zusammenstellung des benötigten Materials. Beim Aluminiumprofil setzte ich wie bei meinen anderen Regalsystemen auf den Händler Motedis. Bessere Preise habe ich bis jetzt nicht gefunden und du kannst dir auf Wunsch die Profile auch auf den Millimeter genau zuschneiden lassen.

Das ist dann natürlich etwas teurer und eine Rückgabe ist verständlicherweise ausgeschlossen. Bei der Planung solltest du also mehrmals nachmessen, dass alles auch genau passt. Alternativ kannst du die Profile auch in den Standardlängen kaufen und selbst zuschneiden. So habe ich mir für meine Kappsäge ein passendes Sägeblatt besorgt und die einzelnen Stücke dann selbst geschnitten, was sehr einfach geht. Damit du so wenig wie möglich an Verschnitt hast, kannst du das kostenlose Tool CutList Optimizer nutzen.

Du gibst einfach die Menge der benötigten Einzelstücke und den „Bestand“ von (Beispiel 12) Profilen ein, welcher sich dann automatisch auf das Nötigste reduziert. Auch wenn dein Schubladensystem am Ende evtl. ganz andere Maße haben wird, so kannst du anhand meines bestellten Materials sicherlich etwas besser nachvollziehen, wie sich ein solches System aufbaut und was du dafür benötigst.

System 1 – Beifahrerseite – Rahmen für die Kisten (max. 2 Kisten mit 60 x 40, oder 4 Kisten mit 40 x 30 cm)
AnzahlTypLänge mmVerwendungszweck
3Aluprofil 30×30 B-Typ Nut 8825Für die Rahmen auf dem die einzelnen Kisten liegen
2Aluprofil 30×30 B-Typ Nut 8565Für die Rahmen auf dem die einzelnen Kisten liegen
6Innenwinkel Nut 8 M6Zum Verbinden der einzelnen Elemente
4ProfilabdeckkappeVerbessert die Optik nach der Befestigung
2Handgriffe Nut 8Zur leichteren Bedienung
Das von mir am Ende der Montage gemessene Gewicht beträgt 3,2 kg
System 1 – Beifahrerseite – Träger für den Auszug
AnzahlTypLänge mmVerwendungszweck
1Aluprofil 30×30 B-Typ Nut 8200Träger für die Befestigung des Auszugs
(kürzer wegen einer vorhandenen Deckenlampe)
3Aluprofil 30×30 B-Typ Nut 8300Träger für die Befestigung des Auszugs
2Aluprofil 30×30 B-Typ Nut 8755Träger für die Befestigung des Auszugs
2Aluprofil 30×30 B-Typ Nut 8400Zur Stabilität des Trägers
5Aluprofil 30×30 B-Typ Nut 880Zur Stabilität des Trägers
15Innenwinkel Nut 8 M6Zum Verbinden der einzelnen Elemente
4Winkel 30 B-Typ Nut 8Zum Verbinden der einzelnen Elemente
4WinkelabdeckkappeVerbessert die Optik nach der Befestigung
4Gewindestange M8x80 für GelenkstellfüsseFür die Befestigung in Richtung Decke
4Anti-Slip- Platte 40 für GelenkstellfüsseFür die Befestigung in Richtung Decke
4Teller 40 für GelenkstellfüsseFür die Befestigung in Richtung Decke
4ProfilabdeckkappeVerbessert die Optik nach der Befestigung
1Schwerlastauszug mit Verriegelung 130 kg800
34M5 x 12 SenkkopfschraubenZum Befestigen des Auszugs am Träger
34T-Nut-MutternZum Befestigen des Auszugs am Träger
Das von mir am Ende der Montage gemessene Gewicht beträgt 8,7 kg
System 2 – Fahrerseite – Rahmen für die Kisten (max. 4 Kisten mit 60 x 40, oder 8 Kisten mit 40 x 30 cm)
AnzahlTypLänge mmVerwendungszweck
3Aluprofil 30×30 B-Typ Nut 81165Für die Rahmen auf dem die einzelnen Kisten liegen
2Aluprofil 30×30 B-Typ Nut 8825Für die Rahmen auf dem die einzelnen Kisten liegen
6Innenwinkel Nut 8 M6Zum Verbinden der einzelnen Elemente
4ProfilabdeckkappeVerbessert die Optik nach der Befestigung
2Handgriffe Nut 8Zur leichteren Bedienung
Das von mir am Ende der Montage gemessene Gewicht beträgt 4,1 kg
System 2 – Fahrerseite – Träger für den Auszug
AnzahlTypLänge mmVerwendungszweck
4Aluprofil 30×30 B-Typ Nut 8300Träger für die Befestigung des Auszugs
2Aluprofil 30×30 B-Typ Nut 81155Träger für die Befestigung des Auszugs
2Aluprofil 30×30 B-Typ Nut 8600Zur Stabilität des Trägers
4Aluprofil 30×30 B-Typ Nut 880Zur Stabilität des Trägers
15Innenwinkel Nut 8 M6Zum Verbinden der einzelnen Elemente
4Winkel 30 B-Typ Nut 8Zum Verbinden der einzelnen Elemente
4WinkelabdeckkappeVerbessert die Optik nach der Befestigung
4Gewindestange M8x80 für GelenkstellfüsseFür die Befestigung in Richtung Decke
4Anti-Slip- Platte 40 für GelenkstellfüsseFür die Befestigung in Richtung Decke
4Teller 40 für GelenkstellfüsseFür die Befestigung in Richtung Decke
4ProfilabdeckkappeVerbessert die Optik nach der Befestigung
1Schwerlastauszug mit Verriegelung 130 kg1200
34M5 x 12 SenkkopfschraubenZum Befestigen des Auszugs am Träger
34T-Nut-MutternZum Befestigen des Auszugs am Träger
Das von mir am Ende der Montage gemessene Gewicht beträgt 8,7 kg

Die Montage

Als Erstes habe ich die Aluminiumprofile angezeichnet und mit der Kappsäge die benötigten Stücke geschnitten. Das Ganze hat weniger als 30 Minuten gedauert.

Ich beginne immer gerne mit dem Rahmen, auf welchem am Ende die einzelnen Kisten sitzen und dazu werden einfach 5 Aluprofile mit Innenwinkeln verbunden. Die T-Nut-Muttern müssen an der lange Seite zwingend vorher in die Nut eingeschoben werden. Daran wir nachher die Innenschiene vom Schwerlastauszug befestigt. Die Rahmen sind schnell gefertigt und es kann direkt weitergehen.

Als Nächstes kommen die beiden Träger, an denen jeweils eine Schiene vom Schwerlastauszug befestigt wird. Für die etwas bessere Stabilität und eine geringere Belastung habe ich auch an der Unterseite eine Auflage für den Boden montiert. Aufgrund einer vorhandenen Deckenlampe musste ich ein Profil etwas versetzt anbringen. Die T-Nut-Muttern müssen auch hier zwingend vorher in die Nut geschoben werden, damit man die Schwerlastschiene befestigen kann.

Die Gewindestange für Gelenkstellfüße kann am einfachsten mit einem Akkuschrauber in das Aluprofil gedreht werden. Dadurch entsteht ein Gewinde im Inneren des Aluprofils und man sollte die Schraube mehrfach rein- und herausschrauben, bis man sie fast von Hand eindrehen kann. Das erleichtert nachher die Montage im Fahrzeug ungemein.

Jetzt nimmt man sich die beiden Träger mit leicht eingedrehten Gelenkstellfüße und stellt diese in den Zwischenboden. Die Füße werden jetzt so weit herausgedreht, bis der Träger von allein stehen kann, aber nur so fest wie nötig, damit alles noch etwas verschoben werden kann.

Die Innenschiene vom Schwerlastauszug kann man nach Entfernen einer entsprechenden Sicherheitsschraube vollständig herausnehmen und dann recht einfach am Rahmen befestigen. Danach schiebt man den Rahmen in die Schiene und bringt die Sicherheitsschraube wieder an. Als Letztes kann man noch das gesamte System ausrichten und die Muttern der Gelenkstellfüße festziehen. Hierbei kann man sich ein paar gleich großen Kanthölzern bedienen, denn damit bleiben die Abstände überall gleich.

Als letzten Schritt noch die Profilabdeckkappen anbringen und das war es dann auch schon. Nach dem selben Prinzip wird auch die gegenüberliegende Seite montiert. Bei mir passen in eine freie Lücke noch drei 40 x 30 Kisten etwa für Dinge, die ich nur alle Wochen nachfüllen muss, oder wie ein Reifenreparaturset hoffentlich nie benötige.

Insgesamt eine sehr überschaubare Investition und mit ein wenig handwerklichem Geschick eigentlich für jeden machbar. Das Regal in der Heckgarage habe ich noch umgebaut und dort Platz für Tisch und Stühle geschaffen, welche dort mit den Bindigos sehr einfach befestigt werden können.

Ich hoffe, dass es anhand der Anleitung für dich sogar noch einfacher geht, als für mich aus dem Kopf heraus gewesen ist und wünsche dir jetzt viel Spaß beim Nachbauen.

5 Kommentare
  1. Horst Zink
    Horst Zink sagte:

    Sehr schön mit Bildern aufgezeigt mit dem Auszug des Alu Profils. So wollen wir das auch umsetzen, wenn das WoMo dann Ende 2025 ins Haus kommt.
    Herzlichen Dank

  2. Tyrra
    Tyrra sagte:

    Hallo, ich würde gerne ein Regalsystem mit zwei Auszügen selber bauen wollen.
    Wo bekomme ich die Bauteile schon vorgefertigt? Gibt es in der Region Regensburg Anbieter?
    Vielen Dank und beste Grüße aus Regensburg

  3. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Hallo Tyrra, das kann ich dir nicht sagen. Der Artikel ist zum Selbst bzw. Nachbauen gedacht. Die einzelnen Teile sind aber eigentlich sehr einfach zusammenzubauen und dadurch wird es natürlich deutlich günstiger. Viele Grüße Marc

  4. Micha
    Micha sagte:

    Hallo Marc,
    danke für die ausführliche Beschreibung, denke das wird einiges erleichtern.
    Ich habe vor die Vollauszüge im Regalsystem in der Heckgarage zu verwenden. Ich sehe Du hast bei Deinen U-Profilen für die Auszüge noch den Abstand zum Boden zusätzlich stabilisiert, dies wäre im Regalaufbau, in der 2. und 3. Ebene so nicht machbar. Ist das vom Gewicht her notwendig, oder geht es hier um eine evtl. Kippgefahr?
    Ich hätte das Regal gebaut und dort in der jeweiligen Ebene die Schwerlastauszüge angebracht ohne zusätzliche Sicherung nach unten, nur mit 6 Profilen, die zwischen Decke und Boden fixiert sind, oder ist das nicht stabil genug. Erfahrungen dazu wären gut zu hören.
    Vielen Dank und Grüße aus Baden

  5. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Hallo Michael, beim Regal wird das eher nicht nötig sein. Unten würde ich es machen (sofern machbar) weil dort ja in der Regel die schwereren Sachen liegen. Wichtiger war das bei den langen Auszug und ich musst eh über die Kante kommen und daher konnte ich den Bereich nochmals zusätzlich absichern. Viele Grüße Marc

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert