Mülltrennung im Wohnmobil ist gar nicht so einfach. Dieses liegt in der Regel an den viel zu kleinen Mülleimern. Vor allem in Skandinavien, wo der Müll konsequent getrennt entsorgt wird, wollen wir diesen bereits im Wohnmobil trennen. Sonnst muss man den vor Ort wieder Auseinanderrücken, was eine ziemlich eklige Angelegenheit sein kann. In unserem LMC Breezer A 695G, ist das mit dem Müll trennen aber wegen dem einen kleinen Mülleimer in der in Aufbautür, leider eine echte Herausforderung.

Als erstes habe ich nach einer geeigneten (ungenutzten) Stelle für einen Behälter gesucht, indem wir Papier aufbewahren können. Neben der Aufbautür und unterhalb der Kleiderhaken wurde fündig. Hier passt der folgende kleine Abfalleimer* perfekt hin und wird von Magneten gehalten. Jetzt fehlt aber noch ein weiterer, damit wir noch Plastik und den Restmüll voneinander trennen können. Ein transportabler Eimer für den Restmüll wäre hier optimal, dann kann man den beim Schnipseln in der Küche direkt darin entsorgen und muss sich nicht immer so tief bücken.

In den verbauten Eimer an der Aufbautür, sollte dann das Plastik aufbewahrt werden. Nun muss der neue Abfalleimer für den Restmüll, aber einen und sicheren festen Platz haben, weil wenn der während der Fahrt umfällt haben wir eine Riesen Sauerei. Ein passender Eimer war zwar schnell gefunden, aber ein geeignetes Plätzchen war noch die Herausforderung.

Im Bereich des Eingangs wollte ich den Eimer an den selbstklebenden Skoghall Haken von Ikea befestigen, welches es im günstigen 3er Pack für lediglich 3,99€ gibt. Aber wie bekomme ich den Eimer an die Haken? In meiner Gerümpelkiste wurde ich fündig. Ich bin mir nicht sicher wie die Teile genau heißen, aber ich nenne die mal Wand-Abstandshalter. Sie kommen ebenfalls aus dem Hause Ikea und haben ein Loch.

Dieses ist nur mit 17mm etwa zu klein um auf die Haken gesteckt zu werden. Also wurde das Loch auf den Durchmesser der Haken von 20mm vergrößert und damit die Tiefe passt, wurden drei der Abstandshalter mit Schrauben hintereinander befestigt. Hier kann man natürlich auch irgendetwas anderes nehmen, um den Eimer auf den Haken zu stecken. Nur das Loch nicht zu groß machen, damit der Eimer auf den Haken fest gesteckt werden kann und dadurch auch sicher hält.

Als nächstes habe ich das Abstandskonstrukt wiederum am Eimer befestigt. Nun braucht man nur noch den Eimer auf die Haken zu stecken und dafür einen geeigneten Platz suchen. Hier zeichnet man die Haken an und klebt sie dann an die vorgesehenen Stelle. Wolla jetzt kann der Eimer auf die Haken gesteckt werden und hält sicher während der Fahrt.

Das könnte Dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Marc Broch

Hallo! Mein Name ist Marc und bin glücklicher Besitzer eines Wohnmobils. Ich freue mich jedesmal auf Veränderungen am Fahrzeug und natürlich auf neue Touren mit der Familie.

Wir haben das Campen als eine sehr schöne Alternative zum eher „klassischen“ Hotelurlaub für uns entdeckt und sind seit Ende 2015 mit einem Wohnmobil in Europa unterwegs.