Trocken-Trenntoilette für nur 149 Euro

Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten

Wir sind seit letzten Jahr Besitzer einer Trocken-Trenntoilette und haben uns schon oft gefragt, warum wir das nicht bereits viel früher gemacht haben. Es gibt nun verschiedene Hersteller solcher Toiletten auf dem Markt und auch sogenannte Selbstbau-Sets, falls euch Abmaße, Design oder was auch immer, an den bereits fertigen Produkten stören sollte. Neu auf dem Markt ist die BOXIO und hierbei handelt es sich um eine vollwertige Trocken-Trenntoilette zu einem sehr fairen Preis. Das besondere ist hierbei, dass man für das Gehäuse eine modifizierte Eurobox verwendet und somit sehr platzsparend und günstig unterwegs ist.

Die Toilette besteht aus leicht zu reinigendem und recyceltem Kunststoff aus Deutschland. Somit wird bereits bei der eigentlichen Herstellung auf Nachhaltigkeit geachtet. Mit 400 x 300 x 280 mm (L x B x H mit Deckel) findet sie in jedem noch so kleinen Fahrzeug Platz. Bei der Höhe fällt aber auf, dass die Toilette nicht den üblichen etwa 430 mm Sitzhöhe entspricht, was an den Maßen von Euroboxen liegt. Weil Euroboxen aber stapelbar sind, wird auch direkt eine passende Box mit 120 mm als Sitzerhöhung und praktisches Staufach angeboten. Die beiden Boxen werden dann mit passenden Clips zusammengehalten, sodass hier nichts wackeln kann. So kommt man bereits auf 380 mm Sitzhöhe und wem das noch nicht reicht, könnte hier noch eine zugeschnittene Bodenplatte, oder einen Rahmen verwenden und die Höhe nach Wunsch weiter anpassen.

Im Inneren der Box befindet sich der Fäkalieneimer mit 5 Litern und ein dank Membran auslaufsicherer Urinkanister mit ebenfalls 5 Litern Fassungsvermögen. Letzterer ist für 2 Personen gerade so ausreichend. Unsere Trelino hat mit 10 Litern einen doppelt so großen Kanister und als vierköpfige Familie, müssen wir den bereits einmal am Tag leeren. Für mehr als zwei Reisende dürfte die Toilette von BOXIO hier eher weniger infrage kommen, dafür ist sie aber natürlich sehr platzsparend. Die Benutzung ist ansonsten kinderleicht und unterscheidet sich nicht von anderen Trenntoiletten (Erfahrungsbericht). Über den beiden Behältern befindet sich der eigentliche Trenneinsatz mit praktischem Klappmechanismus und ein Deckel.

Zur Einführung wird die BOXIO für 149,00 € (regulär 179,00 €) erhältlich sein und wer jetzt bestellt, kann voraussichtlich mit einer Lieferung Ende April rechnen. Im Shop finden sich noch weitere praktische Zubehörteile und wer einen 3D-Drucker sein Eigen nennt, darf sich auch die passende Druckdatei für die Clips herunterladen. Die BOXIO ist wie ich finde eine tolle Sache und der günstige Preis erleichtert evtl. dem ein oder anderen den Wechsel auf eine Trocken-Trenntoilette. So könnte ich mir auch vorstellen, dass diese als Ergänzung zur vorhandenen Kassettentoilette dienen kann. Sozusagen als Range Extender und wenn man sich dadurch vom Prinzip der Trocken-Trenntoilette und den Vorteilen überzeugen lassen konnte, steht einem Umbau der Kassettentoilette und dem vollständigen Wechsel auf ein größeres Model (sofern nötig) nichts mehr im Wege. Die BOXIO könnte man dann an andere Camper weitergeben, damit sich auch diese von dem umweltfreundlicheren System überzeugen lassen können.

6 Kommentare
  1. Peter
    Peter sagte:

    Was haben die Trocken/Trenntoiletten für einen Vorteil? Jetzt wird der Hundekot schon im Beutel überall in Papierkörbe entsorgt (wenn überhaupt). In Zukunft kommt unser Kot noch dazu. Ist das hygienisch? Katzenstreu kommt noch dazu und Pippi extra in den Gulli. Ich weiß nicht. Wir haben noch ein NORMALES Klo im Womo und dabei wird es auch bleiben. Grüssle von Pit

  2. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Hallo Pit, die Trocken-Trenntoilette hat für den Camper als Erstes den großen Vorteil, dass er nicht mehr auf spezielle Versorgungsstationen angewiesen ist und so gut wie kein Wasser mehr für die Toilette verbraucht. Das sorgt für deutlich mehr Unabhängigkeit (Autarkie). Wenn ich mir die meisten Entsorgungsstationen so angucke, dann sind die nicht wirklich hygienisch, im Gegensatz zu einem verschlossenen Beutel im Restmüll. Natürlich müssen Hinterlassenschaften von Hunden eben sowenig in die Natur gekippt werden, wie die von uns Menschen. Sieht aus manchen Rast- und Parkplätzen leider nicht so aus, als wenn das jeder verstanden hätte.

    Leider verwenden die meisten Camper auch chemische Zusätze bei ihrer Kassettentoilette und das ist natürlich nicht so gut für unsere Umwelt. Der vom Urin getrennte Kot „könnte“ sogar als Dünger verwendet werden. Sehe ich aktuell nicht als realistisch, aber soll einfach zeigen, dass es deutlich umweltfreundlicher als die Mischung aus der Kassettentoilette ist. Wenn Ihr aber mit Eurer „normalen“ Toilette so zurechtkommt, dann ist es doch auch in bester Ordnung. Liebe Grüße Marc

  3. Peter Ott
    Peter Ott sagte:

    Hallo Peter, hallo Marc,

    ich nutze schon seit zwei Jahren eine Trockentoilette von Werkhaus, die ich mir als Trenntoilette modifiziert habe, in meinem alten Hochdach Trafic. Was mir daran so gefällt, ist das Stecksystem, mit dem die Produkte von Werkhaus zusammen gehalten werden. Sehr klever und trotzdem sehr haltbar. Ebenso hat die Toilette schon ein Fach für Streu und sowie einen Platz für Toipap. Es gibt auch ein spezielles „Kackpulver“ (nennt sich wirklich so…), ich verwende aber ein Katzenstreu auf Holzbasis, mit dem ich bis jetzt super Erfahrungen gemacht habe. Für meine Partnerin haben wir ebenfalls letztes Jahr einen Renault Trafic ohne Hochdach ausgebaut. Sie hat sich die kleine Boxio zusammen mit dem passenden Staufach bestellt. Da wir gerade wieder mal an der Planung für ihren Bus sind – es soll eine Heckküche eingebaut werden, die sowohl bei schlechtem Wetter von innen als auch, wenn es nicht regnet, von außen benutzt werden kann, arbeiten wir hier ebenfalls für das Trinkwasser mit einer Eurobox, kommt uns die Boxio wie gerufen. Die passt nämlich ebenfalls noch hinein…ja, ich weiß, jetzt kommen wieder die -iiiiihhhh, Toilette zusammen mit Küche. Kein Problem, hat einen eigenen und geschlossenen Auszug, der in keinster Weise mit irgendwelchen Küchenutensilien in Berührung kommt ;-)). Und da wir ebenfalls die Erfahrung gemacht haben, das absolut kein Geruch entsteht, ist alles gut!
    Die Prta Potties kommen aus zwei Gründen für uns nicht in Frage:
    – Chemieeinsatz
    – Platz
    Bei wenig Platz wird man halt erfindungsreich…

    Euch weiterhin viel Spaß beim Reisen und viele Grüße, Peter Ott

  4. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Hallo Peter, Kackpulver habe ich auch mal getestet, leider kommt es damit recht schnell zu Verfärbungen beim hellen Einsatz und ich fand es recht teuer. Welches Katzenstreu hast Du im Einsatz, bevor ich diverse durchprobieren muss. VG Marc

  5. Peter Ott
    Peter Ott sagte:

    Hallo Marc,

    von der Firma Primox. Ich hole es von Hagebau.
    Primox hat auch andere Streuversionen im Programm, aber ich bin Fan von Pflanzenfasern. Funktioniert bei mir prima. Auch das Handling durch den Karton ist top. Ebenso das Entsorgen der Verpackung. Passt für mich ;-).

    PRIMOX

    Katzenstreu »Klumpstreu aus Pflanzenfasern«, 1 Karton, 4,1 kg

    8,99 €

    (1,12 € / l)

  6. Stefan
    Stefan sagte:

    Sägemehl vom Tischler aus der Absaugung sollte es auch tun.Insbesondere wenn nur Massivholz verarbeitet wird.
    PS: Sägemehl kann auch im heimischen Ofen in kl Brötchen-Tüten verbrannt werden.

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.