In diesem Jahr waren wir das erste mal mit unserem CarBus im Urlaub. Die Fahrt ging von Oldenburg nach Garmisch und über Sölden zum Gardasee (Reisebericht) und wir haben in dem ganzen Urlaub 2781 Kilometer zurückgelegt und einen Großteil davon habe ich gefilmt. Zum aufnehmen habe ich die Xiaomi Yi* verwendet und meine bevorzugte Auflösung war 1920×1080 mit 60 Frames. Die Kamera bietet von Hause aus auch eine Korrektur des Fisheye Effects, welcher durch das Weitwinkelobjektiv (155°) entsteht.

Es gibt Leute die mögen den Effekt, aber ich bin davon kein so großer Freund und daher ist es super, wenn die Kamera diesen direkt korrigieren kann. State of the Art bei den kleinen ActionCams ist sicherlich die Firma GoPro, welche aber auch preislich in einer anderen Liga spielen. Für meine Anwendungszwecke brauche ich keine 4K Auflösung und somit ist die Xiaomi Yi für mich vom Preis-Leistungs-Verhältnis perfekt. Kamera* + 64 GB Micro SD* Karte und einem schwarzen Silikon-Case* gibt es für knapp 100,00€

Damit die Kamera am Armaturenbrett nicht so sehr auffällt, kommt sie in ein schwarze Silikon-Case und befestigt habe ich sie an einer magnetischen Smartphone-Halterung* für die Lüftungsschlitze, welche man aber wie auf dem Bild zu sehen, auch an andern Stellen anbringen kann. Wer möchte kann aber auch die Variante mit Saugnapf* verwenden, welche auch auf dem Armaturenbrett hält. Mit dem wechselbaren Akku* kann man zwar ca. 90 Minuten Video aufnehmen, aber sie kann auch über ein Micro-USB Kabel durchgehend mit Strom versorgt werden und das meine bevorzugte Variante.

Zum Beginn der Fahrt, habe ich die Kamera einfach per Magnet an der Halterung befestigt und die Aufnahme gestartet. Dieser Vorgang dauerte keine 10 Sekunden und jetzt habe ich von jeder der einzelnen Etappen eine Aufzeichnung. Die Videos habe ich in iMovie kurz bearbeitet und dabei etwa Tankvorgänge und kleine Pausen herausgeschnitten. Danach die Tonaufnahme noch auf 0% stellen und wenn gewünscht, kann man etwas Musik unter das Video ziehen. Wer sich nicht die ganze Fahrt in „Echtzeit“ angucken möchte, kann das ganze schneller wiedergeben lassen. Ich bevorzuge hierfür die 4 fache Geschwindigkeit und ich habe hier die Etappen eingebunden.

Das könnte Dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung DSGVO Bestimmungen ist zwingend erforderlich

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Dieses Formular speichert deinen Namen, E-Mail Adresse (nicht öffentlich) sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare im Blog darstellen und auswerten können. Weitere Informationen findest Du unter Datenschutz.

Marc Broch

Hallo! Mein Name ist Marc und bin glücklicher Besitzer eines Wohnmobils. Ich freue mich jedesmal auf Veränderungen am Fahrzeug und natürlich auf neue Touren mit der Familie.

Wir haben das Campen als eine sehr schöne Alternative zum eher „klassischen“ Hotelurlaub für uns entdeckt und sind seit Ende 2015 mit einem Wohnmobil in Europa unterwegs.