Jedes Jahr registriert die Polizei neue Fälle, bei denen etwa auf Rastanlagen und auf Parkplätzen Reisemobile aufgebrochen werden. Man kann sich zwar mit zusätzlichen Riegeln und Schlössern absichern, aber es gibt am Fahrzeug einfach zu viele Schwachstellen und spätestens eines der Ausstellfenster, welche in der Regel aus Kunststoff sind, wird einer Brechstange nicht standhalten.

Bei meinen Schwiegereltern wurde auch im Wohnmobil eingebrochen und sie waren „nur mal eben“ zusammen im Supermarkt. Natürlich kann man immer alle seine Wertsachen mitnehmen, aber da kommt bei uns dann doch so einiges zusammen. Meine Geldbörse mit Pässen usw. habe ich immer dabei, aber Laptop, Navi, Kamera, Tablet usw. jedes mal mitschleppen möchte ich eigentlich nicht wirklich. Es gibt im Fahrzeug kaum ein Versteck, an dem die Täter nicht suchen werden, ich denke darauf kann man sich verlassen. Also brauche ich einen sicheren Ort zum wegschließen im Fahrzeug auf den ich mich verlassen kann und hierfür gibt es einen Sitzsockelsafe von Mobil-Safe*.

Der Safekorpus besteht aus 3mm und die Tür aus 6mm Stahlblech. Die Tür wird durch ein 3 Bolzen Schloss gesichert, welches 7 Zuhaltungen hat und mit einem Doppelbartschlüssel verriegelt wird. Der Rahmen des Sitzsockelsafes ist durch einen Rohrrahmen extra verstärkt und somit Dank seiner innenliegenden Tür optimal gegen ein Aufhebeln geschützt. Die Tür ist nach dem entriegeln einfach herausnehmbar, sodass das man das innere des Safes bequem erreicht werden kann.

Die Montage des Safes geschieht über die beiden vorderen werksseitigen Schrauben des Sitzes. Beim CaraBus befindet sich unter dem Fahrersitz die Wohnraumbatterie, so dass der Safe unter dem Beifahrersitz montiert wird. Zusätzlich gibt es auch noch eine Sicherungsschraube, welche einfach eine der beiden original Schrauben ersetzt und nur mit der mitgelieferten Codenuss angezogen oder gelöst werden kann. Zum Lieferumfang gehört ebenfalls eine Codekarte mit der Schließnummer der speziellen Codenuss. Die Diebe müssten aber auch sonst schon passende Steckschlüssel dabei haben, um die beiden Schrauben zu lösen und das dauert auch ein paar Minuten.

Es gibt den Safe passend für verschiedene Fahrzeugmodelle und für meinen Weinsberg CaraBus, habe ich den Sitzsockelsafe Easy Fix X250 genommen. Der Safe ist 28 cm breit, 18 cm hoch und 35 cm tief und das Türdurchgangsmaß hat 25 cm x 15 cm und das Gewicht beträgt ca. 11 kg. Mein 13″ MacBook findet auf dem Boden Platz und darüber ist noch viel Platz, für vieles an wertvollem Technikkrams. Für Besitzer größerer Laptops, gibt es auch ein Model für Geräte bis zu 15“ Bildschirmdiagonale.

Der Fiat Plastikkoffer mit Pannenset (Wagenheber etc.) müsste woanders verstaut werden, sofern man nicht wie wir, darauf verzichten kann/will. Wir sind halt ADAC Plus Mitglied und haben somit Pannen- und Unfallhilfe in ganz Europa ersparen uns die 7,9 Kilogramm und nehmen lediglich die Abschleppvorrichtung (360 Gramm) mit, wenn wir mal aus dem Dreck gezogen werden müssen. Ich finde den Safe eine super Sache und er verschwindet dezent unter dem Sitz und komplett hinter der Verkleidung. Der Zugang ist einfach und die Montage schnell erledigt.

Brunner Campingbedarf Sitzsockelsafe, 25577
Preis: EUR 199,60
Sie sparen: EUR 5,40 (3 %)
2 neu von EUR 199,600 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Das könnte Dich auch interessieren:

1 Antwort
  1. Bram sagte:

    Vielen Dank für den interessanten Artikel über Tresor. Ich finde das Thema sehr spannend und habe im Internet auch schon einige gute Seiten gefunden.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung DSGVO Bestimmungen ist zwingend erforderlich. Dieses Formular speichert deinen Namen, E-Mail Adresse (nicht öffentlich) sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare im Blog darstellen und auswerten können. Weitere Informationen findest Du unter unter Datenschutz..

Ich stimme den DSGVO Bestimmungen zu.

Marc Broch

Hallo! Mein Name ist Marc und bin glücklicher Besitzer eines Wohnmobils. Ich freue mich jedesmal auf Veränderungen am Fahrzeug und natürlich auf neue Touren mit der Familie.

Wir haben das Campen als eine sehr schöne Alternative zum eher „klassischen“ Hotelurlaub für uns entdeckt und sind seit Ende 2015 mit einem Wohnmobil in Europa unterwegs.