Wer in ferne Länder reist, sollte sich verständigen können. In den wenigsten Fällen beherrscht man ja leider nicht die Landessprache und selbst mit Englisch kommt man nicht überall weiter und mit Händen und Füßen, macht es ja nicht immer so einen großen Spaß. Apps zum Übersetzen gibt es natürlich schon sehr lange auf dem Markt, aber den Text per Sprache (etwa in Deutsch) eingeben und in der gewünschten Landessprache per Sprache ausgegeben zu können noch nicht. Google bietet jetzt einen kostenlosen Echtzeit Dolmetschermodus mit Spracherkennung für über 40 Sprachen auf dem Smartphone an.

Wer ein modernes Android Smartphone sein eigen nennt, hat die App bereits am Start. „OK Google“ ist hierbei das Zauberwort. Besitzer eines iPhone müssen sich die neuste Version des Google Assistant herunterladen. Eine nennen wir sie mal One Way Übersetzung ist ja schon ganz praktisch. Man spricht oder tipp einen Satz ein und das Smartphone übersetzt per Text und gleichzeitiger Sprachausgabe. Dazu einfach auf das kleine Symbol mit dem Mikrophone drücken oder „OK Google“ sagen und den gewünschten Satz einsprechen, gefolgt von „in Spanisch übersetzen“ oder natürlich in einer anderen Sprache. Es gehen auch Kombinationen wie „Was heißt auf Finnisch Guten Abend, haben Sie noch einen Tisch für zwei Personen frei“.

Jetzt antwortet der Gesprächspartner aber halt auch wieder in seiner Landessprache und diese muss dann ja in meine Sprache übersetzt werden. Hierfür gibt es dann den Dometschermodus. Hierbei wird dann dann in Echtzeit automatisch von der einen in die andere Sprache übersetzt, so dass man sich recht bequem mit seinem gegenüber unterhalten kann. Es werden aktuell 44 Sprachen unterstützt und eine Liste findet ihr hier. Die Aktivierung ist auch hier wieder super einfach. Ein einfaches „Dolmetscher für Spanisch“ und schon kann die Konversation beginnen.

Die Übersetzung mit gleichzeitiger Sprachausgabe funktioniert erstaunlich gut, und man bekommt akzentfreie Sätze präsentiert. Sollte die Umgebung zu laut sein, kann man natürlich auch jederzeit den Text über die Tastatur eingeben. Bei einer reinen schriftlichen Übersetzung würde ich zwar eher DeepL bevorzugen, aber der Dolmetschermodus per Sprache ist schon der Hammer und wird in den kommenden Winterferien in Spanien getestet.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.