AdBlue wird knapp und somit teurer

Für uns ist der Harnstoff-Zusatz AdBlue noch etwas Neuland, weil erst unser aktueller Camper auf Mercedes Sprinter benötigt dieses blaue Zeugs. Somit habe ich mir im Juli ganz entspannt 2 x 10 Liter für 18,95 bei Amazon bestellt. Ein Kanister ist nun bereits im damals vollgefüllten 19l AdBlue-Bauch des Sprinters verschwunden und die Tankanzeige steht aktuell bei etwa 50 %. Es wäre also langsam mal wieder an der Zeit etwas nach zufüttern, weil ohne AdBlue verweigert der Sprinter seinen Dienst wie ein trotziges Kind.

Im nahegelegenen Raiffeisenmarkt war das Regal leer und wann Nachschub käme, konnte man mir leider nicht sagen. Dann bestelle ich halt wieder online, aber was zum Teufel. 10 Liter sollen jetzt 32,99 € kosten? Das wäre ja eine Erhöhung um 248 %. Also fuhr ich beim Obi vorbei, aber auch dort die Regale leer. Die Mitarbeiterin schaute im System nach, aber auch in den Filialen im Umland ist kein AdBlue mehr verfügbar. Wann Nachschub eintreffen würde, konnte das System uns auch nicht verraten. So etwas hätte Sie auch noch nicht erlebt. Ich hatte dann aber noch Glück und konnte zwei 10l Kanister zu je 9,99 € (alter Preis) ergattern, welche von einer Reservierung nicht abgeholt wurden.

Schuld an der AdBlue-Verknappung und einer damit möglichen Verteuerung sind laut ADAC die hohen Gaspreise in Deutschland. Weil Gas für die Herstellung von Ammoniak, dem Grundstoff für AdBlue, benötigt wird, haben erste Chemie-Werke wie etwa der Branchenriese BASF die Produktion gedrosselt. In Italien hat bereits das erste Werk, das AdBlue herstellt, die Produktion ausgesetzt.

Wo und in welcher Form bekommt man AdBlue?

Verkauft wird AdBlue klassisch an Tankstellen, großen Supermärkten, Baumärkten und natürlich online, wo es ja fast alles zu kaufen gibt. Häufig wird es in Kunststoffkanistern mit 5 oder 10 Litern Inhalt angeboten. An einigen Tankstellen gibt es auch Zapfsäulen für AdBlue, aber viele sind nur für Lkw geeignet. Für Pkws gibt es verhältnismäßig nur wenige Zapfsäulen, jedoch ist es dort aktuell noch etwas günstiger zu bekommen. Ein Blick in die App Clever-Tanken zeigt mir 2 Tankstellen mit passenden Zapfsäulen in Oldenburg. Durchschnittspreis (Stand 15.11.21) lag bei 70 Cent pro Liter. Bezogen auf mein „Schnäppchen“ im Baumarkt ist das ok. Bezogen auf den Preis von über 3 € pro Liter, wenn ich es online bestellt hätte, ist die Tankstelle „noch“ der Knaller.

Wie hoch ist der AdBlue-Verbrauch?

Die eingespritzte Menge an AdBlue variiert je nach Lastzustand des Motors. Läuft die Maschine auf Hochtouren, weil das schwerbeladene Wohnmobil gerade etwa über die Alpen geprügelt wird, benötigt der SCR-Katalysator deutlich mehr AdBlue. Im Schnitt beträgt der AdBlue-Verbrauch etwa drei bis fünf Prozent des Kraftstoffverbrauchs.

Lohnt es sich AdBlue zu lagern?

Moderne Diesel-PKW verbrauchen relativ wenig, somit macht es hierfür eher weniger Sinn. Wohnmobile verbrauchen aber schon deutlich mehr Diesel und somit auch AdBlue. Es hängt aber natürlich davon ab, wie viele Kilometer ihr in der nächsten Zeit so absolvieren wollt und wie sehr der Motor belastet wird. Für uns stehen in den nächsten Wochen ein paar längere Touren in Deutschland an, bevor es dann (sofern erlaubt) in den Winterferien nach Norwegen gehen soll. Ein gewisser Vorrat mach daher bei uns schon Sinn.

Beim Lagern von AdBlue sollte man direkter Sonneneinstrahlung und Temperaturen über 30 °C vermeiden, was man aktuell natürlich getrost ignorieren kann. Das „blaue Gold“ fühlt sich am wohlsten an einem gut belüfteten Platz und das zwischen minus 5 °C und plus 20 °C. Unser Carport eignet sich daher perfekt als Lagerort. Viel länger als 24 Monate (je nach Temperatur) sollte man AdBlue aber auch nicht lagern. Ein bis zwei Kanister auf Lager, sind somit sicherlich beim Wohnmobil ein gutes Maß.

2 Kommentare
  1. Winny
    Winny sagte:

    Moin,
    vor zwei Wochen habe ich bei Lidl 2x 10Liter-Kanister für jeweils 7,99€ gekauft. Auch bei Jawoll habe ich den 10 Liter Kanister für 8,99 heute gesehen! Den Preis finde ich soweit o.k.!
    Gute Fahrt

  2. May
    May sagte:

    Ganz zu Anfang habe ich mir auch AdBlue gekauft, habe dann aber gemerkt, dass ich in Deutschland und Frankreich mit den Tankstellen gut versorgt bin und ich auf den Kauf von Kanistern (und deren Herumgefahre) verzichten kann. Dort ist, bzw. war es immer noch am günstigsten. Bislang haben die Zapfsäulen für meinen Peugeot Boxer auch immer gepasst.

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.