Camping Family
Beitrag lesen

Geschichten wie sie nur das Leben schreibt oder wie ich zu meiner Drohne kam

Schon lange spiele ich mit dem Gedanken, mir eine hochwertige Drohne zuzulegen. Sie sollte leicht und einfach zu bedienen sein. Natürlich sollte sie auch über eine gute Kamera für Fotos und Videos verfügen. Die DJi Mavic Pro* hatte ich schon ins Auge gefasst, sie war mir aber immer noch etwas zu groß und vor allem auch zu teuer. Von der Ausstattung aber genau das was ich suchte. Ende Mai hat DJi seine neuste Drohne mit dem Namen Spark* vorgestellt und die passte perfekt zu meinen Anforderungen. Ich bestellte sie noch am selben Abend und im Shop war als Versanddatum der 15.06.2017 angegeben. Eine kurze Recherche im Netz ergab, dass DJi seine Drohnen nach Deutschland, von England aus verschickt. Zwischen meiner Bestellung und unsere Abfahrt nach Schweden, lagen also ausreichende 7 Tage.

Es näherte sich das angepeilte Versanddatum und als auch am 16.06 keinerlei Information zum Versand eingetroffen ist, fragte ich mal freundlich beim Hersteller nach. Aufgrund der hohen Nachfrage, ist der 30.06.2017 als Versanddatum angepeilt. Schade zu dem Zeitpunkt sind wir bereits in Schweden und ich hatte mich so auf tolle Luftaufnahmen gefreut. Ich fand mich also damit ab, denn ändern konnte ich es ja eh nicht. Am 20.06.2017 erhielt ich dann aber eine Versandbestätigung und als Zusteller war es auch noch die DHL. Weiterlesen

Beitrag lesen

Schweden 2017 – Tag 4: Badeplatz direkt am See

Der erste Platz am See war schon wirklich sehr schön und ein toller Auftakt für die nächsten Wochen. Fach einer kleinen Fahrradtour fuhren wir weiter und steuerten den Badeplatz am Skogabysjö an, wo man auch sehr gut übernachten kann. Feuerstelle, sehr flacher Einstieg ins Wasser und sogar ein Steg sind vorhanden. Im Prinzip alles tutti, wenn die Wiese nicht bereits gut aufgeweicht gewesen wäre und es immer wieder angefangen hätte zu regnen. Auch der Weg zum Platz geht über einen Waldweg nach unten und Besitzer großer bzw. hoher (Alkoven) Fahrzeuge, sollten sich am besten vom Beifahrer leiten lassen.

Wir machten uns einen schönen Auflauf im Omnia und packten danach zusammen, um einen anderen Platz zu suchen. Die Gefahr am nächsten Tag in der Wiese festzustecken, war uns einfach zu groß. Auch wenn ich für solche Fälle ja eigentlich extra passende Traktionshilfen besorgt habe. Aber man muss es ja sein Glück auch herausfordern. Weiterlesen

Beitrag lesen

Schweden 2017 – Tag 3: Kullabergs Naturschutzgebiet und ein Seeplatz in Laholm

Am nächsten Morgen fuhren wir ins Kullabergs Naturschutzgebiet und auf dem Weg noch kurz zum Supermarkt, um neues Datenvolumen für meine Halebop Prepaid Karte zu kaufen. Wie einfach man an mobiles Internet in Schweden kommt, hatte ich hier im Blog bereits erklärt. Aktuell gibt es 50% Kostenlos dazu und somit gab es für 369 Kronen satte 36 Gigabyte Datenvolumen. Nachdem dem kleinen Abstecher in den Supermarkt, parkten wir auf dem kostenlosen Parkplatz unterhalb von Kullens Fyr, dem lichtstärkste Leuchtturm Skandinaviens und kletterten zur Silbergrotte und genossen den tollen Blick aus Meer.

Weiterlesen

Beitrag lesen

Schweden 2017 – Tag 2: Mit der Peter Pan nach Trelleborg

Die Nacht haben wir ruhig auf dem Parkplatz vom Fähranleger des Skandinavienkais verbracht. Wir haben insgesamt nicht viel geschlafen, aber das lag an der Ankunftszeit von 22:00 Uhr und dass unser Hund sich den Magen verdorben hat. Dafür haben wir uns ja aber unter anderem eine Kabine gebucht und können uns somit später nochmal aufs Ohr legen.

Nach dem aufstehen fuhren wir zum nahegelegen REWE um frische Brötchen zu kaufen. Von dort aus ging es wieder zurück zum Fähranleger und wir verschwanden im Bauch der Fähre Peter Pan. Wir haben uns dieses mal für eine 4er Außenkabine entschieden, welche mit Dusche, WC und 80 cm breiten Betten ausgestattet ist. Die Kabine kostete uns lediglich 40,00 Euro pro Strecke und somit war die Überfahrt nach Trelleborg deutlich entspannter, als im letzten Jahr. Wir waren somit nämlich weder auf gutes Wetter für den Verbleib auf einer der Deck Terrassen, noch auf freie Stühle im Inneren der Fähre angewiesen, welche auf Dauer auch sehr unbequem sind.

Weiterlesen

Beitrag lesen

Schweden 2017 – Tag 1: Auf in Richtung Schweden

Die Vorfreude auf den Urlaub in Schweden war riesig und unser Wohnmobil wurde die letzten Tage bereits komplett gepackt und somit direkt abfahrbereit. Urlaub beginnt für uns bereits in dem Moment, wo wir den Zündschlüssel umdrehen und uns in Bewegung setzen. Abends fuhren wir nach getaner Arbeit von Oldenburg nach Travemünde und verbachten dort die Nacht wieder direkt am Lübeck-Travemünder Hafen, genauer auf dem Parkplatz vom Fähranleger des Skandinavienkais. Von hier aus ist man in wenigen Minuten beim CheckIn bzw. es sind nur 5 Kilometer bis zum REWE in Travemünde, welcher bereits um 07:00 öffnet und wo wir uns morgens frische Brötchen besorgen wollen. Weiterlesen

Beitrag lesen

Ein Wochenende auf dem Campingplatz in Bensersiel

Letztes Wochenende war ich mit drei Kumpels auf dem Campingplatz in Bensersiel. Wir hatten uns im Vorfeld, bequem über deren Webseite einen Platz in erster Reihe ausgesucht. Das klappt echt super und erinnert an die Online-Sitzplatzreservierung im Kino. Zwei Nächte für 4 Erwachsene inkl. Strom und dem ganzen Klimbim, haben uns 96,90€ gekostet. Wir reisten Freitag Nachmittags an und haben Abends noch lecker gegrillt. Die super Aussicht auf das Wattenmeer ist wirklich ein absolutes Highlight dieses Platzes.

Der knapp 10ha große Campingplatz ist sehr großzügig angelegt und so hatten wir z.B. genug Platz um nicht nur das Wohnmobil, sondern auch einen PKW abzustellen. Von jedem Platz aus sind die Top ausgestatteten und sehr sauberen Sanitärgebäude mit Kinderbadezimmern, Küche und Mietbädern zu erreichen. Es gibt auf dem Platz es auch Restaurant und einen kleinen Supermarkt, bei dem man ohne große Vorbestellung leckere Brötchen, Baguett und das übliche an Kleinzeugs zu (für Campingplätze) recht humanen Preisen bekommt.   Weiterlesen

Anfahrhilfe
Beitrag lesen

Den Karren aus dem Dreck ziehen

In unserem Urlaub im Herbst des letzten Jahres auf Rømø, sind wir „natürlich“ auch mit dem Camper auf den Sønderstrand gefahren. Wir waren das erste Mal dort und sind direkt im Sand steckengeblieben. Ein netter Surfer in seinem VW Bulli mit Allradantrieb, hat uns dann aber raus gezogen. Am Sønderstrand ist immer recht viel Betrieb, so dass man dort sicherlich nicht lange auf Hilfe warten muss. In Schweden einsam und allein an einem See, sieht die Sache ja schon wieder ganz anders aus und hierfür habe ich mir zur Sicherheit eine Traktionshilfe, in Form einer Gripmatte* von 80 x 22cm zugelegt. Weiterlesen

Beitrag lesen

LED Campingleuchte

Lampen bringen nicht nur Licht ins Dunkel, sondern sie sorgen auch für Gemütlichkeit und ein angenehmes Ambiente, vor allem wenn man Abends noch draußen sitzt. Wer hier nicht auf die klassische Gaskartusche setzen möchte, sollte zur LED Lampe greifen.

Die Outwell Carnelian DC 250* leuchtet mit ihren 3500 Kelvin und 200 Lumen sehr hell und verbreitet ein schattenloses Ringlicht. Zudem ist das Licht auch noch angenehm warm und dieses sorgt für ein gemütliches Ambiente. Sie verfügt über einen integrierten Akku und kann wahlweise mit 230 V oder mit dem Akku betrieben werden, welcher 5 Stunden durchhält. Zusätzlich verfügt sie über einen USB-Ausgang, zum Aufladen von Geräten. Weiterlesen

Beitrag lesen

Einen weiteren Absperrschieber für den Abwassertank

Der Verschluss vom Abwassertank an unserem LMC Breezer ist sehr ungünstig realisiert. Der eigentliche Verschluss liegt auf der Beifahrerseite und die Serviceklappe, von der aus man den Tank öffnen kann, liegt gegenüber auf der Fahrerseite. Die Konstrukteure von LMC haben daher einen knapp 3 Meter langen Seilzug (Bowdenzug) mehr oder weniger freischwebend unter dem Fahrzeug angebracht. Über diesen Seilzug wird dann der Absperrschieber geöffnet und das Grauwasser kann entweichen. Vom ersten Tag an dachte ich mir bereits, dass diese Konstruktion die Garantiezeit nicht überdauern wird und so war es auch.

Das der Bereich einfrieren kann und sich somit im Winter nicht mehr öffnen lässt, ist noch ein ganz anderes Problem, was ich aber mit einer passenden Isolierung ja bereits gelöst habe. Von anderen LMC Kunden (auch älterer Modelle) wusste ich bereits um das Problem, dass sich der Absperrschieber früher oder später nicht mehr ganz schließen lässt und somit Wasser aus dem Tank läuft. Dieses musste ich leider letzte Woche auf dem Campingplatz in Winterswijk auch feststellen. Es tropfte ganz langsam, aber kontinuierlich Wasser aus dem Tank. Nachdem ich das Ende vom Seilzug am Tank manuell fest reingedrückt hatte, war der Verschluss wieder dicht. Natürlich wird dieses auf Garantie behoben, aber dabei wird der Bereich „nur“ neu geölt und der Seilzug evtl. neu gespannt. Das Problem wird aber wieder auftreten, was nur eine Frage der Zeit ist und somit musste hier eine ganz andere und nachhaltige Lösung her. Es war also man wieder basteln angesagt und ich besorgte mir einen weiteren Absperrschieber*.   Weiterlesen

Beitrag lesen

Eine Drohne in Schweden verwenden

Wir fahren diesen Sommer für 3 Wochen nach Schweden und ich habe mir eine Drohne bestellt, mit der ich dort u.a. Luftaufnahmen machen möchte. Man muss sich aber im Vorfeld bei jedem Reiseland neu darüber informieren, ob die Nutzung von Drohnen dort überhaupt gestattet ist bzw. unter welchen Auflagen.

In Schweden ist seit dem 21.10.2016 der Betrieb von Drohnen mit Kameras in Gebieten verboten, welche für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Dieses Gesetz gilt aber nur für Personen, die in Schweden wohnhaft sind oder außerhalb der EU wohnen und gilt somit nicht für EU-Bürger. Verrückt aber war. Es ist also als deutscher Staatsbürger kein Problem in Schweden seine Drohne zu verwenden, wenn man folgende Auflagen einhält. Weiterlesen