Seit Anfang des Jahres sind wir glückliche Besitzer eines Reisemobils vom Typ Kastenwagen. Es handelt sich hierbei um einen Weinsberg CaraBus 601 MQH, mit dem wir in diesem Jahr bereits drei mal in Urlaub und auf mehreren Kurztrips gewesen sind.  Nach ein paar kleinen Wochenendausflügen zum warm werden, ging es für zwei Wochen im März über Garmisch und Sölden zum Gardasee (Reisebericht) und wir haben die Zeit sehr genossen und sie hat direkt Lust auf mehr gemacht. Es war nicht nur unser erster Urlaub mit dem CaraBus, sondern auch unser erster Urlaub mit einem Reisemobil.

Diese Art des Reisens hat uns vom ersten Moment an sehr gefallen. Man gewinnt Unabhängigkeit, denn kurz vor Reisebeginn einfach das Ziel ändern zu können, weil einem etwa das Wetter nicht zusagt, oder auf der Route mal einfach länger als „geplant“ an einem Ort zu bleiben, ist etwas, dass wir sehr zu schätzen gelernt haben. Wir sind in allem super flexibel geworden, denn ob wir nun eine Woche am Stück auf einem Campingplatz verbringen, oder jeden Tag irgendwo anders hinfahren, ist alleine unsere Entscheidung.

Im CaraBus 601 MQH haben wir alles was wir als vierköpfige Familie brauchen. Hier ist genügend genügend Stauraum für mehrere Wochen und ausreichend Platz, zum schlafen, spielen und zum Essen vorhanden. Dabei ist der CaraBus mit seinen 5,99 x 205 dennoch recht kompakt und der Fiat Ducato lässt sich auch gut fahren. Er kommt dem Fahrgefühl eines PKW´s schon recht nahe und das von uns gewählte Automatik Getriebe, ist ein zusätzlicher Komfortgewinn vor allem auf längeren Strecken.

Es ist selbst bei der kompakten Bauform ein vollwertiges Badezimmer mit an Board, welches wir jeden Tag nutzen. Der Frischwassertank mit 110 Litern und der Abwassertank mit 90 Litern Fassungsvermögen, erlauben es uns ohne Probleme 2-3 Tage autark zu sein. Wir haben uns auch für den beheizten Abwassertank entscheiden, weil die Wasserleitungen sind ja eh schon im isolierten Bereich verlegt und somit kann man mit dem CaraBus auch in den Winterurlaub fahren. Trotz der Minus Grade in Sölden, war es im Bus auch Nachts immer schön angenehm warm.

Badezimmer

Nach unserer ersten großen Tour zum Gardasee, konnten wir es kaum erwarten wieder los zu fahren und freuten uns bereits auf den Sommerurlaub. Diesmal ging es für 3 Wochen mit dem CaraBus nach Südschweden (Reisebericht) und auch hier genossen wir die große Freiheit, die man durch ein Reisemobil bekommt. Skandinavien ist dank des dort geltenden Jedermannsrechts, natürlich perfekt für einen Campingurlaub geeignet. Sich einfach an einen der vielen ruhigen Seen zu stellen, die Schiebetür zu öffnen und die Seele baumeln zu lassen, ist etwas was wir durch unser Reisemobil sehr zu schätzen gelernt haben.

Schweden 2016-05

In den Herbstferien waren wir für eine Woche auf Rømø in Dänemark (Reisebericht) und besonders im Herbst, wo man im Vorfeld ja nicht genau weiß, wie Wetter so mitspielen wird, ist die Flexibilität mit einem Reisemobil traumhaft. Holland, der Harz und Dänemark standen zur Auswahl und wenn wir etwas mehr Zeit gehabt hätten, wäre es auch noch der Bayrische Wald gewesen. Wir mussten nichts im Vorfeld buchen und haben uns einfach an der Wetterlage orientiert. Das Wetter in Dänemark war traumhaft und mit seinem Bus auf den Strand fahren zu dürfen, war auch eine ganz besondere Erfahrung.

roemoe-soenderstrand-0

Aber nicht nur für die längeren Urlaube verwenden wir gerne unseren CaraBus, sondern auch für diverse Wochenendtrips bietet sich das rollende Hotel an. Wir haben auch schon ein paar mal damit Freunde in der alten Heimatstadt Köln besucht. Klar hätten wir auch bei denen schlafen können, aber im eigenen Bett schläft es sich doch einfach am besten.

2016.01 CaraBus 601 MQH

Sein Fahrzeug auch nach den eigenen Bedürfnissen anpassen zu können, gefällt mir sehr gut und so haben wir in den letzten Monaten etliche kleine Modifikationen vorgenommen. Von der dimmbaren LED Regenrinne, einem Tresor unter dem Beifahrersitz, einem praktischen Gasdruckregler für das Betreiben der Gasanlage während der Fahrt, einem passenden LCD Display-Bedienteil, bis hin zum selbstgebauten Besteckkasten mit magnetischem Zwischenboden. Hier sind einem eigentlich keine Grenzen gesetzt und viele weitere kleine Modifikationen, findet ihr bei uns in der Kategorie Zubehör.

Wir haben es bis jetzt an keinen Tag bereut, uns ein Reisemobil zugelegt zu haben. Mit dem CaraBus 601 MQH von Weinsberg, haben wir ein tolles Fahrzeug, welches sich dank des Hochdachs auch perfekt für 4 Personen eignet. Hier muss Abends nichts groß umgebaut werden, sondern man kann einfach das Bett herunterziehen und das war es  auch schon und in einem Videorundgang duch unseren CaraBus, kann man das ganz gut erkennen.

Uns war es auch sehr wichtig, dass die Sitzgruppe auch noch verwendet werden kann, wenn das Hubbett für die Kinder bereits heruntergeklappt ist. Wer den CaraBus ein bisschen optimiert, wie etwa LED Birnen zu tauschen, oder eine Regenrinne nachzurüsten, bekommt hier ein tolles Fahrzeug zu einem recht guten Einstiegspreis.

Wir freuen schon uns auf den nächsten Urlaub mit unserem CaraBus.

Das könnte Dich auch interessieren:

2 Kommentare
  1. Bodo Schulz sagte:

    Marc, Du kannst Dich glücklich schätzen. Wir haben unserem im September 2016 nach der Messe in Düsseldorf bestellten 601 MQH bis heute nicht bekommen. Eigentlich sollte laut Bestellsystem in der Kalenderwoche 29 im Jahr 2017 ausgeliefert werden. Weinsberg reagiert seit Wochen nicht auf Fragen des Händlers, wann denn die Auslieferung sein wird. Letzte Woche kam einfach die Info, nicht in KW 29. Fertig. Keine Ahnung, wann wir unser Fahrzeug bekommen. Unseren Norwegen-Urlaub beginnend in 14 Tagen werden wir abschreiben dürfen. Die Fähre ist schon bestellt. Beste Grüße Bodo

  2. Marc
    Marc sagte:

    Hi Bodo, das tut mir wirklich sehr leid für euch. Als Du damals von der langen Lieferzeit erzähltest, dachte ich schon krass! Aber das er immer noch nicht da ist. Unfassbar! Ich meine Du hast das 2016 das aktuellste Model gekauft. Wir haben jetzt 2017 und bald ist wieder Messe in Düsseldorf. Da ist dein Model (wenn Du es dann mal hast) ja schon „veraltet“. Thema Euro5 Motor usw.

    Aber das Ihr jetzt den Urlaub nicht antreten könnt, ist schon echt eine heftige Sache und mitunter das schlimmste und traurigste daran. Fehlen mir etwas die Worte. Die Nachfrage nach allen möglichen Modellen ist unheimlich groß. Der Markt ist fast leer. Es gibt auch kaum noch gebrauchte Modelle und wenn dann unverschämten Preisen. Keine Ahnung was ich nich groß sagen soll, außer dass ich euch ganz fest die Daumen drücke und es irgendwie doch noch klappt. Alles gute…. Marc

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung DSGVO Bestimmungen ist zwingend erforderlich

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Dieses Formular speichert deinen Namen, E-Mail Adresse (nicht öffentlich) sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare im Blog darstellen und auswerten können. Weitere Informationen findest Du unter Datenschutz.

Marc Broch

Hallo! Mein Name ist Marc und bin glücklicher Besitzer eines Wohnmobils. Ich freue mich jedesmal auf Veränderungen am Fahrzeug und natürlich auf neue Touren mit der Familie.

Wir haben das Campen als eine sehr schöne Alternative zum eher „klassischen“ Hotelurlaub für uns entdeckt und sind seit Ende 2015 mit einem Wohnmobil in Europa unterwegs.