Mit dem Wohnmobil in den Frühling starten

Nach einem langen Winter steht die Sonne endlich wieder höher am Himmel, die Landschaften erblühen und der Duft des Frühlings liegt in der Luft. Eine Wohnmobiltour ist die schönste Möglichkeit zu entspannen, neue Energie zu tanken und die warme Jahreszeit einzuläuten. Für verlängerte Wochenenden mit dem Wohnmobil ist der Mai optimal, da sich durch Feiertage viele Möglichkeiten für Brückentage ergeben.

Die Brückentage im Wonnemonat optimal nutzen

In keinem anderen Monat gibt es so viele Brückentage wie im Mai. Der Frühling hat sich durchgesetzt und lockt mit wärmenden Sonnenstrahlen. Durch die zahlreichen Feiertage gibt es eine ganze Menge Brückentagskombinationen, die sich für einen Ausflug mit dem Wohnmobil anbieten. Der Tag der Arbeit, der Muttertag und Pfingsten sowie Christi Himmelfahrt geben viel Spielraum, um mit wenig Urlaubstagen bis zu einer Woche Reisezeit einzuplanen. Wer Sonne tanken und die malerische Natur Deutschlands auf einer Wohnmobiltour erkunden möchte, kann im Wonnemonat Mai starten und die beliebtesten Wohnmobil-Reiseziele ansteuern.

Christi Himmelfahrt fällt immer auf einen Donnerstag, so dass der Freitag als Brückentag eingeschoben und mit einem Tag Urlaub eine Wohnmobiltour von vier Tagen unternommen werden kann. Noch attraktiver ist Pfingsten, wenn die Feiertage mit Urlaub am Freitag und am Dienstag verbunden werden. Aber auch der 1. Mai und der Muttertag sind beliebte Feiertage für Kurzurlauber, die den Frühling auf einer Wohnmobiltour begrüßen und an einem der schönsten Orte in Deutschland Sonne tanken möchten.

Reisevorschläge: Rügen, Pfälzerwald und Ostallgäu

Auch wenn die Ostsee im Mai noch zu kühl zum Baden ist, wird die Erkundung der größten deutschen Insel zu einem Erlebnis. Bei einem Trip auf die Insel Rügen sind die folgenden Highlights zu empfehlen:

  • Ein Besuch des nördlichsten Punkts der Insel: Kap Arkona
  • Eine Wanderung auf den Königstuhl
  • Die Erkundung der maritimen Stadt Saßnitz

Ein attraktiver und komfortabler Wohnmobilstellplatz mit Stromanschluss und herrlicher Aussicht ist schnell gefunden. Mitten im Kiefernwald mit Blick auf die Ostsee lädt der Wohnmobilstellplatz in Baabe ein. Wer ein wenig höher in den Norden möchte, fühlt sich im Knaus Campingpark in Breege sicher wohl.

Wanderfreunde kommen besonders im Naturpark Pfälzerwald auf ihre Kosten. In Deutschlands größtem zusammenhängenden Wald gibt es viel zu erkunden und zu entdecken. Wanderungen können beispielsweise zur historischen Burg Neuscharfeneck oder zur Villa Ludwigshöhe führen. Urlauber, die eine Wanderung zur Weinstraße planen, ist der Wohnmobilstellplatz in Lemberg ans Herz zu legen.

Ebenso charmant und abwechslungsreich ist ein verlängertes Wochenende mit dem Wohnmobil im Ostallgäu. Zahlreiche Schlösser, tiefblaue Seen und dahinter hoch aufragende Berge lassen das Herz höherschlagen. Direkt mit Blick auf das Schloss Neuschwanstein, bieten sich zahlreiche Stellplätze am Forggensee an. Auch der nahegelegene Bannwaldsee ist wunderschön und und lädt mit einem eigenen Campingplatz zum Verweilen ein. Österreich ist auch nicht weit weg und so gibt es viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung in den Voralpen.

Tipps zur Wohnmobilmiete

Wer im Mai in den Genuss eines Campingtrips kommen möchte, aber kein eigenes Wohnmobil besitzt, kann ganz einfach ein Wohnmobil mieten. Hier stehen zahlreiche Buchungsplattformen, wie beispielsweise erento zur Verfügung. Dabei hast Du auch die super Gelegenheit herauszufinden, ob ein Kastenwagen, Teilintegrierter, Alkoven oder ein Vollintegrierter besser zu dir passt. Auch verschiedene Grundrisse lassen sich so sehr gut testen und das ist vor allem für Anfänger eine sehr gute Gelegenheit.

Transparenz: Für die Veröffentlichung dieses Artikels habe ich vom Anbieter erento eine Vergütung erhalten. Ich stehe persönlich zu 100% hinter den Dienstleitungen von erento und finde es eine sehr gute Möglichkeit, durch das Mieten eines Wohnmobils in das Camperleben hineinzuschnuppern.

2 Kommentare
  1. Bodo Schulz sagte:

    Marc, wer nach Österreich fahren will, sollte aber das Mietmobil besser mal vorher auf die Waage fahren. Gerade bei den Fahrzeugen bis 3500 kg zul. Gesamtgewicht ergeben sich schnell Probleme mit Überladung. Und das wird dann deutlich teurer als in Deutschland. Wer also mit 4 Personen unterwegs sein will, ein wenig Gepäck, Frischwasser, Kühlschrank voll, der sollte Vorsicht walten lassen. Allen Vermietern, auch jene welche unter der Flagge des ADAC segeln, überlassen den Mieter die Aufgabe die Überladung zu vermeiden. Ich würde es sehr begrüßen, wenn für jedes Fahrzeug ein aktuelles Wiegeprotokoll mit dem tatsächlichen Gewicht (und das ist nicht jenes, welches im COC-Papier steht) ausgehändigt wird. Beste Grüße Bodo

  2. Marc
    Marc sagte:

    Hallo Bodo, da hast Du natürlich Recht. Das unangenehme Thema Gewicht betrifft Käufer und Mieter von Reisemobilen. In meinem neusten Artikel „Wohnmobil überladen kann teuer werden“ gehe ich darauf nochmals ein. Ich kann Dir sagen, dass von 10 befragen Reisemobilisten 9 noch nie mit Ihrem Fahrzeug auf der Waage waren. Traurig aber wahr. Beste Grüße Marc

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.