Auf das Internet möchte man als Camper ja auch auf Reisen in der Regel nicht verzichten, nur sind die Deutschen Mobilfunkprovider bei der Vergabe von Datenpaketen leider sehr knauserig. 2-3 Gigabyte Daten für 10 Euro im Monat ist hier aktuell der Standard. Ja vielen Dank auch, denn damit kann ich oftmals nicht viel anfangen. Ein paar Webseiten aufrufen, Mails versenden, etwas WhatsApp und Co und evtl. noch Music streamen ist damit schon machbar, aber an viel mehr ist kaum zu denken. Eine Stunde Netflix verbraucht in HD Qualität ca. 3 GB und auch bei anderen Streaming Anbietern und bei Live TV sieht es beim Verbrauch ganz ähnlich aus. Dann wäre hier maximal nach einem Abend Schluss mit Internet und das für den Rest des gesamten Monats.

Als Camper hat man natürlich einen etwas speziellen Nutzungszeitraum. Mal von den glücklichen Campern im Ruhestand abgesehen, ist man ja maximal am Wochenende, den Feiertagen und in den durchschnittlichen 30 Tagen des Jahresurlaubs unterwegs. Dann, ja genau dann braucht man den Zugriff auf das Internet und dieses doch bitte ohne irgendeine Volumenbegrenzung. Jetzt mag es ja schon den ein oder anderen Unlimited Tarif auf dem Markt geben, nur halt mit langen Laufzeiten und natürlich mit einer hohen monatlichen Grundgebühr.

Als Camper möchte ich aber nur bei Bedarf, also während der Reisezeit die Leistungen in Anspruch nehmen und von freenet, gibt es jetzt mit FUNK eine sehr interessante Lösung. Unbegrenztes LTE Datenvolumen für nur 99 Cent am Tag und das ohne eine starre Vertragslaufzeit und ohne Grundgebühr.

Wie funktioniert das mit freenet FUNK im Detail und was kostet der Spass

Also das ganze ist super einfach umgesetzt. In in einer passenden App für (Android oder iOS) meldet man sich einfach an und kann eine kostenlose SIM-Karte bestellen. Der Versand erfolgt bis 17:00 noch am gleichen Tag per UPS, oder auf Wunsch per Briefpost, was evtl. etwas länger dauert. In dem Bestellvorgang kann man auch direkt seine Rufnummer aussuchen, oder natürlich auch eine alte Rufnummer mitbringen! Einzige Voraussetzung für das ganze ist ein PayPal-Konto, weil PayPal ist bis jetzt die einzige Möglichkeit für die Bezahlung.

Ist die Karte angekommen, aktivierte man diese einfach in der App und wählt dann zwischen zwei Tarifen aus. Pro Tag zahlt man dann 69 Cent für 1GB oder 99 Cent für LTE Unlimited. Das ganze wird wie bei dem Preis zu erwarten, im Netz von Telefónica Deutschland (O2) realisiert. Freenet wird die Flatrate aber nicht durch eine versteckte „Fair Use“-Klausel einschränken. Für die 99 Cent kann man also wirklich unbegrenzt im Internet surfen und Tethering ist auch erlaubt. Es handelt sich übrigens nicht nur um einen reinen Datentarif, sondern Telefonieren und SMS sind innerhalb Deutschlands ebenfalls unbegrenzt mit drin. Freenet arbeitet übrigens bereits an einer Lösung mit einem weiteren (D) Netz, um auch hier die Möglichkeit zu geben, selbst entscheiden zu können, welches Netz man will.

Für mich sind nur die Daten und das Tethering interessant, denn so kann ich mit einem einfachen Smartphone einen persönlichen Hotspot eröffnen und anderen Geräten per WLAN den Zugriff auf die Datenverbindung ermöglichen. Dadurch kann ich z.B. am MacBook stundenlang Live TV oder Netflix über das Internet gucken, während im Hintergrund die 150 geschossenen Fotos des Tages, in die verschiedenen Cloud Services wie etwa Apple Fotos oder Google Fotos geladen werden. Nur mal so als Beispiel für das, was damit so alles möglich wäre.

Netzqualität

Die bei Telefónica vorhandene LTE Maximalbandbreite von 225 MBit/s Download und 50 MBit/s Upload steht ohne Einschränkung zur Verfügung. Ein Blick in die AGB´s verrät dann ein paar mehr Details, denn die angegebenen Übertragungsgeschwindigkeiten sind Maximalwerte, die unter optimalen Bedingungen und bei entsprechender Abdeckung erreicht werden können. Die Durchschnittsgeschwindigkeit LTE lt. Telefónica beträgt 13 MBit/s im Download und 8,6 MBit/s im Upload was aber vollkommen ausreicht. Ich persönlich habe seit vielen Jahren Vodafone und kann daher zu der Netzqualität des Anbieters Telefónica nicht viel sagen. Laut eigenen Angaben und einem Blick auf die passende Karte, sieht das mit der Netzabdeckung aber ja schon mal ganz gut aus. Bei einem Preis von 99 Cent und ohne eine Vertragslaufzeit und ohne Grundgebühr, ist das aber sicherlich alles zu verkraften und auf jeden Fall einen Versuch wert.

Gibt es hier einen Haken?

Nun sagen wir mal jain, denn aktuell erlaubt der Tarif nur eine Nutzung innerhalb von Deutschland. EU-Roaming funktioniert also derzeit noch nicht, ist aber fest eingeplant und soll wohl auch schon bis zur bevorstehenden Urlaubssaison ermöglicht werden. Das lässt sich also noch verkraften bzw. im besten Fall aussitzen. Des weiteren kann man die SIM Karte wohl nicht in einem mobilen WLAN Router, sondern „nur“ in einem Smartphone verwenden, welches dann per persönlicher Hotspot als mobiler Router fungiert. Da es auf dem Markt haufenweise neue LTE taugliche Android Smartphones ohne Kartenvertrag für unter 100,00€* gibt, oder eh man noch ein altes in der Schublade liegen hat, ist auch dieser Umstand kein Problem. Ob dem wirklich so ist und ob man die App auch zwingend von dem Smartphone aus bedienen muss, in dem die eigentliche freenet SIM Karte steckt, oder ob der angelegte Account auch von einem anderen Smartphone aus zu steuern ist, kann ich erst in den nächsten Tagen beantworten.

Update: Funktioniert auch in einem mobilen WLAN-Router*

Einen kleinen Stolperstein gibt es bei der Laufzeit

Was die Laufzeit angeht, so wird das ganze ja tagesgenau abgerechnet und dies bedeutet in der Praxis folgendes. Die „freenet FUNK“- Tarife gelten jeweils für einen Kalendertag und enden um 24.00 Uhr unabhängig vom Zeitpunkt der Aktivierung. Sie verlängern sich um jeweils einen weiteren Kalendertag, wenn das Vertragsverhältnis nicht bis zum Ende des Kalendertages gekündigt wurde. Die Kündigung kann mittels eines in der App im Self- Care-Bereich integrierten Kündigungsbutton erklärt werden. 

Jetzt will man aber ja nach einem Wochenende, nicht gleich die ganze Karte kündigen, sondern nur bis zum nächsten Einsatz kostenlos ruhen lassen. Das nennt sich bei freenet dann „Pause“ und hier gibt es eine Kleinigkeit zu beachten. Mittels Betätigung des Buttons “Pause” kann man den Vertrag für längstens 14 volle Kalendertage aussetzen. Die Pause beginnt jeweils zu Beginn des folgenden Kalendertages nach Betätigen des “Pause”-Buttons und endet automatisch nach Ablauf des 14. Tages nach Beginn der “Pause”, wenn man nicht vorher die Reaktivierung durch Betätigen des Buttons “Pause beenden” veranlasst hat. Unmittelbar nach Betätigen der Taste “Pause beenden” kann man dann die volle Leistung wieder in Anspruch nehmen. Für den Kalendertag, an dem die Pause von Seiten des Kunden aktiv beendet wurde, wird das vereinbarte Entgelt voll berechnet. Soweit alles klar denke ich.

Hier der kleine Stolperstein. Nach 14 Tagen wird automatisch Dein aktueller (letzter) Tarif für mindestens einen Tag wieder gestartet. Du kannst (musst) den aber dann gegebenenfalls sofort wieder für 14 Tage pausieren, wenn Du ihn nicht brauchst. Hier muss man also um unnötige Kosten zu vermeiden, den Tarif aktiv wieder pausieren und das am besten mit einem Kalendereintrag oder einer ähnlichen Erinnerung. Ich habe das ganze mal versucht, anhand des Monats Mai darzustellen und welche Kosten mir in dem Monat für unbegrenztes Internet entstehen würden. Hierbei bin ich von 2 Wochenenden ausgegangen, an denen ich den Tarif voll nutzen würde.

Erklärungen der Kosten

Freitag den 03. Mai fahre ich los und aktiviere mir freenet Funk Unlimited. An dem Sonntag 05. Mai wenn ich zurück bin, pausiere ich freenet FUNK und setze mir zur Sicherheit eine Erinnerung für 15 Tage später ins Handy. Das geht mit Siri oder Google per Spracherkennung ja super schnell. 15 Tage später, also am 20. Mai werde ich von Siri an die erneute Pausierung erinnert und pausiere freenet Funk erneut für 14 Tage. Am 31. Mai fahren wir wieder los und ich aktiviere freenet FUNK erneut, bis wir am Sonntag den 02. Juni wieder zurück sind. Dann pausiere ich freenet FUNK wieder und sitze mir eine neue Erinnerung für in 15 Tagen.

In diesem Beispiel habe ich 6 Tage feenet FUNK Unlimited genutzt und einen Tag selbstständige Aktivierung bezahlt und dafür nur insgesamt 6,93 € für einen unlimitierten LTE Datentarif bezahlt.

Mein erstes Fazit

Wie ich eingangs gesagt habe, kann ich zu der Netzqualität von Telefónica persönlich nicht viel sagen. Das wird sich also noch zeigen müssen, ob die Karte überhaupt genügend Bandbreite (Empfang) zur Verfügung stellen kann. Bei keinerlei Kosten für die Bestellung, keiner Laufzeit und keiner Grundgebühr, gehe ich hier für den Test auch keinerlei Risiko ein. Ein altes LTE taugliches iPhone 5 liegt schon bereit. Ob sich die SIM Karte evtl. doch in einem mobilen WLAN Router nutzen und die App auch von einem anderen Smartphone aus steuern lässt, wird sich die Tage herausstellen. Der Bestellvorgang in der App dauerte keine 5 Minuten und die SIM Karte war bereits wenige Stunden später per UPS auf dem Weg und soll morgen bereits eintreffen.

Update: Lässt sich auch per App von einem anderen Smartphone steuern und funktioniert in einem mobilen WLAN-Router*

Das schönste ist hierbei eigentlich diese Flexibilität. Ich habe in den letzten Monaten immer wieder nach passenden LTE Tarifen Ausschau gehalten, aber hier war weit und bereits nichts passendes verfügbar. Oftmals kein LTE oder nur mit starken Begrenzungen in der Bandbreite. Hohe Grundgebühren und lange Laufzeiten, die für einen Einsatz im Camper alle paar Wochen einfach keinen Sinn ergeben. Freenet wird auch nicht der letzte sein, aber er ist der erste, der einem nahezu 100% Flexibilität bietet und 99 Cent am Tag für unbegrenztes Internet sind schon mal eine Ansage. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass andere Provider mitziehen (müssen) wenn einer mal aus der Reihe tanzt.

Das ist auch verdammt überfällig, denn wann man sich in den europäischen Nachbarländern mal bei deren Tariflandschaft umsieht, dann haben uns die deutschen Provider jahrelang gemolken bis nichts mehr ging. Als erstes startete die Telekom mit unbegrenzten mobilem Internet und dann folgten Vodafone und O2 ebenfalls mit solchen Tarifen, auch wenn alle noch mit langen Laufzeiten und (sehr) hohen Grundgebühren. Jetzt geht freenet einen wie ich finde sehr geilen Weg. Buch dir unbegrenztes Internet für kleines Geld, dann wenn Du es brauchst. Brauchst Du es nicht, zahltst Du auch nichts. Es passiert also Gott sein Dank mal etwas auf dem Markt und das ist vor allem für uns Camper sehr interessant. Lieben wir doch die Flexibilität so sehr und dies nicht nur beim Reisen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.