Unsere Reise geht auf der E6 weiter in Richtung Norden und Ziel ist die Stadt Alta. Zumindest die Richtung, denn Alta selber wollen wir selber nicht angucken und Gas haben wir noch genug in unseren Tankflaschen. In Alta ist nämlich die letzte LPG Tankstelle vor dem Nordkap. Es ist aber „noch“ warm genug, so das wir unsere Heizung nicht anmachen müssen und somit hält sich der Verbrauch beim täglichen duschen und kochen in Grenzen.

Auf den Lofoten haben wir nach 14 Tagen unserer Reise einmal Gas bei einer Tankstelle Gas nachgetankt. Für 8,19 Kilo haben wir 159 NOK bezahlt. Also wie alles hier um einiges teurer als in Deutschland.

Wir haben als Ziel also nicht Alta selber, sondern den Sautso Canyon bei Alta angepeilt. Es handelt sich dabei um Nordeuropas größten Canyon und den sollte man sich nicht entgehen lassen.

Die Fahrt auf den oberen Parkplatz erfordert wieder etwas Geschick, weil hier sehr viele Schlaglöcher auf der eh schon steilen Schotterstraße vorhanden sind. Oben im Fjell angekommen, machen wir uns bei herrlichem Sonnenschein auf den Weg zum Canyon.

Der Weg beträgt insgesamt ca. 14 Kilometer und wir haben rund 4 Stunden gebraucht. Er lässt sich sehr gut laufen und wenn man angekommen ist, hat man einen wunderbaren Blick auf den 300–420 Meter tiefen Sautso Canyon.

Als wir wieder am Parkplatz angekommen waren, wurde der Grill angeschmissen und es gab leckeren Lachs, Kartoffeln in Knoblauch mit Petersilie und Feta mit Gemüse. Ein wunderbares Essen und das bei einem wunderbaren Ausblick auf diese herrliche Landschaft.

Wir setzten nach dem Essen unsere Reise über die E6 fort und näherten uns bis auf 80 Kilometer dem Nordkap. Hier fanden wir einen schönen Platz am Meer und morgen geht es weiter zu unserer letzten Etappe in Norwegen. Es geht zum nördlichsten Punkt auf dem Europäischen Festland, nämlich der Landzunge Knivskjellødden und dem Nordkap werden wir natürlich auch einen Besuch abstatten.

Das könnte Dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung DSGVO Bestimmungen ist zwingend erforderlich. Dieses Formular speichert deinen Namen, E-Mail Adresse (nicht öffentlich) sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare im Blog darstellen und auswerten können. Weitere Informationen findest Du unter unter Datenschutz..

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Marc Broch

Hallo! Mein Name ist Marc und bin glücklicher Besitzer eines Wohnmobils. Ich freue mich jedesmal auf Veränderungen am Fahrzeug und natürlich auf neue Touren mit der Familie.

Wir haben das Campen als eine sehr schöne Alternative zum eher „klassischen“ Hotelurlaub für uns entdeckt und sind seit Ende 2015 mit einem Wohnmobil in Europa unterwegs.