Stellplätze in Frankreich mit Camping-Car Park online reservieren und buchen

,
Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 6 Minuten

Die Suche nach einem freien Stellplatz kann zur nervenaufreibenden Tortur werden. Ach, was wäre es doch schön, wenn man vorher online prüfen könnte, wie es um die aktuelle Auslastung des Platzes bestellt ist und man sich gegebenenfalls einen Platz reservieren könnte. In Frankreich bietet Camping-Car Park ein solches System an.

Ganze 375 Stellplätze listet der Anbieter Stand Juli 2022, welche über ganz Frankreich verteilt sind. Man kann sich nicht nur über den einzelnen Platz informieren, etwa dessen Lage und Ausstattung, sondern man sieht auch die Auslastung des Platzes in Echtzeit. Somit kann man im Vorfeld bereits sehen, wie viele Plätze noch frei sind und es ist auch möglich, einen freien Platz online zu reservieren. Das geht alles nicht nur im Browser, sondern auch über eine gut gemachte App für Android und iOS, welche u.a. auch in Deutsch verfügbar ist.

Beim Suchen nach einem passenden Stellplatz stehen einem nicht nur die Umkreissuche, sondern auch ein paar Filter zur Verfügung, etwa Plätze am Meer, oder in den Bergen. Was ich hier aber noch vermisse, ist die Möglichkeit, dass man sich nur Stellplätze anzeigen lassen kann, auf denen mindestens noch ein freies Plätzchen verfügbar ist. Das sieht man zwar direkt, wenn man auf einen Stellplatz klickt, aber ein Filter im Vorfeld fände ich schon sehr praktisch.

Um die schöne neue Welt der Stellplätze nutzen zu können, benötigt man lediglich die Pass’Étapes-Karte, welche einmalig 5 € kostet und lebenslang gültig ist. Nur mit dieser Karte erhält man Zugang zum Stellplatz und auch die Bezahlung erfolgt darüber. Ihr könnt die Karte im Vorfeld online kaufen und euch per Post nach Hause schicken lassen, oder ihr erwerbt sie direkt am Automaten eines Stellplatzes.

Wir haben die Karte am Automaten auf dem Platz in La Flèche erworben. Es stehen einem mehrere Sprachen und unter anderem auch Deutsch zur Verfügung. Man gibt seinen Namen, Handynummer, Kennzeichen und eine E-Mail-Adresse an. Dann lädt man direkt ein Guthaben von mindestens 10 € auf die Karte, bezahlt das ganze per Kreditkarte und schon kann es losgehen. Man fährt dazu einfach ganz nah an die Schranke, hält die Karte an den Kartenleser und Simsalabim schon ist man drin.

Um auf das Onlinekonto zugreifen zu können, benötigt ihr neben der von euch angegebenen E-Mail-Adresse auch ein Passwort. Dieses lag mir aber nicht vor bzw. wir haben es am Automaten übersehen und daher habe ich die Passwort-Vergessen-Funktion genutzt und mir eine Mail zusenden lassen, um ein neues Passwort vergeben zu können. Mit dem Account könnt ihr euch dann auch in der App anmelden und u.a. eurer Guthaben, Buchungshistorie, oder die als Favoriten gespeicherte Plätze einsehen.

Kosten und Leistungen

Preislich liegen die Plätze bei durchschnittlich um die 12 € für 24 Stunden inkl. aller Leistungen. Auf manchen Plätzen ist es außerhalb der Hauptsaison noch ein paar Euronen günstiger. In dem Preis sind immer Strom, Ver- und Entsorgung mit unbegrenzter Trinkwasserabgabe, Müllentsorgung und teilweise auch mit W-LAN inbegriffen. Für Strom, Frischwasser usw. entstehen euch keine weiteren Kosten. Befahren werden können die Plätze übrigens 24/7.

Es besteht auch ganzjährig die Möglichkeit, den Platz und dessen Leistungen (Strom, Wasser usw.) für maximal 5 Stunden in Anspruch zu nehmen und dafür bezahlt man dann 5,50 €. Das müsst ihr auch nicht vorher entscheiden, denn wenn ihr auf den Platz fahrt, wird euch in eurem Konto die Uhrzeit angezeigt und solltet ihr innerhalb der 5 Stunden den Platz verlassen, bezahlt man auch nur die 5,50 €. Ihr könnt in der App dann auch immer erkennen, ab welchem Zeitpunkt für weitere 24 Stunden abgerechnet wird, wenn ihr ihn nicht rechtzeitig verlasst.

Je nach Platz und Angebot in der näheren Umgebung erhaltet ihr gegen Vorlage der Pass’Étapes-Karte, Rabatte für den Eintritt, etwa ins Schwimmbad, beim Minigolf, oder beim Tretbotverleih.

Bezahlen und Aufladen

Wenn ihr auf einem Platz steht, könnt ihr, solange dort bleiben, wie ihr wollt. Ihr zahlt ab dem Zeitpunkt des Befahrens für 24 Stunden bzw. nach den ersten 5 Stunden immer im 24-Stunden-Rhythmus. Beim Verlassen muss sich dann natürlich genügend Guthaben auf der Karte befinden, ansonsten öffnet sich die Schranke nicht. Das Guthaben könnt ihr jederzeit per Internet, Telefon oder wenn verfügbar/unterstützt am Automaten aufladen.

Ist das Guthaben auf die Pass’Étapes-Karte bzw. eurer Konto aufgeladen, könnt ihr es dauerhaft für Stellplätze von Camping-Car-Park nutzen. Es gibt dabei keine zeitliche Begrenzung und lohnt sich somit auch, wenn man nur gelegentlich Urlaub in Frankreich machen möchte. Eine Erstattung des Guthabens ist, wenn auch etwas aufwendig über den Kundendienst möglich. Ich würde aber einfach immer in kleinen Schritten Guthaben aufladen, was ja ohne großen Aufwand etwa über die App möglich ist.

Nicht alle Plätze verfügen übrigens über einen Automaten, an dem man die Karte erwerben, oder Guthaben aufladen kann. Auf unserem ersten Platz in La Flèche und auf dem nächsten Platz in Mansigné standen aber solche Automaten. Dennoch habe ich weiteres Guthaben einfach online per Kreditkarte nachgeladen. Das klappte auf Anhieb, sehr zuverlässig und wurde mir auch direkt in der App angezeigt und die Kreditkarte kann für weitere Transaktionen gespeichert werden.

Plätze auch kurzfristig reservieren

Wenn ihr einen Platz kurzfristig, etwa noch am selbigen Tag für euch reservieren wollt, dann benötigt ihr das Pack’Priviligèges. Dieses kostet für ein Jahr 29,00 € und ermöglicht euch u.a. eine Reservierung noch am selbigen Tag, sofern zu dem Zeitpunkt mindestens 3 Plätze auf dem Platz verfügbar sind. Es ist auch eine unbegrenzte Anzahl von Reservierungen möglich.

Die Reservierung beginnt mit der Bestätigung der Reservierung und dauert bis zum Mittag des nächsten Tages oder am Tag eurer Wahl. Ihr seid etwa am Strand oder in den Bergen am Wandern und benötigt für den Abend noch einen Platz. Ein Blick in die App zeigt euch einen passenden Stellplatz in der Nähe, auf dem aber nur noch wenige freie Plätze verfügbar sind. Mit der Option „SécuriPlace“ könnt ihr euch auf diesem dann mit dem kostenpflichtigen Zusatzpaket bequem einen Platz sichern und dieses wie gesagt sogar für den selbigen Tag.

Man kann damit auch einen Platz zwischendurch verlassen und im Laufe des Tages wiederkommen. Das kann besonders bei einem Ausflug oder größeren Einkauf interessant sein, wenn man keine Fahrräder dabei hat, oder die Strecke dafür zu weit ist. Will man den Stellplatz nämlich weiter nutzen, so ist dieses durch die Reservierungsoption kein Problem, diesen einfach mal zu verlassen und wiederzukommen. Auch lässt sich hiermit eine Route im Vorfeld planen und passende Stellplätze bis zu 6 Monate im Voraus buchen. Die Mehrkosten für diese Privilegien finde ich daher recht fair.

Unser Fazit

Camping-Car-Park ist ein sehr tolles Angebot und davon kann man in anderen Ländern wie in Deutschland nur träumen. Die App ist gut umgesetzt und man bekommt neben Fotos auch detaillierte und zuverlässige Informationen zu den verfügbaren Plätzen und deren Umgebung. Besonders praktisch ist natürlich die Anzeige über die Echtzeitauslastung der Plätze. Das erspart einem unnötige Anfahrtswege, wenn der gewünschte Platz belegt sein sollte. Einziges, aber vertretbares Manko ist das bestehende Grillverbot auf den Stellplätzen. Kann ich aktuell bei den vielen Waldbränden in Frankreich aber natürlich nachvollziehen.

  • Zugang und Abfahrt sind 24/7 möglich
  • Plätze sind ganzjährig geöffnet
  • Gut gemachte App mit diversen Informationen zu den einzelnen Plätzen
  • Die aktuelle Auslastungen der Stellplätze in Echtzeit z.B. in der App einsehbar
  • Ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • All-inclusive-Preis (Ver- & Entsorgung, Strom, Abfall, W-LAN etc.)
  • Großzügig bemessene Stellflächen
  • Karte vor Ort, online oder mit der App auflade und aktivierbar
  • Plätze (gegen Gebühr) reservierbar
  • Rabatte für Schwimmbäder, Kanu verleih, Minigolf uvm.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.