Camping Family
Multimedia und Technikzeugs

Ein Smartphone wird zur „professionellen“ Videokamera

Wenn ich in den Urlaub fahre, mache ich neben Fotos auch gerne Videos. Zum einen seit diesem Sommer aus der Luft mit einer Drohne und auf dem Boden bis dato mit den verschiedensten Kameras. So hatte ich mir etwa eine Sony FDR-X3000R 4K* Action Cam zugelegt und damit auch tolle Ergebnisse erzielt, aber es war wieder ein weiteres Gerät, was ich mit mir rumschleppen musste.

Was die reine Bildqualität (bei ausreichender Helligkeit) angeht, so können viele der moderne Smartphones wie ein iPhone locker mithalten. Ob nun das Video in 720p, 1080p oder sogar in 4K gedreht wurde, ist oftmals nicht so wichtig. Den wirklichen Unterschied macht hier in den meisten Fällen der Ton. Eine schlechte Tonspur verwandelt nämlich selbst gestochen scharfe 4K Videos, in ein kaum zu ertragendes Trauerspiel. Die Lösung ist ein externes Mikrofon mit einem Windschutz, wie dem Rode VMMICRO VideoMicro*.

Das Mikrofon ist aus hochwertigem Aluminium gefertigt und dennoch mit nur 42 Gramm sehr leicht. Es wird ganz einfach und stromlos per Klinkenanschluss betrieben und kann somit nicht nur an Smartphones, sondern auch an DSLR angeschlossen werden. Will man es allerdings an ein iPhone 7, 8 oder X ohne einen Klinkenanschluss anschließen, benötigt man noch das Rode SC7-Kabel* und ein Lightning auf 3.5 Klinke Kabel*, was aber nur ein paar Euronen kostet. Das Mikrofon verfügt über einen Standard-Blitzschuhadapter und über ein im Sockel eingelassenes 3/8“-Gewinde, für die Montage auf einem Stativ und wer dort wie ich einen 1/4 Anschluss vorfindet, greift einfach zum günstigen 1/4″ auf 3/8″ Gewinde Adapter* helfen.

Das Rode VMMICRO VideoMicro hat übrigens eine sogenannte Nierencharakteristik, es ist also ein nach vorne gerichtetes Mikrofon. Es sollte somit immer dorthin zeigen sollte, wo der Ton eingefangen werden will. Hier könnt ihr euch zwei Testaufnahmen anhören, welche beide mit 50 cm Abstand zur Tonquelle aufgenommen wurden. Am besten hört ihr euch das mit einem Kopfhörer an, um den Unterschied zu erkennen. Einmal das iPhone X ohne und einmal mit dem Rode VMMICRO VideoMicro.

Damit ich das iPhone gut in der Hand halten kann und das Mikrofon auch noch seinen Platz findet, verwende ich die Halterung Shoulderpod R2 The Pocket Rig*. Die einfache Version dieser Halterung, den Shoulderpod S1*, habe ich bereits seit vielen Jahren und will die nicht mehr missen. Sie passt für fast alle Smartphones und damit gelingen nicht nur wacklungsfreie Aufnahmen, sondern das ganze lässt sich deutlich bequemer halten.

Das Smartphone ist in wenigen Sekunden in der Halterung befestigt und ein spezielle Gummimulde sorgt dafür, dass das Smartphone rutschfest fixiert wird. Es ist kompatibel mit nahezu allen Smartphones und auch ein großes iPhone 6S Plus findet darin seinen halt. Mit der Handschlaufe kann man die Halterung am Handgelenk tragen oder an den Gürtel schnallen. Somit gelingen Steady-Cam-Aufnahmen mit der bloßen Hand bereits sehr gut. An der Unterseite des Griffes befindet sich eine Halterung für ein Stativ mit 1/4″ Gewinde.

Somit wird aus einem modernen Smartphone mit guter bis sehr guter Kamera, eine kostengünstige Videokamera mit hochwertigem Ton. Weiterhin sind viele der modernen Smartphones Wasserdicht bzw. Wasser abweisend und eignen sich somit auch für Aufnahmen im Freien, selbst wenn das Wetter mal nicht so toll ist. Lediglich auf das Mikrofon sollte man bei Regen verzichten, das verträgt Wasser nicht so gut. Aber bei einem leichten Schauer dürfte der Windschutz schon etwas abhalten.

Das Rode VMMICRO VideoMicro kann mit dem Blitzschuhadapter der Halterung (Lyre Shoe Mount) direkt am Shoulderpod R2 befestigt werden. Auf welcher Seite kann man selbst entscheiden. Tolle und mich absolut überzeugende Kombination.

Mit dem folgenden Zubehör für unter 150,00€ ist man sehr gut aufgestellt.

Ähnliche Beiträge die Dir auch gefallen könnten

Schreibe einen Kommentar