Die Sache mit dem Klo im Camper ist für mache ein Scheiss Thema, aber so schlimm ist das ja eigentlich gar nicht. Natürlich kann ich mir etwas schöneres vorstellen, als die tägliche Kassetten Entleerung, aber was muss das muss. Was uns aber allen auf die Nerven geht, ist der nun mal entstehende Geruch und das selbst bei niedrigeren Temperaturen.

Auf Chemie Zusätze wollen wir u.a. aus ökologischen Gründen verzichten. Somit haben wir uns direkt beim Hersteller in Löf an der Mosel das SOG® Entlüftungssystem einbauen lassen. Auf jeden Fall eines dieser Dinge, wo ich mich frage, warum habe ich das nicht schon viel früher gemacht. Wir haben uns für für die SOG®II Bodenvariante entschieden. Diese hat auch meiner Sicht, deutliche Vorteile gegenüber dem bekannten Einbauort in der Tür der Cassettentoilette.

Die Einheit besteht aus einer wechselbaren Filterpatrone* in die der Ventilator eingesteckt wird. Die Filterpatrone kann sehr variabel an den verschiedensten Orten im Camper untergebracht werden, weil sie an einer beliebigen Stelle über den Boden entlüftet wird (z.B. in der Garage, unter der Sitzbank, im doppelten Boden oder im Staufach).

Der Lüfter ist nur geringfügig hörbar. Es müssen auch keine Veränderung an der Außenwand vorgenommen werden.

Die Entleerung der Kassette ist genauso einfach wie vorher. Einfach den Abluftschlauch von der Kassette abziehen und das offene Verbindungsstück mit dem Verschluss verschließen. Neben dem Wegfall der Chemie, kann man auf spezielles WC-Papier verzichten. Es wird vom Hersteller handelsübliches Recycle Papier empfohlen, weil dieses zersetzt sich unter Sauerstoff deutlich besser.

Wie funktioniert das SOG® System?

Durch einen kleinen Hochleistungsventilator, welcher sich automatisch beim Öffnen des Toilettenschiebers einschaltet, wird ein Unterdruck im Fäkalientank erzeugt.

  1. Es entsteht ein „Sog“ an der Schieberöffnung, welcher Frischluft und die während der Benutzung entstehenden Gerüche ansaugt und nach draußen leitet. Das Einziehen der Luft wirkt wie ein Verschluss und verhindert zu 100% das Aufsteigen aller unangenehmen Faulgase aus dem Tank. Bei jeder Nutzung wird also vermehrt Luft (Sauerstoff) in die Kassette gesaugt. Durch die Spülung wird auch jedes Mal Wasser zugeführt.
  2. Nach automatischem Ausschalten (Schließen des Schiebers) besteht jedoch durch eine immer nach außen geöffnete Rohr- oder Schlauchverbindung eine permanente Belüftung – sprich Sauerstoffzufuhr -, die somit den Zersetzungsprozess fördert.

Montage

Wir haben die kurzen Winterferien in Niedersachsen genutzt und sind am Mittwoch zum Hersteller SOG® in das kleine Örtchen Löf an der Mosel gefahren. Für den Einbau hatten wir einen Termin für Donnerstag um 08:30 vereinbart.

Es hatte ordentlich geschneit und auf den letzten Metern mussten wir auf vereister Fahrbahn dann doch noch die Schneeketten aufziehen. Direkt vor dem Werksgelände gibt es einen kostenlosen Stellplatz und nach einer ruhigen Nacht ging es morgens auch direkt pünktlich mit dem Einbau los.

Als erstes wurden die Einbaumöglichkeiten geprüft und bei uns passt die Filterpatrone Millimetergenau in den Schacht und hält somit quasi von ganz alleine. Wir konnten eine Runde spazieren gehen und in der Zeit wurde das System von dem sehr freundlichen Mitarbeiter montiert. Nach etwa 30 Minuten war alles bereits erledigt und nach einer kurzen Einweisung, konnten wir schon die Weiterfahrt antreten.

Bedienung

Einfacher geht es kaum. Im Toilettenschacht ist ein Mikroschalter angebracht, welcher beim öffnen des Schiebers den Lüfter aktiviert und dadurch entsteht der „Sog“. Dieser sorgt dann dafür, dass die entstehenden Gerüche ansaugt und durch den Aktivkohlefilter nach draußen leitet werden. Das Absaugen der Luft wirkt wie ein Verschluss und verhindert zu 100% das Aufsteigen aller unangenehmen Faulgase aus dem Tank, was ich nur bestätigen kann.

Beim schließen des Schiebers, stoppt der Lüfter dann automatisch. Es besteht jedoch durch eine immer nach außen geöffnete Rohr- oder Schlauchverbindung eine permanente Belüftung. Das zuführen von Sauerstoff und Wasser, fördert nämlich zusätzlich den Zersetzungsprozess.

Es sind draußen übrigens keine Gerüche wahrzunehmen, was bei der Türvariante etwas anderes seien kann. Je nachdem wo sich die Klappe zur Toilette befindet, hat man es sich dort evtl. im Liegestuhl bequem gemacht. Durch den Aktivkohlefilter und die Entlüftung am Boden, sind bei uns keinerlei Gerüche wahrzunehmen. Der Lüfter ist im Bad und auch außerhalb des Campers zwar zu hören, aber recht leise und von der Lautstärke vergleichbar mit unserer Tauchwasserpumpe.

Die Wirkung

Wir sind nach dem Einbau zum Europa-Wohnmobilhafen, dem höchsten Stellplatz NRW auf den Weißen Stein gefahren, um dort Ski zu fahren. Wir konnten zwar die Entsorgungsstation verwenden, ein spülen der Toilettenkassette war aber wegen der abgestellten Wasserleitung nicht möglich. Somit haben wir 3 Tage am Stück die Kassette zwar entleeren, aber nicht spülen können und wir haben drinnen nichts gerochen.

Damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet. Das SOG® grundsätzlich funktioniert, daran habe ich ja nicht gezweifelt, dafür habe ich schon zu viele Einbauten vor allem von der Türversion gesehen. Das es aber so gut funktioniert, das hätte ich nicht wirklich gedacht.

Für jeden der im Urlaub auch mal gerne frei steht, bringt das vollständige weglassen von Chemie und anderen Mittelchen auch den Vorteil, dass man die Kassette flexibler, etwa in einem Plumpsklo entleeren kann.

Fazit

Der Einbau des SOG® Entlüftungssystems hat uns bis jetzt schon sehr überzeugt und wir fragen uns, warum haben wir das nicht schon vor Jahren gemacht. Natürlich wird es sich vor allem bei hohen Temperaturen im Sommer nochmal beweisen müssen, aber wird sind hier guter Dinge.

Das könnte Dich auch interessieren:

9 Kommentare
  1. Micha sagte:

    Moin Marc,
    mal wieder ein sehr interessanter Bericht. Ich bin auch immer wieder am überlegen ob wir eine SOG einbauen lassen.
    Beim Kastenwagen habe ich es letztendlich gelassen, da dort nur die Türvariante möglich war.
    Mich würde es freuen, wenn Du demnächst noch mal über Eure weiteren Erfahrungen berichten würdest.
    Ach und noch eine Frage, sehe ich das richtig, dass die Entlüftung direkt gerade nach unten aus dem Fahrzeug geht, oder ist diese woanders?
    VG
    Micha

  2. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Moin Micha, klar ich werde berichten. Vor allem wenn es deutlich wärmer wird. Nach unten gibt es ein Rohr mit einem nach hinten zeigenden Ausgang. Die restlichen Düfte werden also nach hinter unter das Fahrzeug befördert.

    Unser Schacht ist übrigens auch sehr eng, daher solltest du Mal prüfen, ob es nicht auch bei dir passt. Beste Grüße Marc

  3. Thomas sagte:

    Wie haben die SOG ebenfalls in der Bodenvariante seit Anfang November im Einsatz und sind immer noch super zufrieden damit. Auf chem. Sanitärzusätze haben wir ganz verzichtet, manchmal Amovit wegen dem Geruch beim Entsorgen.
    Gerüche kommen auch aus dem Rohr unter dem Fahrzeug nicht raus, da es ja eine Kohlefilter gibt. Sollte es doxh mal riechen, ist dies ein Indikator dafür, den Kohlefilter zu wechseln, das sollte man 1x jährlich machen. Wichtig ist: im Fahrzeug keinerlei Toilettengerüche mehr – Dank SOG.

  4. Micha sagte:

    Den Kastenwagen haben wir nach einer Saison gegen einen TI getauscht und Platz ist dort denke ich ausreichend vorhanden. Warte mal Eure Sommererfahrung ab, würde das eh im Herbst machen lassen wenn wir in der Nähe unterwegs sind.
    Mal eine andere Frage, habt ihr extra Winterreifen oder sind das die normalen Reifen mit M+S Symbol und wie seit Ihr damit bei winterlichen Verhältnissen zufrieden?

  5. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Wir haben welche mit M+S. Zufrieden so lala. Winterreifen sind schon „etwas“ besser, aber dafür fahren wir zu wenig in Gegenden, wo man davon profitiert.

    Letztes Wochenende hätten wir den vereisten Berg sicher auch nicht mit Winterreifen geschafft. Dafür haben wir ja die Schneeketten.

    Wenn ich in den Bergen wohnen, oder mich dort Recht häufig aufhalten würde, dann kämen reine Winterreifen sicher in Frage.

  6. Raphael sagte:

    Hallo Marc

    Für diejenigen welche sowas nachrüsten wollen.. für die Dometic Kassetten C250/260 gibt es auch eine in den Schacht integrierte Absauglösung. Da wird die Luft über die Entlüftung der Kassette angesaugt. Somit muss man nichts abstecken an der Kassette zum entleeren.
    Funktioniert bei uns einwandfrei.

    Grüsse!

  7. Hagen sagte:

    Moin, Moin aus dem Norden.
    Wir verwenden den SOG seit zwei Jahren in unserem LMC T 661 und sind z.Z. nur mäßig zufrieden. Anfangs waren wir der Überzeugung, dass der SOG uns von allen Gerüchen in der Toilette freihält und haben keine Zusätze verwendet. Seit dem Herbst und gerade auch auf der letzten Reise über Sylvester, roch es unangenehm aus der Toilette. Wir wissen nicht, ob es an der Wärme, die auch im Bereich des Toilettenschachtes ist, kommt oder wir deutlich mehr Wasser in den Tank geben müssen. Wir haben uns nun den Toilettenzusatz Solbio zugelegt und werden es bei der nächsten Tour mit sehr kleiner Zugabe ausprobieren. Es soll lediglich den Geruch verhindern. Ansonsten ist der SOG sehr zu empfehlen u.a.deswegen weil man keine bis sehr Zusätze benötigt und umweltfreundlich handelt.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.