Wenn man in den Urlaub fährt, möchte man in der Regel nicht auf den Zugriff ins Internet verzichten. Im Hotel oder auf Campingplätzen wird zwar häufig WLAN angeboten, aber ob das dann wirklich nutzbar ist, das ist ein ganz andere Sache. Spätestens wenn man aber mit dem Wohnmobil gerne frei stehen möchte, kommt man um ein mobiles Datenvolumen nicht herum. Das Datenvolumen von meinem deutschen Vodafone Vertrag kann ich zwar auch in der EU nutzen, aber bei einem längeren Aufenthalt ist das Volumen von 3 GB einfach zu klein. Daher holen wir uns immer eine Prepaid Karte im Urlaubsland.     

In Schweden ist es ganz einfach an eine Prepaid Karte zu kommen und die Datenpakete sind dabei auch noch recht günstig. Hier nehme ich immer den Anbieter Halebop, welcher ohne Einschränkungen das Netz von Telia (vergleichbar mit T-Mobile) nutzt und das inkl. LTE mit bis 100 Mbit/s. Die Karten (Starterpaket) bekommt man in fast jedem großen Supermarkt. Details dazu findet Ihr in dem passenden Artikel.

In Norwegen ist die Situation leider etwas anders, weil dort die Tarife deutlich teurer sind. In beiden Ländern heißen die Prepaid Karten übrigens „Kontantkort“.

Telenor

Was die Netz­abdeckung in Norwegen angeht, so ist hier Telenor der beste Anbieter. In manchen Foren und Blogbeiträgen ließt man immer wieder, dass Telenor seine Prepaid Karten nur an Norweger verkaufen würde. Man würden für den Kauf nämlich eine norwegische Sozialversicherungsnummer benötigen. Das stimmt nicht! Man kann auch als nicht norwegischer Staatsbürger eine Prepaid Karte erwerben.

Auch wenn man die Karte also als deutscher kaufen kann, so sind die Kosten einfach zu hoch bzw. die Karte eignet sich nicht zum surfen. Denn es gibt nicht wie sonst üblich Datenpakete zu kaufen und 500 MB kosten nicht nur 10 NOK, was etwa einem Euro entspricht, sondern nach 500MB ist für den Monat Schluss.

Selbst gegen den Einwurf von Münzen ist hier nichts zu machen und somit ist Telenor nicht wirklich für mobiles Internet zu gebrauchen.

Telia

Der Anbieter Telia wäre hierfür schon eher eine Alternative und die Prepaid Karten darf man ebenfalls als Deutscher kaufen. Gegen den Netzempfang ist laut deren Karte auch nichts auszusetzen.

Die Preise der Pakete sind zwar immer noch recht hoch, aber zumindest kann man damit im Gegensatz zu Telenor etwas mehr anfangen.

Datenpaket 250MB 1GB 2GB 6GB
Freiminuten 1000 1000 1000
SMS 500 1000 Flat Flat
Gültigkeit 14 Tage 31 Tage 31 Tage 31 Tage
LTE Ja Ja Ja Ja
Preis 99 NOK 249 NOK 299 NOK 399 NOK

Die Karten bekommt man in einem Telia Shop, Lefdal, Elkjøp und beim Elektronikmarkt Power und nahezu in jedem Kiosk. Die Helfen einem auch bei der ersten Registrierung.

Chilimobil

Der kleine Anbieter Chilimobil, fällt leider wegen fehlender Datenpakete auch raus.

Mit Deutschen Anbietern ist hier nichts zu machen

Wer jetzt auf die Idee kommt, sich eine Deutsche Prepaid Karte bzw. mit einem Monat Laufzeit der Billiganbieter wie PremiumSim, Simply oder WinSim zuzulegen, der wird leider an deren sogenannter „Fair-Use-Policy“ scheitern. Auf den ersten Blick sieht das nämlich sieht das mit 10 bis 15 GB pro Monat für so 15 bis 20 Euro mit EU Roaming ja ganz gut aus. Aber durch die Fair-Use-Policy in der EU, reduziert sich das Volumen drastisch und wird danach in Rechnung gestellt. Nehmen wir hier mal den Anbieter WinSim als Beispiel:

Maximales EU-Roamingdatenvolumen ohne Aufschläge in diesem Beispiel: = 2x (14,99 €/9,163 €/GB) = 3,27 GB. Das bedeutet, dass ab einem genutzten EU-Roamingdatenvolumen von mehr als 3,27 GB pro Monat bei weiterer Datennutzung im EU-Ausland ein Aufschlag von maximal 9,163 € je GB berechnet wird.

Die Lösung kommt aus Schweden

Wer die Möglichkeit hat einen Abstecher über die Schwedische Grenze zu machen, oder evtl. eh über Schweden nach Norwegen einreist, der holt sich dort einfach eine Karte von Halebop mit dem Tarif Rubbet und nutzt damit das EU Roaming von Halebop.

Så funkar det för dig som är kontantkortskund
Du som laddar Rubbet, Student eller Periodkort: Du kan använda de samtal, meddelanden och surf som ingår i din laddning även inom EU/EES from 8 juni. Du kan surfa maximalt 10GB/mån inom EU/EES. Om din surf tar slut kan du köpa till extra surf som vanligt.

So funktioniert es für Sie, wenn Sie Prepaidkunde sind
Sie haben die Rubbet, Student oder Periodenkarte: Sie können Anrufe, Nachrichten und das Surfen, welches in Ihrer Abrechnung enthalten ist, auch innerhalb der EU / des EWR ab dem 8. Juni nutzen. Sie können innerhalb der EU / EWR bis zu 10 GB / Monat verbrauchen. Wenn dein Surfen vorbei ist, kannst du wie gewohnt zusätzliches Volumen kaufen.

Die Datenpakete sind um einiges günstiger und je nach Reiseablauf, ja dann gleich in beiden Ländern nutzbar. Details zu dem Tarif findet Ihr in dem passenden Artikel.

Das könnte Dich auch interessieren:

2 Kommentare
  1. Roland sagte:

    Hallo,

    leider funktioniert es mit Halebop in Norwegen mittlerweile nicht mehr. Mann kann es zwar ohne registierung in Schweden nutzen, jedoch nicht im Ausland (z.b. Norwegen) hierfür muss man die Simkarte registrieren und benötigt einen schwedischen Pass.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung DSGVO Bestimmungen ist zwingend erforderlich

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Dieses Formular speichert deinen Namen, E-Mail Adresse (nicht öffentlich) sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare im Blog darstellen und auswerten können. Weitere Informationen findest Du unter Datenschutz.

Marc Broch

Hallo! Mein Name ist Marc und bin glücklicher Besitzer eines Wohnmobils. Ich freue mich jedesmal auf Veränderungen am Fahrzeug und natürlich auf neue Touren mit der Familie.

Wir haben das Campen als eine sehr schöne Alternative zum eher „klassischen“ Hotelurlaub für uns entdeckt und sind seit Ende 2015 mit einem Wohnmobil in Europa unterwegs.