Vollautomatische Wasserdesinfektion durch Bestrahlung mit UV-C Licht

Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 4 Minuten

Wir nutzen das Wasser aus unserem Frischwassertank nicht nur zum Waschen, Duschen oder Abspülen, sondern auch zum Trinken. Das Wasser wird beim Befüllen des Tanks grundsätzlich durch einen Filter* geleitet (Testbericht) und wir verwenden ausschließlich einen eigenen Trinkwasserschlauch* mit KTW- oder W270-Zulassung. Damit auch bei einer längeren Standzeit kein Biofilm entstehen kann, befindet sich im Tank eine Certec 3in1 Kapsel* von Lilie (Testbericht), welche die Verkeimung und die Bildung eines Biofilms verhindert. Wer das ganze noch genauer wissen möchte, dem empfehle ich meinen Artikel mit den drei Regeln zum Frischwassertank.

Bevor das Wasser aus dem Tank durch unsere Druckwasserpumpe zu einem der Hähne läuft, muss es noch durch die kleine UV-C Desinfektionseinheit. Diese sorgt mit einem rein physikalischen Prozess, nämlich der Bestrahlung mit UV-Licht für eine Entkeimung des Wassers von bis zu 99,999% und das bei vollständigem Verzicht auf chemische Desinfektionsmittel.

Die mit nur 15.5 × 11 × 22 cm kleine Desinfektionseinheit, wird sofern möglich, direkt hinter der Tauch oder Druckwasserpumpe angeschlossen. Hierdurch würde das Wasser bei der grundsätzlichen Entnahme im Fahrzeug desinfiziert. Es wäre also egal, welchen Hahn ihr im Camper öffnet, dort kommt immer desinfiziertes Wasser raus. Wenn dieses bei der Nachrüstung nicht so einfach möglich ist, dann kann man die Anlage natürlich auch gezielt vor einen Verbraucher hängen. Hier würde sich die Montage in der Küche unterhalb der Spüle sicherlich am besten anbieten. Hierfür gibt es auch einen passenden Befestigungswinkel und einen dann evtl. nötigen Durchflusssensor.



Funktion UV-C Entkeimung

Wasserdesinfektion mittels UV-C Strahlung ist eine seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzte Technologie, die unter anderem in der öffentlichen Trinkwasserversorgung, in medizinischen Bereichen und in der Industrie zum Einsatz kommt. Das zu desinfizierende Wasser wird mit kurzwelligem UV-Licht im Bereich von 240 – 290 Nanometern bestrahlt. Die in der DNA enthaltene Erbinformation der Mikroorganismen adsorbiert die Energie der UV-C Strahlung und wird zerstört. Mikroorganismen, wie z.B. Viren und Bakterien können mittels UV-C Strahlung effektiv inaktiviert und an der Vermehrung gehindert werden. Dieser rein physikalische Prozess ermöglicht eine Entkeimung des Wassers von bis zu 99,999 %).

Was ist eigentlich UV-C Licht?: Ultraviolettstrahlung, kurz UV kennt sicherlich jeder. UV-C-Strahlen sind kurzwelliger und energiereicher als UV-A- und UV-B-Strahlen. Sie umfassen den größten Teil des gesamten UV-Bereichs und haben im Bereich 260 nm einen stark keimtötenden Effekt.

Vorteile der UV-Desinfektionseinheit

  • Entkeimungsleistung von bis zu 99,999 %
  • Bis zu 8 l/min Durchfluss – Parallelschaltung für höhere Durchflussraten möglich
  • Für Tauch- und Druckpumpen geeignet
  • Für den Betrieb mit externem Durchflusssensor geeignet
  • Quecksilberfrei und ohne schädliche Desinfektionsnebenprodukte
  • Sehr geringer Stromverbrauch mit 0.02A im Standby) und nur 1.2A im Betriebsmodus
  • Einfach in bestehende Wassersysteme nachrüstbar
  • 5000 Stunden Desinfektionsbetrieb bei unbegrenzten Schaltzyklen
  • Kein Lampenwechsel nötig und somit Wartungsfrei
  • intelligentes Onboard-Monitoring u.a. durch Signalgebung
  • inkl. Anschlussmaterial (elektrisch & wasserseitig)

Die Montage

Das Nachrüsten sollte eigentlich kein Problem darstellen. Erfolgt die Signalgebung über ein Pumpen Signal, darf die UV-Einheit ausschließlich vor dem ersten Leitungsabzweig montiert werden. Wenn man sie direkt vor einen Verbraucher hängen möchte, dann muss evtl. ein Durchflusssensor zur Signal Bereitstellung verwendet werden. Die UV-Einheit und der Durchflusssensor müssen sich dann auch im selben Abzweig (z.B. vor einer Armatur) befinden. Wird aber alles sehr verständlich in der Bedienungsanleitung (Link) erläutert.

Einmal eingebaut, müsst ihr nichts weiter zu unternehmen, denn sobald man den Hahn öffnet, fließt das Wasser durch die Desinfektionseinheit. Weil LEDs keine Start- bzw. Aufwärmphase besitzen, werden diese auch nur zeitgleich zur Wasserentnahme geschaltet. Das hat auch den Vorteil, dass der Stromverbrauch sehr gering ist und eine hohe Lebensdauer von mehreren Jahren ermöglicht wird. Der Hersteller gibt 5000 Betriebsstunden an und wenn man an 365 Tagen im Jahr, Wasser für eine volle Stunde entnehmen würde, käme man bereits auf 13 Jahre Lebensdauer. In der Einheit ist auch eine Signalhupe verbaut, welche eine eventuelle Störung hinweisen würde, was bei einer Montage etwa im Schrank auch sehr sinnvoll ist.

Noch ein Hinweis: Eine erfolgreiche Desinfektion von Trinkwasser durch UV-Strahlung ist nur bei trübstofffreiem Wasser möglich, da schon kleinste Trübstoffpartikel Schatten werfen können und somit die Dosis der effektiv auf die Keime einwirkenden Strahlung verringern. Daher solltet ihr eine bereits erwähnte Certec 3in1 Kapsel* von Lilie (Testbericht) im Tank verwenden. Diese verhindert die Verkeimung und die Bildung des Biofilms in eurem Tank.

Unser Fazit

Einfacher als mit einer UV-C Desinfektionseinheit gehts nicht, wenn man ohne großen Aufwand immer sauberes Wasser im Wohnmobil haben möchte. Die Investitionskosten sind überschaubar und die Montage stellt auch keine so große Herausforderung dar. Die Technologie hat sich bewährt und ist seit vielen Jahrzehnten u.a. in der öffentlichen Trinkwasserversorgung und in Krankenhäusern im Einsatz. Wir haben jetzt keine Wasserproben entnommen und an ein Labor geschickt, aber ich habe einen recht empfindlichen Magen und kann unser Wasser ohne Probleme direkt trinken. Von unserer Seite aus eine klare Kaufempfehlung.

Angebot
WM aquatec UV-C LED Wasserdesinfektionseinheit
  • Wasser Desinfektion – 100% ohne Chemie durch neueste, innovative...
  • Entkeimungsleistung bis zu 99,999%
  • Plug & Play - einfach in bestehende Frischwassersysteme nachrüstbar

Auch bei:

Letzte Aktualisierung am 1.07.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Amazon-Links sind so genannte Affiliate-Links. Kaufst Du über diesen Link bei Amazon ein, erhalten wir eine kleine Provision. Für Dich verändert sich der ausgewiesene Preis natürlich nicht. Hierdurch unterstützt Du ganz bequem den Blog und wir können weiterhin kostenlose Inhalte für Dich produzieren.

9 Kommentare
  1. Uwe
    Uwe sagte:

    Was mich irritiert, ist die Antwort des Herstellers auf eine Kundenfrage, ob das Wasser im Tank desinfiziert wird:
    „Vielen Dank für Ihr Interesse an der biolite. Das Wasser wird sinnvollerweise erst bei der Entnahme desinfiziert. So haben Sie bei der Wasserentnahme frisch desinfiziertes Wasser. Im Tank empfehlen wir das Wasser zu konservieren, so dass sich (ob mikrobiologisch i.o oder nicht) die Wasserqualität nicht verschlechtert. Zudem beugt die Konservierung eine Bildung von Biofilm sowie eine Vermehrung von Keimen (Bakterien, Viren, Pilze etc.) im gesamten Frischwassersystem vor (vor und nach der biolite). Zur Konservierung empfehlen wir Ihnen das Silbernetz zur automatischen Wasserkonservierung. Somit haben Sie eine vollumfängliche und vollautomatische Lösung zur Wasserhygiene weltweit“
    Hier wird Silber empfohlen. Wenn ich das Wasser im Tank mit Silber desinfiziere, habe ich doch die gleichen Probleme, wie ohne das Gerät…

  2. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Hallo Uwe, das passt „eigentlich“soweit. Das Wasser wird erst bei der Entnahme mit UV-Licht desinfiziert. Hier muss man die Firmenphilosophie von WM-Aquatec kennen. Diese bieten immer noch zur Konservierung des Tanks ein Silbernetz an. Hätte jetzt Lilie eine UV-Desinfektionsanlage im Programm und Du hättest dort dieselbe Frage gestellt, wäre die Antwort bis zum Silbernetz identisch. Die hätten Dir dann aber, die auf Silber verzichtende Certec 3in1 Kapseln empfohlen. Viele Grüße Marc

  3. Denise
    Denise sagte:

    Wieso so kompliziert ?? Seit über 20 Jahren und über 300’000km WoMo, war Trinkwasser nie ein Problem. Wir haben in der Garage 10 Flaschen zu je 2 Ltr, die werden immer nachgefüllt und somit jederzeit genug Trinkwasser !!!!!

  4. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Hallo Denise, jeder wie er mag ;-)

    Anstatt Flaschen würde ich dann eher einen 20 Liter Wasserkanister mit Hahn verwenden. Wäre beim Auffüllen, Frischhalten und Reinigen sicher bequemer. So haben wir das früher gemacht (Bericht), als der Wassertank noch kleiner war und wir auch viel Spülwasser für die Toilette benötigten. Wasser lokal in Plastikflaschen kaufen wollen wir nicht. Viele Grüße Marc

  5. Uwe
    Uwe sagte:

    Hallo Marc, zunächst nochmal Danke für den Artikel.
    Nachdem mich das Thema nun inspiriert hat, würde ich aber nach Recherche eher einen UV-Tauchstrahler einbauen: z.B. Reich UV – 12 Volt Tauchstrahler bis 500 Liter Tankgröße. Damit hätte man dann 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen und teurer ist das auch nicht. LG Uwe

  6. Hermann Vatterott
    Hermann Vatterott sagte:

    Hallo Marc, wieder ein informativer Bericht. Was Uwe schreibt mit der Tauchhülse für UV finde ich auch sehr interessant. Darüber wäre eine Reportage sehr gut. Danke für Deinen Bericht und Uwes Info.
    Gruß Hermann

  7. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Hallo Hajo, ja das Video kenne ich. Rolf erklärt das alles gut. Panikmache ist sicher bei Wasser nicht so angebracht, da stimme ich zu. Die Reinigung des Tanks sehe ich nicht so einfach. Zumindest ich kann in unseren Tank nicht mal eben einfach reinkrabbeln und den von Hand reinigen.

    Silber gehört nicht in den Tank bzw. ins Wasser, da stimme ich auf jeden zu. Grundsätzlich muss jeder entscheiden was er machen möchte und womit er sich am Ende auch besser fühlt.

    Viele Grüße Marc

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.