Es gibt Dinge die wir für unseren Camper nicht mehr missen möchten und an erster Stelle steht hier die Solaranlage. Auf dem LMC Breezer hatten wir zwei Back-Contact-Zellen von Sunpower mit je 100 Wp Leistung. Damit sind wir von der zur Verfügung stehenden Leistung auch sehr gut gefahren.

Wir haben uns beim neuen LMC Explorer Comfort mit Euro 6 Motor, gegen einen Ladebooster und dafür aber für mehr Solarenergie entschieden. In dem Fall sind es 3 Back-Contact-Zellen von Sunpower mit je 110 Wp und somit insgesamt 330 Watt Leistung in der Spitze. Es handelt sich hierbei um Monokristalline Back-Contact Solarzellen (Rückseiten kontaktiert) mit dem derzeit höchsten Wirkungsgrad.

Am letzten Wochenende war ich wie immer bei Guido Neiken von GNS Reisemobiltechnik in Mönchengladbach, um den Einbau dort vornehmen zu lassen. Es erwartete mich das „übliche“ sehr gute Preis Leistungsverhältnis und ich kann GNS nur immer wieder empfehlen.

Neben den 3 Solarmodulen wurde ein passender Votronic MPP 360 Solarregler und ein Votronic Bluetooth-Connector S-BC verbaut. Letzterer ersetzt den klassischen Votronic LCD-Solar-Computer S durch den Votronic Energy Monitor in Form einer App.

Die erforderliche App für Android oder IOS steht kostenlos im Google Play Store bzw. IOS App Store zur Verfügung. Die wichtigsten Daten werden einem in der App angezeigt protokolliert, graphisch aufbereitet und sind für einen längeren Zeitraum gespeichert. Selbst die Ausgabe als CSV-Datei für eigene Analysezwecke ist möglich.

Es stehen folgende Werte in der App zur Verfügung:

  • Status Solaranlage
  • Solar-Leistung (W) & Solar-Strom (A)
  • Solarbatterie-Spannung (V)
  • Eingeladene Solar-Kapazität (Ah) & Solar-Energie (Wh)
  • Umschaltbare graphische Darstellung (24 h / 7 Tage / 30 Tage) mit Detailansicht.
  • Ausgabe aller Daten auch als umfangreiche CSV für eigene Analysezwecke.

Ich nutzte die Montage der Solaranlage und die offenen Schränke direkt noch mit, um Flachkabel* in einen Hängeschrank über dem Bett und eines hinter die Sitzgruppe zu legen. Hier wurden dann jeweils KFZ 3 Steckdosen Verteiler* montiert und mit passenden 20A KFZ Sicherungen geschützt.

Jetzt können nahezu überall verschiedenste Geräte „mal eben“ aufgeladen werden und die Kabel sind sauber verlegt.

Das könnte Dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.