Am nächsten Morgen fuhren wir ins Kullabergs Naturschutzgebiet und auf dem Weg noch kurz zum Supermarkt, um neues Datenvolumen für meine Halebop Prepaid Karte zu kaufen. Wie einfach man an mobiles Internet in Schweden kommt, hatte ich hier im Blog bereits erklärt. Aktuell gibt es 50% Kostenlos dazu und somit gab es für 369 Kronen satte 36 Gigabyte Datenvolumen. Nachdem dem kleinen Abstecher in den Supermarkt, parkten wir auf dem kostenlosen Parkplatz unterhalb von Kullens Fyr, dem lichtstärkste Leuchtturm Skandinaviens und kletterten zur Silbergrotte und genossen den tollen Blick aus Meer.

Von dort aus fuhren wir wieder in Richtung Norden und auf dem Weg tanken wir frisches Wasser im kleinen Örtchen Hov an einer Kirche. An Friedhöfen bekommt man übrigens immer kostenlos frisches Wasser.

Nachdem wir unsere Wassertanks wieder gefüllt hatten, fuhren wir nach Laholm und dort gibt es einen kleinen und sehr feinen Platz direkt am See Storesjö.

Das könnte Dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung DSGVO Bestimmungen ist zwingend erforderlich

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Dieses Formular speichert deinen Namen, E-Mail Adresse (nicht öffentlich) sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare im Blog darstellen und auswerten können. Weitere Informationen findest Du unter Datenschutz.

Marc Broch

Hallo! Mein Name ist Marc und bin glücklicher Besitzer eines Wohnmobils. Ich freue mich jedesmal auf Veränderungen am Fahrzeug und natürlich auf neue Touren mit der Familie.

Wir haben das Campen als eine sehr schöne Alternative zum eher „klassischen“ Hotelurlaub für uns entdeckt und sind seit Ende 2015 mit einem Wohnmobil in Europa unterwegs.