Nachdem wir drei Tage gemütliche Tage auf dem Wikegårds Campingplatz verbracht haben, ging es langsam in die Richtung Vimmerby. Dort erwartet uns der Themenpark Astrid Lindgrens Welt, welchem wir quasi ein Pflichtbesuch abstatten werden. Dem Park werden wir (alleine schon wegen der hohen Eintrittspreise) aber einen ganzen Tag widmen. Auf dem Weg von Öland, kommt man mit einem kleinen Umweg auch nach Vetlanda und dort gibt es die Kleva Gruva zu besichtigen und hierbei handelt es sich um ein ehemaliges Kupfer- und Nickelbergwerk aus dem Jahre 1691.

Der Besuch in dem ehemaligen Bergwerk aus dem Jahre 1691, lohnt sich für wirklich alle Generationen. Man bekommt Gummistiefel, Regenmäntel, Helme und natürlich jeder eine Taschenlampe gestellt. Bei etwa 3° Lufttemperatur, sollte man sich am besten warm anziehen und Platzangst sollte man wegen der kleinen und dunklen Stollen auch besser nicht haben.

Für die Kinder gibt es jeweils nach dem Alter entsprechend, eine Schatzsuche in den Stollen und wer etwas mehr Zeit und Geduld (nicht mit unseren Kids) hat, der kann sich auch eine Führung in deutscher Sprache buchen und so mehr über das Bergwerk zu erfahren.

Nach etwa 2 Stunden unter der Erde, machten wir und von Vetlanda auf den Weg nach Vimmerby und wollten die Nacht auf dem Parkplatz vom Themenpark verbringen.Parkplatz Astrid Lindgrens Welt

Kleva Gruva – 570 15, Vetlanda
Koordinaten : 57°27’34,19” N :15°15’23,83” E

Das könnte Dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Marc Broch

Hallo! Mein Name ist Marc und bin glücklicher Besitzer eines Wohnmobils. Ich freue mich jedesmal auf Veränderungen am Fahrzeug und natürlich auf neue Touren mit der Familie.

Wir haben das Campen als eine sehr schöne Alternative zum eher „klassischen“ Hotelurlaub für uns entdeckt und sind seit Ende 2015 mit einem Wohnmobil in Europa unterwegs.