Mit der TT-Line wieder nach Südschweden

Die Lesedauer für diesen Artikel beträgt ca. 2 Minuten

Im letzten Sommer waren wir das erste Mal in Skandinavien, genauer in Südschweden (Reisebericht) und es hat uns dort sehr gut gefallen. So gut, dass wir auch dieses Jahr wieder in den Sommerferien mit dem Wohnmobil nach Schweden fahren wollen. Hier gibt es noch so viel zu sehen und es ist dort unheimlich entspannend. Auch dieses Mal haben wir uns für die Fähre, also hin mit der Nils Holgersson und zurück mit der Peter Pan entschieden.

Bei der Fahrt von Travemünde nach Trelleborg (09:30 -> 18:30) haben wir uns diesmal für das Buchen einer Außenkabine entschieden. Aktuell sind noch genügend Kontingente frei und das sogenannte Rückfahrt Knaller Angebot, zahlt man aktuell für 2 Erwachsene, 2 Kinder, 1 Hund inkl. 8 Meter langem Fahrzeug und pro Überfahrt je eine 4 Bett Außenkabine, gerade einmal 270,00 € und das finde ich recht fair.

Die Tageskabinen stehen einem ab 1 Stunde nach Abfahrt und bis 1 Stunde vor Ankunft zur Verfügung. Sie sind jeweils mit Dusche und WC ausgestattet und die Bettbreite beträgt ausreichende 80 cm. Es gibt zwei 2 untere und 2 obere Betten und einen kleinen Tisch. Klar könnten wir die Kabine (je 40,50 €) auch weglassen und kämen noch günstiger bei herum, aber das Sitzplatzangebot auf der Fähre ist nicht gerade riesig.

Von entspannten Sitzplätzen, auf denen man seine Beine ausstrecken kann, mal ganz zu schweigen. Das hat uns bei der letzten Überfahrt am meisten gestört. Die Kids haben schön das Animationsprogramm mitgemacht, während wir uns die Zeit auf den (zumindest auf Dauer) unbequemen Stühlen totgeschlagen haben.

ttline-nils-horgersson-innendeck

Man kann zwar auch an Deck bzw. an den Außenseiten verbringen, aber bequemer sind die dortigen Stühle natürlich auch nicht. Nächstes Problem kann hierbei auch das Wetter sein. Wir wollen zwar hoffen, dass es der Wettergott auch dieses Jahr gut mit uns meint und wir wieder eine komplett regenfreie Zeit haben, aber an Deck wird es ohne Sonnenschein leider auch schnell recht kühl. Wenn sich dann alle im Innen des Schiffes aufhalten müssen, beginnt der eh schon entbrannte Kampf um einen „guten“ Sitzplatz.

Somit sollte der Urlaub diesmal sogar noch entspannter beginnen können als beim letzten Mal. Die Nacht vor der Anreise werden wir  wieder auf dem Parkplatz vom Fähranleger am Skandinavienkai verbinden. Von dort aus ist es bis zum Check-in nur wenige Meter.

3 Kommentare
  1. Torsten | upandaway.de
    Torsten | upandaway.de sagte:

    Hey Marc,

    auch ich plane mit TT-Line von Deutschland nach Trelleborg in Schweden überzusetzen. Mein Ticket habe ich noch nicht gebucht.

    Wie sieht es denn in Sachen Verpflegung an Board aus? Habt ihr da Erfahrungen machen können? Das Frühstücksbüffet für 13 Euro klingt vielversprechend. Ist es das denn aber auch?

    Über eure Meinung würde ich mich freuen.

    Grüße, Torsten …

  2. Marc Broch
    Marc Broch sagte:

    Hallo Torsten, auf unserer ersten Fahrt haben wir der Buffet gebucht und nein es hat uns nicht geschmeckt. Für das Geld bzw. weniger, haben wir uns auf den darauffolgenden Fahrten die Kabine dazugebucht und Essen einfach mitgebracht. Das ist aber schon Jahre her, ob sich das Essen verbessert oder noch mehr verschlechtert hat, kann ich somit nicht beurteilen. Grüße Marc

  3. Torsten | upandaway.de
    Torsten | upandaway.de sagte:

    Marc, vielen Dank für deine offene Antwort.

    Als Alleinreisender würde ich bezüglich des Preises nicht unbedingt viel Geld kaputt machen. Vielleicht hat sich das Angebot und die Qualität ja auch verbessert. Ich denke, ich werde es einfach mal probieren – ein Versuch macht klug!

    Gruß, Torsten …

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.