Von dem sehr schönen kleinen Platz am See Yngaren, machten wir uns wieder auf die Reise und fuhren als erstes zu einem stillgelegten Campingplatz bei Norra Skärshult. Hier war aber keines der Schattenplätzchen mehr zu haben und in der Sonne war es einfach viel zu heiß. Jedoch befand sich um die Ecke ein schönes kleines Plätzchen am Försjö und hier blieben wir eine Nacht.

Von der Mondfinsternis haben wir leider nichts gesehen und unser Dometic RM 8555 Absorber Kühlschrank machte bei der Hitze schlapp, aber darüber schreibe ich in einem separaten Artikel.

Wir wollten mal zwei Tage auf einem Naturcampingplatz verbringen und u.a. den Kühlschrank mit 230V betreiben, um Gas als Fehlerquelle auszuschließen.

Wir suchten uns dafür den 3 Sterne Naturcampingplatz Getnö Gård aus, welcher in einem 15 km² großen privaten Naturschutzgebiet mit eigenem Inselarchipel, inmitten des beeindruckend schönen Sees Åsnen liegt. Auf dem Weg kommen wir durch das kleine Örtchen Urshult und kurz davor liegt die Fischräucherei Åsnenrökeriet, wo wir uns mit Lachs eindecken.

Normalerweise meiden wir die klassischen Campingplätze, da uns persönlich dieses in Reih und Glied und den ungeschriebenen Gesetzen nicht so gut gefällt. Wir wollten uns aber mal einen Naturcampingplatz genauer angucken und buchten uns für 2 Nächte auf dem Getnö Gård ein.

Für die 2 Nächte in der Kategorie B inkl. Strom, haben wir 510 SEK bezahlt. Es gäbe dann noch Kategorie A mit direktem Seeblick für 290 SEK pro Nacht und die De Luxe Plätze (Strandnähe) für 330 SEK. Aber in den beiden Kategorien waren keine Plätze mehr frei und hier sollte man in der Hauptsession am besten vorher reservieren. Von unserem Platz waren es aber auch nur wenige Meter bis zum Wasser und hier kann man abends wunderbar den Sonnenuntergang beobachten.

Der Campingplatz ist mit insgesamt 150 Plätzen nicht zu riesig und ist schön angelegt. Die Sanitären Anlagen machten auf uns aber nicht gerade den besten Eindruck und so waren wir wie so oft sehr froh, unser eigenes Badezimmer dabei zu haben. Natürlich ist der Boden bei einem Naturcampingplatz recht uneben und hier muss man halt mit passenden Auffahrkeilen* ausgleichen, was auch recht gut klappt.

Der See Åsnen hat über 1000 Inseln und ein Areal von 155 km². Der Campingplatz vermietet auch Kajak, Kanu, Ruder und Motorboote, sowie komplette Angelausrüstungen zur relativ fairen Preisen. Wir beließen es bei baden im See und gammeln vor dem Camper. In der Bucht sind auch Stege ins Wasser und schöne Badeinseln vorhanden.

Es hat uns grundsätzlich gut gefallen, auch das unserer Kühlschrank nach ein paar Modifikationen wieder funktionierte, Wir wollten es aber bei den zwei Nächten belassen sind am nächsten Tag weitergezogen.

Das könnte Dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung DSGVO Bestimmungen ist zwingend erforderlich. Dieses Formular speichert deinen Namen, E-Mail Adresse (nicht öffentlich) sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare im Blog darstellen und auswerten können. Weitere Informationen findest Du unter unter Datenschutz..

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Marc Broch

Hallo! Mein Name ist Marc und bin glücklicher Besitzer eines Wohnmobils. Ich freue mich jedesmal auf Veränderungen am Fahrzeug und natürlich auf neue Touren mit der Familie.

Wir haben das Campen als eine sehr schöne Alternative zum eher „klassischen“ Hotelurlaub für uns entdeckt und sind seit Ende 2015 mit einem Wohnmobil in Europa unterwegs.