Erste Eindrücke vom Dopfer 422A Family

Im Oktober 2020 haben wir uns ein neues Wohnmobil vom Hersteller Dopfer bestellt. Es handelt sich um das Model 422A Family auf einem der letzten Mercedes Sprinter 906 (5,5t) mit V6 Motor und zuschaltbarem Allradantrieb mit einer Getriebeuntersetzung. Mitte Juli konnte ich das Fahrzeug dann in Neuburg an der Kammel, nach einer 10-stündigen Bahnfahrt quer durch die Republik in Empfang nehmen.

In jeder Hinsicht hat sich die Anschaffung (natürlich so weit wir das bis jetzt beurteilen können) wirklich gelohnt. Der Camper ist sehr hochwertig verarbeitet, was man auf Bildern kaum rüberbringen kann. Sobald man ihn aber betritt, kommt der WOW-Effekt. Das liegt unter anderem an den hochwertigen Möbeln in Schreinerqualität aus Echtholz wie unserem Esstisch bzw. Echtholzfurnier für die Schränke und Türen. Das Möbeldekor lässt sich individuell wählen und auch sonst kann man bei Dopfer fast jeden noch so speziellen Wunsch umsetzen lassen, denn es handelt sich hierbei ja um einen Individualausbauer. Der Grundriss ist für eine Familie mit zwei Kindern aus unserer Sicht optimal. 



Bauweise

Die Kabine kommt vom Hersteller Ormocar und wird in GFK-Sandwichbauweise gefertigt, sie ist selbsttragend und mit einer Wandstärke von 40 mm sowohl gegen Hitze als auch gegen Kälte optimal isoliert und selbstverständlich auch wintertauglich. Die Bodenplatte ist zusätzlich mit einer 9 mm Multiplexplatte und Hartholzeinlagen an den Krafteinleitungspunkten verstärkt. Rückwand, Dach und Front sind nahtlos gefertigt und dieses sorgt für eine sehr hohe Stabilität und Festigkeit auch unter extremen Bedingungen. Die Tanks sind für die Reinigung optimal zugänglich und frostsicher im Doppelboden untergebracht.

Schlafzimmer

Wir schlafen im Alkoven auf einer Kaltschaummatratze, bei welcher der Härtegrad individuell wählbar ist. Diese liegt wiederum auf einem Froli-Lattenrostsystem* (nie wieder etwas anders) und der Alkoven bietet insgesamt eine Liegefläche von 160×200 und eine sehr angenehme Höhe von 100 cm. Er kann über eine Leiter, oder auch bequem über die Sitzbank erklommen werden, was unser bevorzugter Weg ist.   

Wohn- und Esszimmer

Vor dem Alkoven befindet sich die Dinette mit insgesamt vier Drei-Punkt-Gurten und hier können nicht nur vier Personen gemütlich sitzen, sondern auch mitfahren. Ein Umbau zum zusätzlichen Bett ist übrigens ebenfalls möglich, auch wenn das für uns nicht infrage kommt und wir uns daher für das starre Tischbein entschieden haben. Oberhalb bieten vier große Oberschränke reichlich Stauraum. Das Seitenfenster ist riesig und das Seitz Heki 3 in der Decke, sorgt zusätzlich für sehr viel Tageslicht, oder Frischluft. Die Polster der Sitzgruppe werden in vielen verschiedenen Mustern und Materialien angeboten. Hier hat man wie bei vielem die Qual der Wahl. 

Küche

Gegenüber der Sitzgruppe findet man bei uns einen Teil der großen Küchenzeile, mit 3 Oberschränken, Thetford 3-Flammenkocher, Spülbecken und Schubauszüge für Küchenutensilien, Vorräte, Flaschen und Mülleimer. An der Seite befindet sich auch noch eine praktische Arbeitsplattenverlängerung. Neben der Küchenzeile kommt die mit 200 x 60 cm große Aufbautür mit Fenster und Moskitonetz, welche neben einer elektronischen Zuziehhilfe auch über eine Außenleuchte mit Bewegungsmelder verfügt.  

Auf der anderen Seite der Tür kommt dann der Kompressorkühlschrank (140 Liter) von Kisssmann mit einem darunterliegenden Auszug und darüber vier Regalböden mit praktischem Rausfallschutz für Kleinzeugs, oder natürlich Gewürzen und einem weiteren Oberschrank mit Halterungen für (inkl.) Gläser.   

Gegenüber des Kühlschrankblocks thront der raumhohe Kleiderschrank und auch hier hat man wieder freie Wahl in der Gestaltung. Wir haben uns aber ganz unspektakulär für 6 Regalböden entschieden

Einer der vielen Vorteile, den man bei einem Individualausbauer hat, ist unter anderem, dass man Position und Anzahl von Schaltern und Steckdosen selbst bestimmen kann. So habe ich mir über zehn 12 V Steckdosen an für mich sinnvollen Orten montieren lassen. Nun kann ich jederzeit entscheiden, ob „nur“ der 12V KFZ Stecker benötigt wird, oder mit passenden Adaptern* eben USB 3.0, USB-C oder was auch immer gerade so benötigt wird.   

Badezimmer

Der Wohnraum kann durch eine Schiebetür abgetrennt werden und dann steht man im quer eingebauten Raumbad. Auf einer Seite befindet sich die mit 60 x 60 cm und 200 cm Höhe große Duschkabine mit Duschabtrennung. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich das Bad mit Waschbecken, großem Spiegelschrank und der von uns gewählten Trenntoilette* (Trelino L) mit zusätzlichem SOG Entlüftungssystem. In der Decke befindet sich eine sehr praktische Ventilatordachhaube von Fiamma, mit welcher man Luft absaugen, oder frische zuführen kann.   

Kinderzimmer

Die Kids schlafen in den daran anknüpfenden Stockbetten, mit jeweils 80 x 200 cm und einer separaten Schiebetür. Natürlich sind auch dort genügend Ablagen, Steckdosen und eine praktische Leselampe mit Schwanenhals vorhanden. Auch verfügt jede dieser „Kabinen“ über ein eigenes Ausstellfenster zum Heck

Garage und Keller

Unter den beiden Stockbetten befindet sich die Heckgarage, in welcher ich u.a. ein passendes Aluminiumregal mit über 400 Liter an Fassungsvermögen und eine Kompressor Kühlbox CFX3 45* von Dometic untergebracht habe. 

Neben der Heckgarage verfügt der 422A Family über einen großen „Keller“ in Form eines Außenstauraums, welcher jeweils durch zwei Stauraumklappen beidseitig und durch eine Klappe im Boden erreichbar ist. Hier habe ich mir passende Airlineschienen montiert, in welchen Euroboxen eine sicheren Halt finden. Zusätzlich ist dort aktuell ein Tisch mit 4 Stühlen, sowie unser SUP untergebracht. Die Airlineschienen habe ich aber absichtlich über die gesamte Fahrzeugbreite montiert. Somit habe ich die bestmögliche Flexibilität etwa für den Winter, wenn dann eher Ski oder mehr Vorräte mitgenommen werden wollen. 

Wasser, Gas, Heizung

Dank der Trenntoilette benötigen wir keinerlei Spülwasser und haben die Tanks daher vom Volumen angepasst. Es stehen uns 300 Liter Frischwasser und 300 Liter für Abwasser zur Verfügung. Die Tanks sind für die Reinigung optimal zugänglich und natürlich frostsicher im Doppelboden untergebracht.

Eine Druckwasseranlage von Lilie sorgt für ausreichenden Druck in der Leitung und direkt hinter dem Wassertank sitzt eine UV-C-Desinfektionsanlage* von WM Aquatec, so das jegliches Wasser bei der aus dem Tank mit kurzwelligem UV-Licht bestrahlt wird, was wiederum 99,999 % aller Bakterien tötet. Im Tank hängt ein bewährter Lilie Certec 3in1* Wasserfilter, welcher zusätzlich die Entstehung eines Biofilms verhindert.

Für ausreichend Wärme im Winter und für Warmwasser zum Duschen sorgt eine Alde Compact 3020 Warmwasserheizung mit 3kW Leistung. Ferngesteuert werden kann die Heizung auch außerhalb des Campers über die Truma iNet Box. Die Gasversorgung erfolgt über einen 80-Liter Gastank von Wynen Gas mit praktischer Füllstandanzeige über das Votronic Panel.

Elektronik

Solarmobule mit insgesamt 440WP Leistung von DCsolar mit SunPower Zellen und ein 60 Ah Ladebooster von Votronic, versorgen die zwei RELION RB100-D Lithium Batterien* mit ausreichend Energie. Damit auch unterwegs 230V zur Verfügung stehen, ist ein Votronic Sinus-Wechselrichter mit 1700 Watt* und Netzvorrangschaltung verbaut. Oberhalb der Aufbautür findet man ein Votronic Steuer- und Kontrollpanel (VBS2) mit einem integriertem Batterie- und Solarcomputer. Hiermit hat man sämtliche Füllstände und Verbräuche im Blick. Was kommt an Energie rein, was geht gerade raus und wie voll sind Wasser und Gastank. Das ganze geht aber zusätzlich auch per WLAN vom Smartphone aus.

Für die bessere Übersicht beim Fahren und vor allem beim Einparken wurde das Kamerasystem Dometic PerfectView CAM 360 AHD* verbaut. Vier Kameras mit 180°-Weitwinkelobjektiv – angebracht an der Vorderseite, am Heck sowie an der linken und rechten Fahrzeugseite. Dass im gesamten Camper LED Lampen verbaut sind, versteht sich natürlich von selbst. 

Mercedes Sprinter als Basisfahrzeug

Wir hatten bis dato immer Reisemobile auf Fiat Ducato, was grundsätzlich ein tolles Auto ist. Der Mercedes Sprinter 906 ist aber eine ganz andere Liga. Er fährt sich wie ein PKW und die 190 PS und vor allem der V6 Motor machen einfach nur Spaß. Ich bin grundsätzlich kein Raser, aber von der rechten Spur mit einem Wohnmobil auszuscheren, machte selten Spaß und war oftmals sogar gefährlich. Jetzt ist das möglich, einfach auf das Gaspedal treten und der V6 und das 7 Gang Automatikgetriebe erledigen den Rest. Diverse Assistenzsysteme wie etwa der aktive Spurhalte-Assistent sorgen neben den LED High Performance Scheinwerfern für mehr Sicherheit. Der Sprinter fährt sich butterweich und das liegt nicht nur an der Zusatzluftfederung für die Hinterachse, welche auch zum nivellieren auf dem Stellplatz verwendet werden kann. Der Sprinter ist durch eine abschließbare Schiebetür mit dem Aufbau verbunden.

Maße

Der Dopfer ist mit seinen 680 cm Länge zwar etwas kürzer als unsere vorherigen Camper, aber mit 360 cm auch deutlich höher. Hier werden wir bei Tunneln und Brücken noch mehr aufpassen müssen. Die 5,5 Tonnen bringen zwar auf den ersten Blick ein paar Einschränkungen, aber die nehmen wir gerne für größere Tanks und mehr Zuladung in Kauf und ein solches Fahrzeug ist selbst mit 4,2 Tonnen nicht zu bauen und über die 3,5 Tonnenklasse brauchen wir gar nicht erst zu reden. 

Erstes Fazit

Die Investition hat sich bis jetzt wirklich gelohnt und auch ein Blick hinter die Kulissen bestätigt die Qualität. Hier sind Rohleitungen, Kabel usw. akkurat verlegt worden, was selbst im Premiumsegment leider oftmals nicht der Fall ist. Im Großen und Ganzen ist der Dopfer 422A Family nun eingeräumt und einsatzbereit. Es stehen noch zwei kleinere Wochenendausflüge an, bevor es dann für 3 Wochen nach Schweden gehen wird. Über einige Einbauten wie etwa, 360° Kamerasystem, Kompressorkühlbox, Warmwasserheizung, UV-C-Desinfektionsanlage, Wechselrichter, Lithium-Batterien, werde ich nach einer gewissen Nutzungszeit separat berichten.

9 Kommentare
  1. Michael
    Michael sagte:

    Moinsen Marc,

    wau…Respekt…

    Herzlichen Glückwunsch zum neuen WoMo und allzeit ginge, sichere Fahrt und viele Abenteuer.
    Ich bin begeistert

    Eine schöne Saison

    Gruß
    Michael

  2. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Moin Michael, das sind wir auch! Freuen und schon sehr auf Freitag, wenn zumindest mal kurz auf Tour geht. Dir wünsche ich auch alles nur erdenklich Gute. Viele Grüße Marc

  3. Joachim
    Joachim sagte:

    Meinen Glückwunsch euch allen! Ein Traum-Reisemobil habt ihr euch da konfiguriert! Wünsche unendliche viele unfallfreie KM damit!
    VG
    Joachim

  4. Bernhard
    Bernhard sagte:

    Hallo Marc,
    Schönes Auto, meinen Glückwunsch. Ich musste ein wenig schmunzeln, als ich das hier gelesen habe: Wir haben uns vor ein paar Jahren einen LMC Breezer Alkoven gekauft mit ziemlich ähnlichem Grundriss, aber den kennt Ihr ja, bis auf die Stockbetten. Ich hatte damals im Vorfeld auch mit großem Interesse Deine Berichte über den LMC Breezer gelesen und die haben auch damals zur Entscheidungsfindung beigetragen. Wir sind als Familie immer noch sehr zufrieden mit dem Auto und dem Grundriss.
    Ich wünsche Euch viel Spaß auf den anstehenden Touren.

  5. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Hallo Bernhard, vielen Dank! Der LMC Breezer war und ist ein tolles Auto. Die Stockbetten sind für uns „leider“ in den letzten Monaten immer wichtiger geworden, weil unsere Ladys ansonsten den Zickenkrieg par excellence beginnen und daher ihr eigenes kleines Reich benötigen. Vom Grundriss ist ein Alkoven aus unserer Sicht für Familien am besten geeignet! Wir wünschen Euch auch alles Gute und viele tolle Touren mit dem Breezer. Viele Grüße Marc

  6. Bernhard
    Bernhard sagte:

    Hallo Marc,
    Ja, das war damals schon bei unseren Jungs der Grund für die Stockbetten. Und so hat zumindest jeder sein eigenes kleines Reich.
    Ich bin gespannt auf Euren Reisebericht aus Skandinavien, das haben wir nächstes Jahr im Sommer vor.
    VG
    Bernhard

  7. Johannes
    Johannes sagte:

    Hallo Marc,
    vor 5 Jahren habe ich mich, als der Kauf unseres jetzigen Wohnmobils anstand, hier auf eurer wunderbaren Seite sehr umfassend informiert und daher gute Kaufentscheidungen treffen können. Hierfür nochmal meinen herzlichen Dank! Geplant war das Mobil für vier Personen, zwischenzeitlich ist unsere Familie jedoch recht unverhofft um eine Person gewachsen (zum Glück!), was die Haltungsdauer unseres 7m Alkovens sehr verkürzt… Etwas größeres muss her. Daher treibe ich mich gerade wieder intensiv hier herum! Vielen Dank und viel Freude an eurem neuen Wohnmobil!
    Beste Grüße,
    Johannes

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.