Der Möbelaufbau im LMC Breezer A 694G ist nahezu perfekt. Hier gibt es wirklich nichts zu beanstanden, aber im Alkoven klapperte bzw. vibrierte es während der Fahrt halt schon ganz ordentlich. Ob das jetzt von dem ganzen Kram der Kinder, oder vom klappbaren Bett im Alkoven kam, ließ sich nicht so gut lokalisieren. Ich bin bei so etwas sehr empfindlich und nicht alle stört ein kappen und knarzen im Aufbau, aber mich schon und dagegen wollte ich etwas unternehmen.

Also einmal alles an Zeugs aus dem Alkoven raus und das klappern ist noch da. Nun dann werde ich der Sache mal widmen und entdecke, dass die Lattenroste mir nur 14 Schrauben befestigt sind und daher viel zu viel Spiel haben. Zusätzlich sind die Scharniere des Bettes nicht geschützt und das habe ich jetzt mal nachgeholt.

Da ich mir im Vorfeld bereits eine große Mengen an Filzgleiter* beschafft habe, konnten die jetzt zum Einsatz kommen. Zusätzlich habe ich den Lattenrost mal mit mehr Schrauben versehen. Somit ist jetzt jeder Übergang zum nächsten Holzbrett mit einer Schraube befestigt und so komme ich auf 40 Schrauben anstatt der 14 pro Lattenrost und jedes Brett ist zusätzlich mit einem Filzgleiter gegen Vibrationen von oben und unten geschützt.

Alkoven klappenfrei 3

Vor allem den Bereich der Scharniere zum hochklappen des Bettes, habe ich besonders gegen Vibrationen mit Filzgleitern geschützt und jetzt ist Ruhe im Alkoven.

Alkoven klappenfrei 2

Der Aufwand für Demontage, verkleben der Filzgleiter und erneuter Montage der beiden Lattenroste, beträgt ca. eine Stunde und die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Das könnte Dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Marc Broch

Hallo! Mein Name ist Marc und bin glücklicher Besitzer eines Wohnmobils. Ich freue mich jedesmal auf Veränderungen am Fahrzeug und natürlich auf neue Touren mit der Familie.

Wir haben das Campen als eine sehr schöne Alternative zum eher „klassischen“ Hotelurlaub für uns entdeckt und sind seit Ende 2015 mit einem Wohnmobil in Europa unterwegs.