Im CaraBus gibt es über dem Kühlschrank einen sogenannten Kleiderschrank mit einer kleinen Stange. Dieser ist aber in meinen Augen als ein solcher nicht zu gebrauchten, weil er erstens viel zu weit oben ist und keiner der Mitreisenden, ohne einen Hocker an die Stange kommt und er ist nicht hoch genug, um dort sinnvoll Kleidung aufhängen zu können. Er wird daher als Lagerraum etwa für den Vorzeltteppich oder die Vorderwand* für die Fiamma Markise verwendet. Aber auch Rücksäcke, kleine Taschen usw. finden dort einen Platz.

Beim öffnen der Tür viel mir aber immer alles irgendwie entgegen und somit musste hier eine Verbesserung her. Ich habe mir daher einen Zwischenboden eingebaut und hierzu ein einfaches noch im Schuppen rumliegendes weißes 28cm tiefes Regalbrett verwendet.

Das Brett habe ich auf eine Breite von 48,2 cm geschnitten und an beiden Seiten Filtzgleiter* angebracht, damit es hier nicht zu unangenehmen Geräuschen kommen kann. Im vorderen seitlichen Bereich, liegt das Brett für die Stabilität jeweils auf einem einem kleinen Holzkeil. Dieser hat eine Höhe von 21,3 cm und ist an der Wand dann mit Acrylic Plus, einem Doppelseitigen Klebeband von 3M Scotch* befestigt. Von Brett aus kommt noch eine Schraube in den Keil und am hinteren Ende ziehen 3 Schrauben das Brett fest. Jetzt kann man im oberen Bereich bequem Vorzeltteppich, Vorderwand und Rucksack unterbringen und im unteren Bereich ist Platz für Beutel und anderes Zeugs.

Das könnte Dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung DSGVO Bestimmungen ist zwingend erforderlich

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Dieses Formular speichert deinen Namen, E-Mail Adresse (nicht öffentlich) sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare im Blog darstellen und auswerten können. Weitere Informationen findest Du unter Datenschutz.

Marc Broch

Hallo! Mein Name ist Marc und bin glücklicher Besitzer eines Wohnmobils. Ich freue mich jedesmal auf Veränderungen am Fahrzeug und natürlich auf neue Touren mit der Familie.

Wir haben das Campen als eine sehr schöne Alternative zum eher „klassischen“ Hotelurlaub für uns entdeckt und sind seit Ende 2015 mit einem Wohnmobil in Europa unterwegs.