Bis dato haben wir immer zwei Grills mit dem Campingbus rumgeschleppt. Einen kleinen Holzkohlegrill und einen handlichen Gasgrill in einem Koffer. Mein Favorit war wie auch Zuhause (nur halt in groß) der Holzkohlegrill. Man weiß aber nie zu 100% im Vorfeld einer Reise, ob man an jedem Platz mit Holzkohle grillen darf und selbst wenn, ob es wegen ungünstigen Windverhältnissen, nicht alle Leute inkl. auch sich selber zu sehr stören wird.

Ursprünglich wollten wir uns einfach einen LotusGrill* anschaffen, welcher mit einem Lüfter betrieben wird und so gut wie keinen Rauch erzeugt. Der Grill ist aber leider ein kleines bisschen zu hoch, denn der von uns auserkorene Platz für den Grill, ist in einem der Fächer oberhalb des Wassertanks, welche von hinten gut zugänglich sind. Somit haben wir uns auf die Suche nach einer Alternative gemacht und wurden beim mit Gewindekartuschen betriebenen Gasgrill Cadac Safari Chef 2 HP* fündig. Es gibt den Grill aber auch mit einem Anschluss für 30 oder 50 mbar, aber wir wollten unabhängiger sein und haben uns daher für die Version mit Gewindekartuscheentschieden.

Dieser tragbare und vielseitige Gasgrill, mit einem Gewicht von unter 4 kg, beinhaltet vier austauschbare Koch-/Grilloberflächen: Topfständer, GrillrostGrillplatte und einen Wok, der auch als Deckel genutzt werden kann. Die Vorteile von einem Gasgrill liegen natürlich auf der Hand. Mit dem Piezozünder einschalten und schon kann gegrillt werden. Keine Wartezeit und keine störende Rauchentwicklung und die Entsorgung der sonst angefallenen Grillasche, kann man sich auch sparen.

Die Beine können eingeklappt werden und der komplette Grill wird in einer Transporttasche verstaut und passt ohne den für uns eh (noch) unnützen Wok, genau in eines der beiden Fächer oberhalb des Wassertanks. Den Wok kann man natürlich auch anderswo verstauen.

Wie schon erwähnt, gibt es den Safari Chef 2 als Hoch- oder Niederdruckvariante. Da wir uns ungern an die „schwere“ Gasflasche und somit an Auto binden wollten, haben wir uns für die Variante mit einer 500 g Gewindekartusche entschieden. Der Verbrauch wird vom Hersteller mit 140 g/h angegeben, was ich bestätigen kann. Wir haben heute für 6 Personen damit etwa 30 Minuten gegrillt und 70 verbraucht. Also sind etwa 3,5 Stunden nonstop grillen, oder realistisch 7-8 Tage (jeweils 30 Min) mit einer Kartusche möglich. Da wir selbst im baldigen 3 wöchigen Sommerurlaub in Schweden, nicht jeden Tag grillen werden, wollten uns zwei Gewindekartuschen locker ausreichen. Eine klare Kaufempfehlung !

Cadac Safari Chef 2 HP Gaskartusche Party Grill Camping Freizeit Urlaub
Preis: --
2 neu von EUR 135,440 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Lieferumfang:

  • Wok/Deckel
  • antihaftbeschichtete Grillplatte
  • antihaftbeschichteter Grillrost
  • Topfständer
  • Edelstahlbrenner mit Piezozündung und Gasregulierungsknopf
  • porzellanemaillierte Fettpfanne

Daten

  • Leistung: 1,35 kW
  • Druck: LPG-Druck
  • Verbrauch: 140 g/h
  • Maße: (BxTxH): 31,5 x 31 x 22,6 cm (17 cm ohne den Wok/Dekel)
  • Gewicht: 3,9 kg

Das könnte Dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Marc Broch

Hallo! Mein Name ist Marc und bin glücklicher Besitzer eines Wohnmobils. Ich freue mich jedesmal auf Veränderungen am Fahrzeug und natürlich auf neue Touren mit der Familie.

Wir haben das Campen als eine sehr schöne Alternative zum eher „klassischen“ Hotelurlaub für uns entdeckt und sind seit Ende 2015 mit einem Wohnmobil in Europa unterwegs.