Leider hatte unsere Batterie wohl bereits bei der Auslieferung einen Defekt. Sie konnte Ihre Spannung nur über einen sehr kurzen Zeitraum halten. Das ist uns kurz nach der Abholung vom neuen LMC Breezer A 694 G im Dezember zwar schon mal aufgefallen, aber mit einem Defekt hatte ich bei einer angeblich „neuen“ Batterie nicht gerechnet. Bei den paar Ausflügen die wir bisher mit dem Breezer gemacht haben, war er auch immer an die Stromversorgung angeschlossen und daher viel es uns nicht mehr auf. Ich habe Zuhause aber den Fehler wieder bemerkt und auch nachstellen können.

Die Batterie war „voll“ geladen, was auch einfach zu messen ist, indem man ein einfaches Energiekostenmessgerät* zwischen die externe Steckdose und den CEE- Stecker* hängt. So lässt es sich schnell ablesen, denn wenn die Batterie geladen ist, fließen nur noch 0,08 Ampere an Leistung ins Reisemobil. Die 12V Stromversorgung war natürlich ausgeschaltet und nach ca. 2 Tagen Standzeit ohne Stromversorgung, sprang der Batteriewächter im Schaudt Elektroblock EBL 119 an und schaltet automatisch alle Verbraucher ab. Das geschieht nur, wenn die Spannung der Wohnraumbatterie einen Wert von 10,5 V unterschritten hat. Dieses wird auch durch ein rotes Ausrufezeichen an der Schaudt LED Tafel LT 314 angezeigt

Zuerst hatte ich noch einen stillen Verbraucher im Verdacht und daher habe ich nacheinander jede Sicherung am Elektroblock gezogen und mit einem Multimeter überprüft, ob hier Strom fließt. Das ganze war ohne Ergebnis und somit blieb nur noch die Batterie, oder der Elektroblock als Fehlerquelle übrig.

Ich habe daraufhin LMC kontaktiert und die haben mich gebeten, zum Vertragshändler zu fahren, um die Sache zu prüfen. Um Zeit zu sparen bin ich zur Verta Vertragswerkstatt im Ort gefahren, weil von Varta gibt es ein kostenloses Batterie Test ProgrammHeute kam dann der Anruf aus der Werkstatt, dass die Batterie defekt ist. Nun ist Handeln angesagt, weil am kommenden Freitag die Solaranlage eingebaut werden soll.

Das könnte Dich auch interessieren:

2 Kommentare
  1. Bodo sagte:

    Hallo Marc,

    ich bin immer noch aktiver Leser. Mein Weinsberg 601 MQH soll ja leider erst im Juli 2017 ausgeliefert werden.

    Dein neues Wohnmobil scheint Dir ja aber viel Engagement, Fachwissen und Ideenreichtum abzuverlangen. Ich hätte nicht das Wissen und die Fähigkeiten gehabt, dem Batterieproblem so schnell und fachlich fundiert auf die Schliche zu kommen.

    Hoffentlich hast Du bald Ruhe und kannst Dich auf die Ausflüge konzentrieren.

    Beste Grüße aus Berlin
    Bodo

  2. Marc
    Marc sagte:

    Hallo Bodo, ich hoffe Du bleibst auch Leser und das auch, wenn Du nach sehr langer Wartezeit endlich deinen CaraBus abholen darfst :-)
    Eigentlich verlangt einem jedes Reisemobil ein solides Grundwissen und Eigenleistung ab. Außer man möchte wegen jeder Kleinigkeit zur Werkstatt fahren. Ob nun ein Garantiefall oder nicht. Ein Reisemobil ist halt wie ein kleines Haus und somit benötigt man jemanden für Elektrik, Sanitär und Heizung, sowie den Möbelbau. Grundsätzlich macht das ja alles Spaß, auch wenn jetzt die defekte Batterie nicht so wirklich dazu gehörte. Aber so bekomme ich jetzt zwei Gel Batterien verbaut und das ist ja auch was feines. Die passen eh besser zur Solaranlage, welche am kommenden Freitag verbaut wird.

    Beste Grüße nach Berlin
    Marc

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung DSGVO Bestimmungen ist zwingend erforderlich. Dieses Formular speichert deinen Namen, E-Mail Adresse (nicht öffentlich) sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare im Blog darstellen und auswerten können. Weitere Informationen findest Du unter unter Datenschutz..

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.